Dienstag, 19. Mai 2015

Gemeinsames Lesen #08

Dies ist eine Aktion Weltenwanderer und Schlunzenbücher. Den Originalpost findet ihr hier.


(Originalgraphik von Dryicons)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Der Marsianer" von Andy Weir und bin auf Seite 97 von 509.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Die Herstellung des Wassers habe ich schon vor einer Weile abgeschlossen."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Von dem Buch habe ich schon viel Positives gehört und habe mir deshalb - und auch um Bloggerportale auszuprobieren - bei Randomhouse ein Rezensionsexemplar senden lassen (ich war überrascht, dass sie mir die Anfrage genehmigt haben). Ich bin keine erfahrene Science Fiction Leserin, aber Astronomie ist mein guilty-pleasure-Hobby, von dem eigentlich niemand was weiß, außer eine Freundin, sie praktischerweise Astrophysikerin ist. :D Es handelt es sich hierbei um eine Marsexpedition, die schief gelaufen ist - Mark, einer der Astronauten, bleibt zurück, denn er wird von seinen Kollegen, die schon wieder auf der Reise zurück zur Erde sind, für tot gehalten. Er hat keine Möglichkeit mit der Erde zu kommunizieren und muss deshalb auf eigene Faust auf dem Mars überleben. Was ich besonders faszinierend finde, wie sehr sich der Autor in die Recherche gekniet hat - die technischen Angaben sind teilweise so detailliert, das ich manchmal auch nur Bahnhof verstehe. Aber man lernt ja immer dazu. Es macht das ganze authentischer und ich bin echt gespannt, wie es weiter geht - es ist ja quasi ein Wettlauf gegen die Zeit. Mark hat nur begrenzt Sauertoff und Nahrung zur Verfügung. 

4. Stell dir vor die Welt würde in ein paar Wochen untergehen... Welche Bücher willst/musst du vorher unbedingt noch lesen und warum?
Das ist eine schwierige Frage. Es gibt einen riesigen Haufen von Weltliteratur, den ich noch gar nicht angerührt habe - und den ich gerne lesen würde, bevor die Welt untergeht. Dazu gehören Wälzer wie die Odyssee oder die Ilias. Lange auf meiner Liste habe ich auch Tolstois Werke, z.B. Anna Karenina oder Krieg und Frieden. Praktisch weitläufig diese Liste hier, wobei ich wahrscheinlich nicht einmal ein Buch davon in einer Woche schaffen würde. Aber ich bin der Meinung, dass gerade Klassiker ziemlich zeitlos sind und man sie immer lesen kann, weshalb ich jetzt keinen gegenwärtigen Roman nennen möchte, außer in diesem Fall Infinite Jest (Unendlicher Spaß) von David Foster Wallace. Er gehört zu meinen liebsten Autoren, denn er hat es tatsächlich geschafft meinen Blickwinkel auf gewisse Dinge zu verändern. Ich habe schon einige Essays von ihm lesen dürfen und fand seine Sichtweise äußerst spannend - man merkt leider, dass er "zu viel" wollte und alle Probleme in einem riesigen Essay lösen wollte, aber schlussendlich frustriert aufhören musste. Was vermutlich auch mit seiner Depression zusammenhing (leider nahm sich Wallace 2008 das Leben). Ich denke mit dem Lesen seines Romans werde ich ihn vielleicht besser verstehen - und da das Buch über 1000 Seiten lang ist, habe ich es auch noch nicht zur Hand genommen. Aber das würde ich gerne auf jeden Fall gelesen haben, bevor ich den Löffel abgeben muss. :D

Welches Buch müsst ihr unbedingt lesen bevor die Welt untergeht?

