Sonntag, 31. Mai 2015

Rückblick: Mai

Ich kann gerade irgendwie nicht glauben, das schon wieder ein halbes Jahr rum ist? Silvester war doch erst gestern... aber so ist es meistens. Die Frühlingsmonate gehen am schnellsten vorbei, vor allem wegen den Feiertagen und allem, denn das Sommersemester kommt mir unheimlich kurz vor. Nur noch der Juni, und im Juli sind schon Prüfungen. Da passt es mir eigentlich gar nicht, dass ich ausgerechnet jetzt faul werde... dabei schaut der Mai doch gar nicht so übel aus.

Gelesen: 12 » Sachbuch: 2 » Kurzgeschichten: 1 » Uni: 1

Lese-Highlight



Victoria Schwab hat mir mit dem Buch alles gegeben, was ich mir schon seit einer Weile Wünsche: Ein Buch voller Abenteuer mit Prinzen und Magiern, Piraten und Dieben und das alles schön ineinander geflochten mit einem tollen, malerischen Schreibstil, der einen einfach in den Bann zieht. Außerdem finde ich das Cover traumhaft schön! Schöner als die Hardcover Version, wobei die auch etwas hergibt. 


End of Days: 4.75/5
Percy Jackson (alle): 5/5


Bei Bad Feminist handelt es sich um eine Essay Sammlung von Roxane Gay, die viele Themen rund um den Feminismus anspricht: Beziehungen unter Frauen, die Darstellung von Frauen in Popkultur, Rassismus, Homosexualität, etc. Ich fand ihren Schreibstil sehr flüssig und einladend und für mich war das Lesen dieses Buches eine bildende Erfahrung, vor allem was Rassmismus angeht. Gay ist selbst eine Woman of Colour, sie kommt ursprünglich aus Haiti und es war interessant die Dinge aus ihrer Perspektive zu sehen. Es gab noch viele andere interessante Themen, wie z.B. Robin Thicke oder Chris Brown, Django Unchained oder The Help - ihr Schwerpunkt klar auf Popkultur legend - die ich auch sehr bildend fand, und meine Ignoranz gegenüber Dingen ein wenig abgebaut hat. Ich stimme ihr zwar nicht in jedem Punkt zu, aber das muss ja auch nicht sein.

Ich bin immer wieder überrascht, wenn ich schlechte Rezensionen über The Heir von Kiera Cass lese - oder viel mehr über Eadlyns Charakter. Es wird sich viel darüber beschwert, dass sie ja ein verwöhntes Kind ist und rechthaberisch und bossy - Eigenschaften, die ich an ihr besonders geschätzt habe. Was mir an Eadlyn gefällt, ist, dass sie Fehler hat und weiß, dass das ihre Fehler sind und sie trotzdem nicht entschuldigt (wie zum Beispiel America in den vorherigen Bänden). Ich fand das sehr sympathisch, denn eine Protagonist, vor allem ein weiblicher, sollte sich mal erlauben, nicht 0815 von jedem geliebt zu werden. Die Darstellung solcher Frauen sollte es öfter geben, weshalb ich auch das Lesen dieses Buches sehr genossen ung Eadlyn in mein Herz geschlossen habe.

Ein wenig traurig bin ich über End of Days, der letzte Band von Penryn and the End of Days von Susan Ee, gerade weil es der letzte Band ist. Ursprünglich waren fünf geplant, aber man hat bereits im zweiten Buch gemerkt, dass Ee die Ausdauer fehlt und sie die Geschichte über fünf ganze Bücher ausstrecken konnte. Das macht mir nichts, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass sie ein wenig liebevoller mit dem dritten Band umgegangen wäre, weil mir ein paar Dinge zu voreilig vorkamen und sie auch ein bisschen nachlässig mit der Beziehung von Raffe und Penryn wurde, die mit einem Mal von Partners in Crime zu lovey-dovey übergegangen sind (so kam es mir zumindest vor). Nichtsdestotrotz, ich liebe das Buch, weil ich Ees Schreibstil liebe, ich liebe Raffe und Penryn und ich werde sie sehr vermissen.

