Freitag, 20. Februar 2015

Uni-Leseabenteuer #01

Ich dachte mir, da ich ja nicht nur "für mich" lesen muss, sondern auch eine ganze Liste für die Uni hab, widme ich hin und wieder Posts zu Dingen, die ich gerade für die Uni vorbereiten muss. :) Vielleicht ist das ein oder andere für den ein oder anderen sogar auch ganz spannend - denn ich lese meistens Klassiker, oder eben auch allgemein Bücher, die man eben nicht in der Jugendbuchsparte entdeckt.
(Cover von Bloomsbury, Vintage Books & Fischer)
Ich hab schon in einem vergangenen Post habe ich euch ja schon ein bisschen was zur Göttlichen Komödie von Dante erzählt. Ich hab's immer noch nicht angefangen. :D Mit den Prüfungen und neuen Fernsehserien, von denen ich mich nicht losreißen kann, kam ich einfach nicht dazu. Aber ich werde mich irgendwann dazu durchringen - wenn ich unvorbereitet ins Seminar komme ist das eher unvorteilhaft. Aber seht ihr wie schön das Cover ist? Ich mag die Editionen von Fischer immer so gern, sie sind als Taschenbuch sehr hochwertig und machen sich schön im Regal. :) 

Die anderen beiden Bücher, "The Year of the Flood" und "The Handmaid's Tale" sind von Margaret Atwood. Vielleicht hat ja einer das ein oder andere von ihr gelesen, sie hat ziemlich viel geschrieben und in jeden ihrer Werke herrscht immer eine gewisse Kritik drin. Bei diesen beiden Büchern handelt es sich jeweils um Dystopien. Atwood wird als Feministin eingeordnet, wobei sie sich selbst dazu nie geäußert hat. Aber durch ihre Werke spiegeln sich immer feministische Werte wider. Ich habe im Sommersemester ein Seminar zu weibliche Utopien, wofür ich drei Bücher lesen muss (zwei davon sind eben die von Atwood). Es werden auch nur weibliche Autorin zur Hand genommen - neben Atwood hab ich noch "Herland" von Charlotte Perkins Gilman, allerdings nur auf dem Kindle (gab's günstig für 99ct). Auf der Leseliste steht auch "The Hunger Games" von Suzanne Collins, aber da wird vorausgesetzt, dass das eh jeder kennt, von daher zählt das leider nicht. :D Außerdem darf ich wieder "Frankenstein" von Mary Shelley hervorholen, würg. Ich hoffe nur, dass wir uns bei ihr kurz halten.

"The Handmaid's Tale" ist ein modener Klassiker und wird auch schon von verschiedenen Verlägen für den Schulunterricht angeboten. Da geht's um einen totalitärisch christlichen Gottesstaat, das die Vereinigten Staaten übernommen hat. Wie man sich denken kann herrscht bei so einer Staatsform Patriarchie. Frauen wurden die Rechte genommen, sie dürfen z.B. nicht lesen. Außerdem müssen sie um ihr Leben fürchten, denn ihre einzige Hoffnung ist schwanger zu werden und zu zeigen, dass sie fruchtbar sind - andernfalls sind sie nutzlos und werden 'aussortiert': Eine Folge einer sinkenden Geburtenrate. Die Hauptperson ist Offred, die mal ein anderes Leben gekannt hat und sich jetzt anpassen muss. 
Ich persönlich finde, das klingt nach einer mal anderen Dystopie - zumindest wenn man den heutigen Trend kennt. Ich denke, ich werde das Buch auch zuerst lesen. :)

"The Year of the Flood" ist eigentlich der zweite Teil der MaddAddam Trilogie, aber ich habe mich informiert und zum Glück bauen die Bücher nicht zwangsläufig aufeinander auf - es sind viel mehr Geschichten, die im gleichen Universum spielen. In dieser Geschichte gibt es sogenannte 'God's Gardners', eine Religion die sich als Ziel genommen hat, Wissenschaft und Religion miteinander zu kombinieren. Adam One, der Anführer der God's Gardeners hat schon vor langer Zeit eine Naturkatastrophe hervorgesagt, die die Erde verändert wird. Die Handlung setzt ein, als die Naturkatastrophe schon passiert ist - und das meiste menschliche Leben ausgelöscht. Zwei Frauen überlebten: Ren, eine junge Trapezkünstlerin und Toby, eine God's Gardener. Die Geschichte wird aus ihren Perspektiven erzählt - beide sind irgendwo eingesperrt und versuchen, einen Weg hinaus zu finden. Währenddessen bilden sich neue Lebensformen, wie eine Mischung aus Löwe/Lamm, oder ein Mensch mit Schafsfell..
Ich finde die Geschichte klingt ziemlich verrückt, dadurch, das sich neue Lebensformen bilden, aber gleichzeitig habe ich so etwas noch nicht vorher gelesen von daher bin ich gespannt - das Cover ist vor allem echt schön, und selbst wenn es mir nicht gefallen sollte, wird es sich wenigstens toll im Regal machen. :D

Falls Interesse besteht, könnte ich Kurzrezensionen zu den jeweiligen Büchern verfassen sobald ich fertig bin. Vielleicht findet ja der ein oder andere neuen Stoff zum Lesen. Ich persönlich freu mich schon, weil ich eigentlich langsam weg von den Jugendbüchern möchte um neue 'Bereiche' zu erkunden. Außerdem bin ich schon gespannt auf das Seminar, die anderen Bücher in der Liste klingen auch sehr cool (leider sind so viele davon vergriffen, dass ich mit meiner Auswahl hier auch sehr eingeschränkt war).

Was denkt ihr denn - wären die Bücher etwas für euch? Oder klingen sie ein wenig zu 'abstrakt' und wären überhaupt nicht euer Fall?

1 Kommentar:

  1. Hey hoo :),
    OMG ich habe ausversehen deinen Kommentar auf meinem Blog gelöscht, als ich gerade antworten wollte! Das tut mir voll leid xO!! Deshalb antworte ich jetzt hier: Ich habe gerade The Queen of the Tearling beendet und war meeeega begeistert! :D richtig richtig geil ..also hab ich wenigstens so meinen tbr teils teils beendet haha..
    Alles Liebe <3
    P.S. The Year of the Flood klingt zwar mega gut, aber ich hätte Angst das die Geschichte zu eigenartig ist oder es vllt langweilig wird, bin aber gespannt auf deine Meinung!!

    AntwortenLöschen

Instagram