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ohhh, du würdest dir da die Klassiker raussuchen? Ich weiß, davon schwärmen viele, aber gerade die, die du nennst, wären bzw. sind mir zu "schwer" in zweifacher Hinsicht. Ich würde da doch eher was einfaches bevorzugen und mich durch die Bücher lesen, die mir so richtig Spaß machen xD

    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht, hört sich aber toll an und erinnert mich an einen Film ... mir fällt nur einfach der Name nicht ein! Da ist auch ein Überlebender auf dem Mars "zurückgeblieben", aber die Erde sendet eine Rettungsmission aus und dann entdecken sie Spuren von Außerirdischen auf dem Mars. Sehr genialer Film ♥ Das Buch könnte was für mich sein :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab immer das Gefühl, dass wenn ich Klassiker lese, dass ich etwas erreicht hab. :D Ich bin da immer ganz komisch. Aber was zu lesen was man eigentlich schon kennt und liebt wäre vermutlich auch der ideale Fall!

      Den Film kenne ich glaub ich gar nicht, kann mir aber gut vorstellen, dass es sowas gibt, die Idee ist ja nicht ganz neu. :) Wobei das eben erst mein erstes Buch in diesem Themengebiet ist, und es deshalb so neu für mich ist.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Huhu,

    *.* muss ich lesen ♥ das Buch klingt ja mal super spannend, ich finde auch alles was mit dem Weltall zu tun hat ziemlich faszinierend. Da wird einem erstmal bewusst wie winzig doch eigentlich alles hier ist im Vergleich zum Universum.

    Das pack ich jetzt gleich mal auf meine Wunschliste und freu mich schon auf deine Rezi dazu :)

    LG und viel Spaß noch beim lesen ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Vor allem stelle ich mir dann vor, wie unglaublich das sein muss, im Weltall zu schweben und dann die ganze Welt vor sich zu sehen. Und dann muss der Typ auch noch alleine auf einem fremden Planeten überleben. Ich bin so gespannt wie's weitergeht!

      Dankeschon und liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Hey,

    da hast du dir mit Infinite Jest aber was vorgenommen! Dank langer Zugfahrten habe ich das Buch innerhalb eines Monats geschafft. Ich fand es teilweise sehr anstrengend zu lesen, aber auch ziemlich gut geschrieben. Eine gute Wahl!

    LG Bücheraxt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, ich finde auch eine gute Gelegenheit bzw. einen guten Zeitraum, das Buch anzufangen, zu lesen und zu beenden! Hast du denn das Buch auf Englisch oder auf Deutsch gelesen? :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Hey,

      ich habe es damals auf Englisch gelesen. War ziemlich anstrengend, aber doch machbar. Und immerhin ist die englische Version noch mal 500 Seiten kürzer :D

      LG Bücheraxt

      Löschen
  4. Guten Morgen,
    puh! 1000 Seiten ist eine Hausnummer. Damit kannst du dann zur Not auch noch einen Zombie erschlagen, wenn der Weltuntergang eine Zombie-Apokalypse sein sollte. ;-) Dein aktuelles Buch klingt interessant, auch wenn mich zu viel technisches/wissenschaftliches Detail vermutlich abschrecken würde. Astronomie finde ich zwar auch brennend interessant, aber bisher war ich als Physik-Niete immer zu blöd um das so richtig zu durchschauen und kapieren. Mein Bruder war hingegen bei uns der Hoggy-Astronom und hatte auch ein richtig gutes Teleskop. :-)
    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, stimmt. :D Da hab ich gleich eine gute Waffe für den Weltuntergang.

      Die technischen Details sind echt anstrengend, aber ich versuche gar nicht mich zu sehr auf sie konzentrieren, weil sie dann doch echt vom eigentlichen Geschehen ablenken. Weshalb ich versuche sie im Groben zu verstehen, damit ich mich auch nicht an ihnen aufhänge. Aber ich find es trotzdem interessant und nicht abschreckend. z.B. Das Kapitel wo er versucht Wasser zu gewinnen, indem er Treibstoff verbrennt und damit Wasserstoff freisetzt etc. Das ist ziemlich cool. Außerdem baut er Kartoffeln an und wie er das anstellt ist auch richtig spannend.