The Iron King von Julie Kagawa hatte im April schlappe 99ct gekostet - das war auch der einzige Grund, warum ich das Buch dann auch gekauft und gelesen habe. Ich hätte es jedoch irgendwann später lesen sollen, denn vielleicht hätte es mir besser gefallen. Ich brauch eine Feen-Pause, das hab ich dann im Laufe des Lesens festgestellt. Ich hatte einfach keine Lust auf diese Wesen und hab mich dementsprechend ein wenig gequält, aber ich wollte das Buch nicht aufgeben. Mir ging dann die Protagonistin auch auf den Keks, dabei war sie auch ein Charakter mit Schwächen, die sie sympathisch gemacht haben. Ich werde, denke ich, trotzdem die Reihe zu Ende lesen, denn mit dem Ende des ersten Buches kann ich mich nicht zufrieden geben. :D Wann, kann ich allerdings nicht sagen.

Um Der Marsianer von Andy Weir gab es ja schon lange einen großen Wirbel, weil mit dem Erscheinen des Buches auch die Ankündigung kam, dass eine Verfilmung in Arbeit sei und zwar mit einer Besatzung von Matt Damon, Jessica Chastain, Kate Mara und Sebastian Stan. Ich wusste nur von Matt Damon zu dem Zeitpunkt als ich das Buch angefangen habe und habe mich dann, nachdem ich es ausgelesen hatte, über die anderen Schauspieler informiert und - auch wenn ich meine Zweifel habe, dass der Film so gut wird wie das Buch - freu ich mich total!! Zwei meiner liebsten Schauspieler sind dabei und spielen tolle Rollen. Das Buch war der Wahnsinn, es ist in meiner Highlight Skala gleich nach A Darker Shade of Magic, und ich kann es jedem empfehlen, auch solche, die noch keinen Einstieg in das Science Fiction Genre gefunden haben.

Im letzten Jahr hat The Winner's Curse sehr viel Aufmerksamkeit in der Booktuber Gemeinschaft bekommen und auch auf Goodreads schien das Buch überall zu sein - da Amazon einen günstigen Kindle Preis angeboten hat, hab ich zugegriffen und ich wurde nicht enttäuscht. Es handelt sich um eine High Fantasy Welt, in der es um zwei Völkergruppen geht: Die Valorians und die Herrani, und die Valorians haben das Land der Herrani kolonisiert und sie als Sklaven eingestellt. Im Mittelpunkt steht Kestrel, die eines Tages einen Sklaven ersteigert und damit die Handlung ins Rollen bringt. Ich mochte Kestrel sehr, sie war kühl und strategisch und listig (in Hogwarts wär sie sicherlich in Slytherin gelandet, was sie sehr sympathsich macht :D) und auch Arin, der vor allem durch seine Unverblümtheit seinen Weg in mein Herz gebahnt hat. Ich warte jetzt nur noch darauf, dass die anderen Bücher genauso günstig werden, denn das Ende war so gemein!

Wie ich im letzten Monat gesagt hab, wollt ich Percy Jackson re-readen und damit habe ich auch diesen Monat angefangen. Ich werde den vierten Band heute noch zu Ende lesen und dann sofort mit dem letzten anfangen. Ich hab vergessen, wie sehr ich diese Bücher liebe. :) Umso glücklicher bin ich, dass ich mich dazu entschlossen habe, sie wieder in die Hand zu nehmen. Ich werde mir dann die Helden des Olymp Bücher zulegen und mir die Kane Chroniken zum Geburtstag wünschen und damit mein Schicksal als Rick Riordan Suchti vollends besiegeln.

