Donnerstag, 16. April 2015

Uni-Leseabenteuer #02


Heute haben wir "Stromfrei" an der Uni. Irgendetwas ist bei den Stadtwerken schief gelaufen, und seit gestern Nachmittag laufen wohl die Reperaturen an und aus Sicherheitsgründen ist heute alles geschlossen - einerseits bin ich ein bisschen traurig, weil ich mich heute auf einen Kurs gefreut habe (eins über "La Querelle des Anciens et des Modernes", der Seminarplan sieht so gut aus!!). Andererseits bin ich aber ganz froh, weil ich ein wenig aufräumen kann und jetzt Zeit habe meinen Leseplan abzuarbeiten. Ein paar Bücher, die ich bald lesen mag, bzw. jetzt lesen muss seht ihr oben auf dem Bild!

"Frankenstein" von Mary Shelley habe ich zwar schon letztes Semester für ein Seminar lesen müssen, und ich hab das Buch absolut nicht gemocht. Ich hatte es auch auf den Kindle gelesen, was ein wenig anstrengend war, ich weiß auch nicht warum - vor allem, weil das Buch an sich ziemlich fad war, und ich mit der Figur Victor Frankenstein nichts anfangen konnte. Letztes Mal habe ich das Buch unter dem Aspekt von "Rache" lesen müssen, dieses Mal geht es um weibliche Utopien bzw. Dystopien, und offensichtlich fällt Shelley's Frankenstein dazu. Und weil ich davon ausgehe, dass wir immer auf das Buch zurückgreifen müssen, hab ich mir mal eine physische Edition zugelegt.. hinausgeschmissenes Geld, wenn ihr mich fragt. :D

Für das gleiche Seminar lese ich gerade "Das Buch von der Stadt der Frauen" von Christine de Pizan ("Le Livre de la Cité des Dames"), das hier nicht abgebildet ist, weil ich es den Bund nicht schön finde (Schande über mich - aber es ist eine Edition aus den 90ern, gebraucht und vergilbt. Hätte nicht ins Bild gepasst). Das Buch werdet ihr glaube ich nicht unbedingt kennen, wenn ihr nicht gerade Französisch oder Literatur studiert. Es ist ein Werk aus dem frühen 15. Jahrhundert und de Pizan gilt als erste, "richtige" bzw. professionelle weibliche Autorin schlechthin. Und für die Zeit ist sie recht fortschrittlich - sie war eine Feministin, als es noch keinen Begriff für Feminismus gab. Das Buch hat sicherlich ein paar Makel, aber wenn man bedenkt, in welcher Zeit de Pizan gelebt hat, beeindruckt mich das Buch und die Einstellung zu Frauenfeindlichkeit sehr.

Ergänzend zu dem Seminar - ihr merkt schon, ich fahre in dieser Hinsicht (oder generell :D) auf der Feminismus-Schiene - habe ich mir "Bad Feminist" von Roxane Gay zugelegt. Das scheint gerade sehr populär zu sein und vom Inhaltsverzeichnis schaut es auch ziemlich gut aus. Die Essays klingen nämlich vielversprechend! Ich freue mich sehr auf das Buch! Und da ich plane, eine Hausarbeit in meinem Seminar zu weibliche Utopien/Dystopien zu schreiben, und ich hoffe, dass mir dann Bad Feminist Anregungen dazu geben kann.

Desweiteren habe ich immer noch "White Noise" von Don Delillo vor mir, das ich eigentlich bis Freitag durchhaben müsste (hust). Einige kennen sicherlich "Falling Man" von der Schule. Ich habe es damals nicht gelesen, weshalb für mich Delillo noch kein so großer Begriff ist. Ich lese es in einem Seminar zu wie Fernsehen in der Literatur dargestellt wird - ich freu mich auch schon sehr drauf, weil mir das Seminar im Wintersemester (wie wird Literatur im Fernsehen dargestellt) sehr gefallen hat! Außerdem gehe ich davon aus, dass wir wieder über David Foster Wallace sprechen werden, und ich liebe, liebe seine Essays. Ich mag auch irgendwann "Infinite Jest" (bzw. "Unendlicher Spaß") von ihm lesen, aber das Buch ist ein Monster, ich hab keine Ahnung, wann ich mich dransetzen werde...