      Ein Teleskop hätte ich auch gerne, aber mein Hobby beschränkt sich leider nur auf theoretisches Wissen und Literatur. :(

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  5. Huhu :)

    "Der Marsianer" steht auch noch auf meiner Wunschliste, weil mich die Idee dermaßen fasziniert. Überleben, wenn überleben eigentlich unmöglich ist. Außerdem habe ich sehr viele positive Meinungen dazu gelesen; es soll ein extrem spannendes Buch sein. Ich bin gespannt, was du am Ende dazu sagst. :)

    Würde die Welt in ein paar Wochen untergehen, würde ich meine verbliebene Lesezeit wohl akribisch planen und einen Re-Read-Marathon starten. Es wäre mir viel wichtiger, noch einmal all die Geschichten zu erleben, die mich seit Jahren begleiten und die mir die Welt bedeuten, als das Risiko einzugehen, neue Bücher zu lesen, die mir am Ende vielleicht nicht mal gefallen. Ich möchte nicht gehen, ohne mich von meinen alten Freunden zu verabschieden. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das reizt mich auch sehr an dem Buch. :) Bisher bin ich auch echt beeindruckt von dem, was der Protagonist schon alles zustande bekommen hat. Da muss man echt schon Ahnung von Sachen wie Chemie usw. haben - hat er ja, als Astronaut, aber auch nicht perfekt und man merkt das auch, dass er dadurch auch eine Probleme bekommt.

      Da hast du natürlich recht. :) Die letzten Minuten sollte man so gut wie möglich genießen und wenn man sich an etwas wagt, das man noch nicht kennt, geht man ein Risiko ein.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  6. Hey

    Von deiner aktuellen Lektüre habe ich schon eine Menge gehört, es wäre wohl nichts für mich wünsche dir jedoch viel Spass damit.
    Ana Karenina wollte ich schon lange einmal lesen, na wer weiss vielleicht schaffen wir beide das irgendwann einmal ^^

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ich hab zumindest schon mal eine gute Übersetzung von Anna Karenina gefunden (meine Russisch Kenntnisse reichen leider nicht aus, um das Werk tatsächlich im Original zu lesen :D), jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit bis ich sie mir kaufe. Vielleicht wünsch ich mir sie einfach irgendwann :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  7. Hallöle :)
    Von deiner aktuellen Lektüre habe ich schon mal was gehört, aber es hat mich leider nicht angesprochen. Das Bloggerportal ist schon eine tolle Sache. habe jetzt schon 3 Bücher von Random House bekommen und bin bestimmt genauso überrascht wie du, dass ich sie bekommen habe :)

    Welche Bücher ich noch lesen will, ist eine gute Frage. Ich habe mich auf 3 beschränkt, einfach, weil die Auswahl so riesig ist :) Aber es sind natürlich viel mehr. Eigentlich darf die Welt erst untergehen, wenn ich alle Bücher meines niemals schrumpfenden Subs gelesen habe.

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find's auf jeden Fall ganz toll dort. :) Mal sehen ob ich dann in Zukunft noch mehr Bücher finde, die mich interessieren.

      Das finde ich auch! Der Gedanke ist doch ganz schön abschreckend. Wenn ich erfahren würde, dass die Welt untergeht, wäre ich erst einma empört, weil ich noch nicht einmal die Hälfte dessen geschafft hab, was ich meinem Leben erreichen wollte! :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  8. Du hast meine Bewunderung, weil du dich so bereitmütig, ja, begeistert durch Klassiker liest. ^^ Ich selbst bin seit "Vom Winde verweht" diesbezüglich ziemlich skeptisch und mir besonders was die Zeitlosigkeit betrifft nicht mehr so ganz sicher. ;)

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Hab dich hier getaggt. :)

      Löschen
    2. Okay, "zeitlos" sind vielleicht nicht alle, das muss ich zugeben. Ich hatte auch mit einigen Klassikern so meine Probleme (hust.. The Catcher in the Rye ..hust). Aber einige haben eben diese zeitlose Qualität an sich. Vieler meiner Lieblinge haben mich auf eine persönliche Ebene angesprochen und obwohl die Bücher schon viele Jahre auf dem Buckel haben, so haben sie mich trotzdem noch sehr begeistert!