Nebenher und über die Monate hinweg habe ich ein Buch zum Kreativen Schreiben gelesen, das vor allem eins geschafft hat: Mich zu motivieren. Die ersten Kapitel waren auch ganz hervorragend geschrieben, aber irgendwann kam mir der Autor ein wenig.. na ja, lächerlich vor. Er redet von Dan Brown und Thomas Mann im gleichen Atemzug, und da soll ich ihn ernst nehmen? Ich will seine Erfahrung nicht unterschätzen, und sein Versuch das Schreiben einem nicht-Literaturwissenschaftler nahezubringen war auch nicht von schlechten Eltern, aber mir kam es vor, dass er versucht hat mir beizubringen, ein marktfähiges 0815 Buch zu schreiben und nicht das Buch, das ich als angehender Autor schreiben möchte - falls ihr versteht, was ich meine?

Das Erdbeben von Chili ist eine Novelle von Heinrich von Kleist, die ich für ein Seminar lesen musste. Ich mag Kleist, und ich habe das Werk bereits in der Schule für den Deutschunterricht lesen müssen. Es ist halt typisch Kleist. Verschachtelte Sätze, Mord und Todschlag. Dazu gibt's nichts besonderes zu sagen. :D

Sonst so?

Geguckt
Diesen Monat hab ich eigentlich kaum irgendetwas geschaut, weil ich mich auf das Lesen konzentriert habe. Aber in den Pausen habe ich mit Violetta weitergemacht und bin auch jetzt fertig mit der ersten Hälfte der ersten Staffel (40 Episoden! Hallelujah). Die Serie ist echt bescheuert, aber ich kann nicht aufhören zu schauen, weil ich doch die Charaktere ins Herz geschlossen habe und die Lieder cool finde. Und ja, ich geb's ja zu, dass ich mir das eigentlich nur für Léon (Jorge Blanco) antue..

Gespielt
Ich hab mir vorgenommen meine Zeit ein bisschen mehr zu verschwenden und tatsächlich Assassin's Creed III weitergespielt, nach zwei Monaten oder so. Irgendwie werde ich mit dem Spiel nicht ganz warm. Ich bin noch nicht sehr weit, aber ich hab das Gefühl eine Pocahontas/John Smith Geschichte entwickelt sich da zwischen.. den Typen und der Indianer Frau. Oh Gott, ich hab tatsächlich die Namen vergessen. Man merkt, wie intensiv ich mich damit beschäftige. :D

Geschrieben
Ich hab diesen Monat damit weitergemacht, an meinem zweiten Entwurf meines "Buches" zu arbeiten. Ich habe es letztes Jahr beim Nanowrimo 2014 geschrieben und jetzt pflücke ich es auseinander, damit da halbwegs eine gute Geschichte herauskommt. Ich setze ich mich da nicht so unter Druck, aber ich möchte den Entwurf gerne im Sommer fertigstellen, damit ich es Betalesern geben kann und dann das Feedback bis Oktober umsetzen kann - denn ab Oktober fängt die Planung für Nanowrimo 2015 an. :)

Uni
Ist... ganz okay. Ich habe die Woche an einem Referat zu David Foster Wallace gearbeitet, das ich nächste Woche halten werde. Zudem muss ich eine Synthesis für Englisch anfertigen, die ich noch nicht angefangen habe (das mach ich aber gleich... hoffentlich). Ich hinke ein wenig hinterher, aber ich nehme das gerade (noch) gelassen, weil mich selbst zu stressen führt mich vermutlich auch nicht weg vom Fleck. Ich hoffe nur, dass ich das alles irgendwie überlebe. Optimismus, hurra!

Zwischenmenschliches
Ich hatte mich mit meiner besten Freundin verkracht, da war ich echt einige Tage wirklich im Eimer. Die ganze Energie, die ich darin investiert habe hat mich echt ausgelaugt. Zum Glück sind wir jetzt auf dem Weg der Besserung, und ich wurde auch dadurch über einige Dinge klar, die mich betreffen. Eigene Fehler sieht man eben nicht so gut wie die von anderen. Ich bin gerade nur sehr froh, dass wir uns deswegen ausgesprochen haben.