Bücher, die ich gerne in meiner Freizeit versuchen will zu lesen, sind einmal "The Secret History" von Donna Tartt und "The Museum of Extraordinary Things" von Alice Hoffman, das ein Spontankauf war. Von The Secret History sehe ich sehr viel auf Tumblr und ich stehe leider auf solche "mysteriösen" Studentengeschichten. Das Buch von Hoffman klang sehr cool, geht in die Richtung von Urban Fantasy, außerdem: Es gibt einen Zirkus!!! Ich stehe total auf so etwas. Ich hoffe es wird gut! 

Zu dem habe ich noch ein paar Ausschnitte/Aufsätze für Seminare, die ich lesen muss. Hoffentlich schaff ich das alles, ich hab noch bis Montag Zeit. Unter anderem habe ich Sachen belegt wie "Der westliche Buddha", wo es um die westliche Rezeption von Buddha/Buddhismus geht, wo wir unter anderen Herman Hesse und Jack Kerouac lesen werden (das klingt echt super!). Dann habe ich noch etwas zu Literaturtheorie belegt und einen Kurs in der Germanistik, nämlich "Schauerromantik", was ja in die schwarze Romantik fällt, der coolste Teil der Romantik, wenn ihr mich fragt...

Wie ihr schon merkt, bin ich sehr gespannt auf das Semester! Ich hoffe, es klappt auch alles wie es soll. Ich habe neben Spanischkursen jetzt auch Englischkurse belegt. Betet für mich, dass ich nicht in der Arbeit versinke. :D

Was steht denn so bei euch auf dem Leseplan? Müsst ihr etwas bestimmtes für die Schule/Uni lesen? Gibt es etwas auf eurem Regal, das ihr schon seit Ewigkeiten lesen wolltet und ihr noch nicht dazu gekommen seid?

Kommentare:

  1. Ich habe ganz viele ungelesne Bücher zuhause, aber irgendwann werde ich schon die Zeit dafür finden :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das nenn ich Optimismus! Ich schieb die Bücher seit Jahren vor mich her! :D Ich wünsch dir viel Glück, dass du die Zeit zu findest :)

      Löschen
  2. Armes "Das Buch von der Stadt der Frauen". Hat sich bestimmt beleidigt ins Regal verkrochen xD Liest du es auf Deutsch, oder auf Französisch?
    "Frankenstein" hab ich mal begonnen, aber nie beendet, weil ich es seeehr langatmig fand. Eine Chance will ich dem Buch aber noch einmal geben, vielleicht gefällt es mir doch noch. :)

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es liegt neben mir auf dem Nachttisch und schmollt. :D Mir fehlen noch knapp 90 Seiten, es wird's überleben. Ich les es auf Deutsch - es war ziemlich schwer, eine noch preiswerte Ausgabe zu finden, weil das Buch bereits vergriffen ist. Eine französische Ausgabe hätte ich mir nur aus dem Ausland bestellen können, aber ich glaube auch nicht, dass ich sie da so billig gekriegt hätte.

      Es ist auch sehr langatmig. Das ist größtenteils Victor Frankenstein zu arbeiten. Und die Passage, wo das Monster über die Familie spricht, die es beobachtet hat, ist ebenso langatmig. Das Buch hätte auch locker als Kurzgeschichte durchgehen können. Ich werde mich wahrscheinlich auch nochmal dransetzen, bzw. es überfliegen, aber ich glaube nicht, dass es mir danach besser gefällt. :D Ich glaube, es gibt bessere Gothic Novels aus der Romantik. Aber vielleicht hast du ja mehr Glück damit als ich!

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  3. Das Seminar weibliche Utopien/Dystopien klingt ja super spannend. Ich hatte mal ein Seminar mit dem Titel Autobiographien von amerikanischen Frauen nach dem Krieg und wir haben die coolsten Bücher gelesen.
    Außer das Werk von Shelley kenn ich nur noch Bad Feminist - beides vom Namen her und Frankenstein ist zwar Weltliteratur, aber irgendwie kann ich mich nicht dazu bringen das zu lesen. Du machst mir da auch nicht gerade Mut :D
    Ich muss dieses Semester nur noch Erzählungen von Achim von Arnim lesen, deutsche Romantik.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Seminär fänd ich auch interessant! Ich bin sowieso immer voll gerne dabei, wenn mal der Fokus auf den Frauen liegt. :D

      Tut mir leid :D Aber es war echt nichts für mich. Ich werd's halt nochmal überfliegen bzw. dann mich durch das Ende ringen, auch wenn ich den Protagonisten gar nicht mag. Aber das muss ja nicht das gleiche für dich sein!