      Und danke für's taggen ♥

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  9. Hi Sanne,

    dein Buch habe ich jetzt schon öfters in der Buchhandlung rumliegen sehen und auch auf Blogs bin ich schon häufiger darüber gestolpert. Die Inhaltsangabe klingt recht spannend, auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob es etwas für mich wäre. Ich bin mal gespannt, wie dein Fazit dazu ausfällt ;)

    Klassiker habe ich auch sehr viele auf meiner Wunschliste. Anna Karenina steht dabei ganz weit oben :) Auch Krieg und Frieden habe ich mir schon lange vorgenommen. Aber na ja, irgendwie schreckt die hohe Seitenzahl doch ab^^ Ich mag zwar dicke Wälzer, aber sie können auch ganz schön zäh sein. Also würde ich sie wahrscheinlich nicht unbedingt noch vor der Apokalypse lesen ;D Was sind denn deine Lieblingsklassiker?

    Liebste Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war mir auch nicht sicher, aber ich hab das Buch gesehen und dachte mir "warum nicht?" Probier ich eben dieses Genre aus. Ich bin auch schon gespannt darauf, wie es mir schlussendlich gefällt. :D

      Stimmt. Hohe Seitenzahlen motivieren mich nicht gerade, dabei war das früher kein Problem für mich. Ich bin einfach nur faul geworden. Und egal wie viel man liest, man hat das Gefühl man kommt nicht voran.. weil auf Seite 300 von 800 zu sein sieht ja im Nachhinein sehr mager aus. :D

      Meine Lieblinge sind "Der geheime Garten", "To Kill A Mockingbird", "Der große Gatsby" und "Stolz und Vorurteil". :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  10. Huhu,
    Respekt, dass du dir eher schwere Kost aussuchst :-) Kann ich durchaus verstehen, aber ich würde wohl eher leichte Dinge lesen, damit ich mehr schaffe.
    Oh, der Marsianer. Dieses Buch ist genau nach meinem Geschmack und steht schon ganz weit auf meiner Wunschliste, nur gut, dass ein guter Freund das Buch im Regal hat, dann kann ich es bestimmt bald mal ausleihen.
    LG Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Je mehr Bücher man liest, desto motivierter ist man ja auch. Bei so dicken Wälzern braucht man ja hohe Ausdauer, und die habe ich mir leider abtrainiert.. :/ Früher hab ich gerne dicke Bücher gelesen, heute bin ich schlichtweg zu faul.

      Oh, dann wünsch ich dir auf alle Fälle viel Spaß sobald du zum Lesen kommst! Ich hoffe es gefällt dir dann auch :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  11. Hallo (:

    Erstmal ein großes Lob - einen wirklich schönen Blog hast du ♥

    Zum Buch: vom Buch habe ich schon ein bisschen was gehört, aber ehrlich gesagt hab ich es eher immer unbeachtet gelassen. Aber - die Story klingt ja doch recht interessant und ich denke, ich werde es auf meine Wunschliste setzten.

    Ja- mit den Klassikern gebe ich dir recht. Ich bemühe mich auch, immer wieder welche zu lesen aber meine Leseliste in der Hinsicht ist noch sehr sehr lange.

    Love, Lole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)

      Mit den Klassikern geht es mir genauso. :) Ich komme gerade auch nur zum Arbeiten der Liste, weil ich auch vieles für mein Studium davon lesen muss. Meine Freizeit nutze ich dann gerade eher um "leichteres" zu lesen.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  12. Oh, immer schön, etwas über Klassiker zu lesen! Ich lese sie auch sehr gerne, allerdings dauert es da wirklich ein wenig, bis man da vorankommt. Es gibt noch so viele davon, die ich lesen will, da kommt mir die Liste, die du da verlinkt hast, gerade recht.