Aktuell

Gerade lese ich noch Die Schlacht um das Labyrinth, das ich aber garantiert heute beenden werde. Danach fang ich mit Die letzte Göttin an, das letzte Buch der Percy Jackson Reihe. Und dann werde ich weinen, weil ich unter einem Rick Riordan Entzug stehen werde. Vielleicht nutze ich diesen Zustand dann aus, um mich kreativ in meinem Schreiben auszuleben. :)

Ausblick

Es steht ein harter Monat bevor, habe ich das Gefühl. Zwei Referate - eins zu David Foster Wallace und eins zu Staatsformen in Utopien und Dystopien, das ich aber noch nicht angefangen hatte. Außerdem wollte ich mal langsam Literatur für meine Hausarbeit heraussuchen, damit meine Dozentin auch weiß, dass ich tatsächlich daran arbeiten möchte und es nicht nur eine Laune von mir ist. Außerdem muss ich mal langsam in die Pötte kommen und mich zum lernen zwingen, vor allem was Spanisch angeht, denn ich habe ein wenig Bammel vor der mündlichen Prüfung, weil mir das Sprechen immer noch schwerer fällt als das Schreiben.

Was das Lesen angeht, so habe ich keinen bestimmten Plan. Vielleicht lese ich endlich mal die Bücher, die schon seit ein paar Monaten bei mir rumgammeln. Dennoch habe ich zwei Rezensionsexemplare hier liegen, die ich euch auch vorstellen werde. Das eine ist dicker, das andere ein weng dünner. Auf die bin ich schon ganz gespannt. Was ich aber gerne noch lesen würde - und die Betonung liegt auf würde, weil ich mich sowieso nicht an meinen Leseplan halten werde - sind Paper Towns von John Green, das schon ewig bei mir rumliegt, Throne of Glass von Sarah J. Maas, das ich auf dem Kindle habe und Wer die Lilie träumt von Maggie Stiefvater, aber das sage ich wahrscheinlich schon zum hundersten Mal. Ich wollte außerdem A Clash of Kings von George R.R. Martin beginnen, was vielleicht höchstens am Ende des Monats passiert.

Außerdem habe ich ein kleines Special für den Blog in petto, das ihr hoffentlich mögen werdet. Der erste Beitrag wird etwas mit dem Motto von Through the Booking Glass für Juni zu tun haben. Ich freu mich schon darauf. :)
(Wundert euch nicht, wenn die Links oben in der Navibar noch nicht gehen. Ich arbeite dran. Ich bin nur zu faul im Moment. :P)

Wie sah denn euer Monat aus? :)

Kommentare:

  1. Erstmal: Toller, unterhaltsamer und sehr ausführlicher Monatsrückblick, liebe Sanne! *o*

    Percy Jackson sollte ich auch mal wieder re-readen. *-* Ich hab letztens mal reingelesen und mich gleich wieder zuhause und bestens unterhalten gefühlt. ^^
    "Throne of Glass" gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, daher hiermit nochmal eine klare Leseempfehlung an dich. ;) ♥
    Überarbeiten ist auch was Schönes. xD Ich übermittle dir hiermit meine mitfühlenden Grüße inklusive Wünsche des Erfolges und dass deine Geschichte toll wird. ^^ (Irgendwie klingt der Satz komisch - ich hoffe, du verstehst, was ich meine. ;D)
    Auf jeden Fall wünsche ich dir einen wundervollen Juni mit ganz vielen tollen Büchern, ganz wenig Stress und viel Schreiben! ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ♥♥♥

      So ging's mir auch! Ich war auch ehrlich gesagt erschrocken, weil ich so vieles nicht mehr wusste. Ich weiß nicht mal, wie die Reihe zu Ende gegangen ist. D: Das letzte Buch kam vor fünf Jahren auf Deutsch raus - und da hab ich das zum letzten Mal gelesen. Ist also echt Zeit für ein Re-Read!