      Das ist cool! Ich mache auch ein Seminar zur deutschen Romantik - bzw. zur schwarzen Romantik. Wir lesen Nachtstücke und Das Elixier des Teufels von E.T.A. Hoffmann (hab die Bücher erst heut bestellt). Ich freu mich auch schon drauf :)

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  4. Momentan muss ich mir leider sehr viel Fachliteratur reinziehen... aber ich lese bewusst jeden Abend zumindest ein Kapitel in meiner Freizeitliteratur. :) Habe ich bei der Vorbereitung fürs erste Examen gar nicht gemacht... und jetzt finde ich es umso schöner. Es lenkt gut ab und lässt den Tag schön ausklingen. Und ich habe jeden Tag etwas, worauf ich mich freuen kann. ;)

    Frankenstein... ja... ich hab das auch mal angefangen, aber abgebrochen... irgendwann möchte ich aber nochmal einen zweiten Versuch wagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich dir zu :) Ich muss das Lesen der Fachliteratur auch immer gut durchplanen, damit ich auch rechtzeitig bis zum Seminartermin fertig bin damit, aber ich nehme mir zwischendurch zur Entspannung Zeit für mein Freizeitbuch, sei es nur eine halbe Stunde, damit ich vorankomme. Sonst würde mir sehr schnell die Lust am Lesen vergehen, weil ich immer Pflichtlektüre in die Hand nehme - diese Erfahrung hatte ich leider letztes Semester.

      Zweite Versuche lohnen sich immer. :) Frankenstein hat mir persönlich nicht so gefallen, aber vielleicht schafft das Seminar mir dafür einen anderen Blickwinkel zu geben.

      Löschen
  5. Hi Sanne :)

    Dein Seminarthema finde ich wirklich interessant. Ich habe im vorletzten Semester ein Seminar über Dystopien allgemein belegt und fand es richtig spannend. Meine Hausarbeit habe ich dann zu Nineteen Eighty-Four geschrieben und kann nur sagen, dieses Buch ist der Hammer!

    Feministische Dystopien im speziellen haben wir leider nicht ausführlicher behandelt, aber ich liebäugele damit, meine Bachelorarbeit in diesem Fachbereich zu schreiben. Wie du bin ich auch sehr an feministischen Fragestellungen interessiert^^ Meine alternative Themaüberlegung würde sich dem Geschlechterbild in den Romanen von Jane Austen widmen. Hm, das wird wirklich eine sehr kniffelige Entscheidung :D

    LG Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sana :)

      Nineteen Eighty-Four habe ich noch nicht gelesen! Ich habe eigentlich geplant, ein Anglistik Seminar zu belegen, in dem das und Brave New World besprochen werden, aber leider hat's nicht so gut in mein Stundenplan gepasst. Ich werd's aber auf jeden Fall noch lesen!

      Das ist eine sehr coole Idee! Ich hoffe, ich kann so etwas Ähnliches machen, sobald ich bei meinem Abschluss bin. :) Ich warte erst einmal ab bis zum Seminar (leider ist es diese Woche ausgefallen) um zu schauen, wie die Dozentin es gestaltet und ob ich vielleicht noch Anregungen für die Hausarbeit bekomme. Ich würde gern etwas mit weiblichen Dystopien u.a. in der Jugendbuchliteratur machen (The Huner Games, zB), aber wenn ich Pech habe, wollen das 10 andere Leute auch...

      Da glaube ich, dass eine Hausarbeit über das Geschlechterbild in den Romanen von Jane Austen ein wenig anspruchsvoller wäre. Wobei ich das Thema auch total super finde! Da würde ich auch, falls du sie schreiben solltest, gern mal reingucken. :D

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  6. The Secret History <3 mein absolutes Higlight. Dieses Buch hat mich einfach komplett gepackt und wie du auch, stehe ich total auf solche mysteriösen Unigeschichten. Leider gibt es nur viel zu wenige :( zwar sehr viele Filme, aber die sind selten so gut wie halt ein schönes Buch.

    AntwortenLöschen

Instagram