    An der „Ilias" bin ich gerade dran und hoffe, dass ich das Buch noch diesen Monat beenden kann (wenn ich das schaffe, habe ich tatsächlich knapp einen ganzen Monat für das Buch gebraucht). Auf jeden Fall fordert es eine Menge Konzentration und Durchhaltevermögen.
    Die „Odyssee" habe ich auch schon Zuhause liegen, das wird dann wohl mein nächstes Projekt.

    Weiterhin viel Freude mit „Der Marsianer". Science-Fiction ist auch so ein Genre, das ich nicht lese, aber wer weiß, vielleicht kommt das noch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Liste ist echt gut. :) Man kann sie natürlich beliebig anpassen, also etwas herausnehmen bzw. hinzufügen (jeder Weltliteratur Kanon sieht bei jeder anderen Person eben anders aus).

      Gefällt es dir denn soweit? Ich hab aus der Antike bis jetzt nur Auszüge aus Ovids Metamorphosen gelesen, aber selbst das war nicht einfach. Da müsste so ein Epos wirklich ein harter Brocken sein.

      Danke :) Ich kann es bis jetzt auch nur empfehlen!

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Mir gefällt die „Ilias" soweit richtig gut, auf seine Art und Weise ist das Buch sogar spannend! Allerdings ist es nicht ganz so einfach zu lesen, wie ich finde, und da es ja auch ein „künstlerisches" Buch ist (durch die Versform) gibt es auch einige Wiederholungen und ähnliche Beschreibungen, die das Buch ganz schön in die Länge ziehen. Schwer zu erklären, es ist halt nicht mit anderen Büchern von heute vergleichbar.

      Ovids „Metamorphosen" habe ich auch auszugsweise in der Schule gelesen - wir mussten sie damals im Lateinunterricht übersetzen. ;)

      Löschen
    3. Versform ist in der Tat anstrengend. :/ Ich habe vor kurzem die Göttliche Komödie von Dante gelesen, und zwar eine Übersetzung in Versform und das war teilweise auch sehr anstrengend, gerade weil die Sprache auch sehr kunstvoll gestaltet ist.

      Oh je, Übersetzen :D Latein hatte ich (leider? :D) nicht in der Schule. Hab stattdessen Französisch gelernt. Jetzt, wo ich Literatuwissenschaften studiere, wünsch ich mir doch, eine alte Sprache zu lernen :D Wäre das nicht nur so furchtbar anstrengend..

      Löschen
    4. Die „Göttliche Komödie" will ich auch unbedingt noch lesen! Hat es dir denn gefallen?

      Mir hat Latein damals sehr viel Spaß gemacht und ich war schon damals froh, dass ich mich für Latein und gegen Französisch entschieden habe (obwohl ich am liebsten beide können würde). Mittlerweile müsste ich meine Kenntnisse aber auch wieder auffrischen...

      Löschen
    5. Ich hab nur das Inferno ganz gelesen, die anderen beiden Teile - Purgatorio und Paradiso - hab ich nur ausschnittsweise gelesen. Das Inferno hat mir sehr gefallen, aber da muss auch die Übersetzung stimmen (wenn man es nicht gerade auf Italienisch liest). Ich hatte einerseits die Fischer Ausgabe mit der Blankversübersetzung von Philalethes, aber ich hatte mir auch die neue Reclam Ausgabe aus der Bibliothek ausgeliehen. Bei dieser handelt es sich um eine Prosaübersetzung von Hartmut Köhler, die wesentlich angenehmer und interessanter zu lesen war. Leider ist diese Ausgabe ziemlich teuer. :/

      Ich werde mal überlegen, ob ich noch irgendwo Latein in mein Studium einbauen kann. Vielleicht gegen Ende, wenn ich nicht mehr so viele Kurse habe - denn ein Latinum innerhalb von zwei Semestern zu schaffen ist sicherlich ziemlich hart. :D

      Löschen

Instagram