      Das merk ich mir! Ich bin auch schon gespannt. Ich hör nur gute Sachen von Throne of Glass und gerade hyped jeder Sarah J. Maas. Da muss ich doch überprüfen, was da so los ist. ;) :D

      Dankeschön. ♥ Ja, ich weiß was du meinst! :D Gerade schaut es gut aus und ich bin bisher ganz stolz auf das, was ich geschafft habe. :) Ich hoffe nur, ich schaff es wirklich auch die Überarbeitungsphase durchzustehen. Das ganze Ding erstmal runterzuschreiben hat sehr viel Ausdauer gekostet und ich glaube, beim Überarbeiten brauch ich noch mehr.

      Danke, das ist lieb. ♥♥♥ Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Hallo :)

    Wow, was für ein schöner und ausführlicher Monatsrückblick!

    Bei A Darker Shade of Magic kann ich dir wirklich vollkommen zustimmen, ich liebe die Welt, die Schwab kriert und die Charaktere waren wirklich toll! Ich liebe einfach ihre Bücher, ihren Humor...hach das Buch war so toll!
    Über The Heir war ich mir noch nicht so sicher, aber ich finde es cool, dass du eine ganz andere Meinung als die Masse vertrittst, sowas mag ich total gerne :) Allerdings denke ich eher, das ich zu den Lesern gehören werde, die Eadlyn hassen xD
    Der Marsianer scheint ja echt allgemein sehr beliebt zu sein, werde ich mir auf jeden Fall auch nochmal ansehen, nachdem du jetzt auch so begeisert klingst :D
    Jaaah, The Winner's Curse mochte ich auch echt gerne, wobei ich Kestrel anfangs doch eher unsympathisch fand, wohingegen ich Arin von der ersten Seite an geliebt habe :D Hoffentlich komme ich bald dazu, Band 2 zu lesen, warte aber genau wie du noch auf die günstige Kindle Ausgabe :)

    Überarbeiten ist echt immer ein ganzes Stück Arbeit, ich selber habe einer Freundin gerade geholfen, und Beta gelesen. Aber irgendwie am Ende doch dann schön, das fertige Buch in der Hand zu halten :)

    Oh, darf ich mal fragen was du studierst? Bei English und Wallace sind doch wieder meine Antennen angegangen xD

    Solche Streite sind wirklich blöd :/ Ich wünsche euch echt dass ihr das ganz schnell wieder hinbekommt! Aber du hast Recht, manchmal bringt das einem auch dazu, über seine eigenen Fehler nachzudenken. Trotzdem schick ich dir mal eine tröstende Umarmung durchs Internet :)

    Oh ja, nimm dir mal Throne of Glass vor, ich liebe die Buchreihe und bin gespannt, was du dazu sagst :) Auch Wer die Lilie träumt kann ich absolut empfehlen, bis jetzt mein Lieblingsteil des Quartetts!

    Wünsche dir einen wundervollen Juni!

    Liebe Grüße
    Kücki ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upps hab gerade in der Infosparte gelesen was du studierst xD Man bin ich manchmal durch den Wind - sorry xD

      Löschen
    2. Hi! :)

      Danke ♥

      Ich kann mich dir nur anschließen! Ich finde, Schwab hat einfach von allem etwas herein getan und überschwappt nicht mit zu viel Action, oder zu viel Humor oder zu viel Romantik und das fand ich echt bewundernswert. Da dachte ich mir teilweise auch echt "So will ich schreiben können".

      Bei Eadlyn fand ich es nur erfrischend zu sehen, dass sie eben nicht einer dieser typischen YA-Mädchen ist, die nur rumheult, weil der Junge sie nicht haben will. Eadlyn ist da anders und hat Eigenschaften, die sie zu einer vollen Person machen - nicht so eindimensional, wie ich America zum Beispiel fand. Meiner Meinung nach hat sich Kiera Cass in dieser Hinsicht im Schreiben gut entwickelt!

      Auf jeden Fall! "Der Marsianer" kann ich nur empfehlen. :) Vor allem bevor der Film herauskommt. Ich hab ein bisschen die Befürchtung, dass das so ein typischer Hollywood Streifen ist, weil Ridley Scott Regie führt. Seine Filme mochte ich nicht alle wirklich..

      Ich glaub, bei Kestrel kann ich die gleiche Begründung abliefern wie bei Eadlyn. :D Sie ist eben nicht so sehr von Emotionen geleitet und fällt strategische Entscheidungen, das sieht man in diesem Genre nicht so oft. Dass sie ein bisschen kalt und unsympathisch wirkt, hat einfach mit ihrer Rolle zu tun - man muss sich einfach ein bisschen in sie hineinversetzen, so als Mädchen, die nichts anderes kannte als eben Sklaven im Haus zu haben. Sorry, ich bin manchmal so beschützerisch gegenüber meinen Lieblingsmädels. :D

      Darauf freu ich mich auch schon :) Aber am meisten freu ich mich, wenn ich es endlich Leuten zum Lesen geben darf!

      Danke ♥ Ich wünsche mir das auch. Wir haben gerade eine kleine Auszeit aber auch schon festgelegt, wann wir uns wieder treffen. Ich bin da gerade optimistisch. :)

      Und: Macht ja nix. :D Sowas kann man leicht übersehen. Wallace mache ich für Literaturwissenschaften (ich LIEBE Wallace) und Englisch ist bei mir ein Optionalfach. :) Ich mach es deshalb, weil ich auf ein offizielles Zertifikat hinarbeite (hab zwar schon eins, ist aber älter - und ich hätt gern das Muttersprachlerniveau :D).

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. „Das Erdbeben von Chili" habe ich, glaube ich, auch in der Schule gelesen... Bin mir nicht mehr so sicher. Auf jeden Fall aber „Die Marquise von O..." - naja, Kleist und ich sind jetzt nicht die besten Freunde, aber vielleicht wird das noch. :D

    Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg, dass du mit deinen Unisachen vorwärts kommst. Ich selbst müsste eigentlich auch schon längst an meiner Bachelorarbeit sitzen, aber wie das halt immer so ist, ne... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleist ist mir von den meisten deutschen Autoren der sympathischste, weil er eben ein wenig aus der Reihe getanzt ist :D Zumindest mochte ich es in der Schule mehr Kleist als Goethe oder Thomas Mann zu lesen.

      Danke! :D Dann wünsch ich dir ganz viel Motivation für die Bachelorarbeit!! Worüber schreibst du denn?

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Echt? Ich finde Goethe und Thomas Mann großartig! :D Allerdings haben wir die, wenn ich mich recht entsinne, nicht in der Schule gelesen. (Vielleicht mag ich sie ja deshalb?)

      Dankeschön. :) Über Museen und die Nutzung von Social Media. Das genau Thema muss ich aber noch überlegen. Aber das ist der grobe Zusammenhang. :)

      Dein Studiengang klingt auf jeden Fall sehr interessant! Da hat man bestimmt ein bisschen mehr Motivation, oder?^^

      Löschen
  4. Hallöchen :)

    Von deinen Büchern diesen Monat habe ich ja tatsächlich nur "The Heir" gelesen, obwohl mich viele von den anderen Büchern auch sehr interessieren. Ich mochte Eadlyn auch, aber mir ist America auch nie so auf die Nerven gegangen wie den meisten anderen.
    "Der Marsianer" spricht mich ja auch total an und ich wusste noch gar nicht, dass es einen Film dazu geben soll. Das klingt aber auf jeden Fall sehr toll :)
    Die Percy Jackson- Bücher möchte ich auch bald endlich, endlich mal lesen. Ich wollte mir schon seit Ewigkeiten den englischen Schuber kaufen, aber irgendwie konnte ich mich noch nicht so richtig dazu durchringen (ja, Schande über mein Haupt).

    Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen "Throne of Glass" zu lesen. Die Reihe habe ich ja dieses Jahr auch erst für mich entdeckt. Ich werde mich diesen Monat "Heir of Fire" widmen. Obwohl "Paper Towns" und "A Clash of Kings" auch wirklich toll sind.

    Alles Liebe und viel Erfolg bei deinen Referaten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aileen :)

      America fand ich im Nachhinein auch gar nicht so schlimm - es gibt sicherlich viel schlimmere YA Heldinnen, aber im Vergleich konnte ich Eadlyn mehr leiden. :)
      Ja!! Unbedingt lesen!! Und zwar bevor der Film kommt!! :D
      Der englische Schuber ist echt schön! Aber auch der deutsche macht etwas her. Hätte ich nicht die Büchern einzeln gekauft (musste ja auf jedes einzelne warten) hätt ich ihn mir definitiv zugelegt.

      Throne of Glass habe ich heute angefangen :) Bisher ist es ganz cool! Ich mag Celaena (wird sie so geschrieben???) ganz gern.

      Dankeschön! :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  5. Huhu Sanne :)

    Toller Lesemonat! Da hast du wirklich einige sehr schöne und interessante Bücher gelesen.
    Von Percy Jackson kenne ich bis jetzt nur die ersten zwei Bände, aber die anderen will ich natürlich so schnell wie möglich nachholen ;) Und stimmt, dann gibt es ja noch die Kane Chroniken und die Helden des Olymps... Und schreibt Rick Riordan nicht gerade an einer neuen Reihe mit germanisch-nordischer Mythologie? Ich finde es ja toll, wie viel man so nebenbei über mythologische Gegebenheiten erführt :) Lesen bildet halt doch!

    Ich muss ja ehrlich sagen, dass mir Das Erdbeben in Chili und die anderen Erzählungen von Kleist super gut gefallen haben :) Gerade die grausamen Wendungen und die meist tragischen Ausgänge der Geschichten haben es mir angetan^^ Da muss ich mir eh mal einen Sammelband von seinen Werken zulegen.

    Throne of Glass will ich jetzt auch schon ewig lesen. Die Reihe soll ja soo gut sein, da schwärmt wirklich jeder davon!

    Paper Towns dagegen hat mir leider gar nicht zugesagt. Das Buch hat ja auch eine riesengroße Fangemeinde, aber ich fand es einfach nur zäh und langweilig. Vor allem, weil ich mich mit den Figuren gar nicht anfreunden konnte. Aber na ja, das soll jetzt nichts heißen, vielleicht bin ich einfach nicht für John Green gemacht^^ Ich hoffe, dass es dich so begeistern kann wie die meisten anderen ;)

    Liebste Grüße,
    Sana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sana ♥

      Danke! :)
      Jaaah!!! Das tut er!! Und ich freu mich schon. Vorher muss ich natürlich alle anderen Bücher lesen. Aber ich habe ohnehin ein bisschen mehr Zeit, weil ich die Bücher auf Deutsch lese... ausnahmsweise. (Sonst les ich ja normalerweise auf Englisch) Und bildend ist es auf jeden Fall. Die Bücher geben einen groben Überblick über die Mythen. (Und das reicht ja auch. Wer dann genaues über sie wissen will kann ja die Metamorphosen lesen.)

      Ich mag Kleists Stil auch sehr, er hat mich zumindest mehr beeindruckt als manch anderer Autor den wir im Deutschunterricht durchgenommen haben! Das Erdbeben von Chili fand ich gut. Das einzige was ich noch von Kleist gelesen habe ist Prinz von Homburg (was ich auch gut fand - soweit ich weiß) und Michael Kohlhaas (was ich weniger gut fand). Trotzdem sticht er vor allem durch seine Erzählweise immer heraus, was ich sehr an ihm mag :)

      So ist es echt! Ich hab's heut angefangen und bisher mag ich's :)

      John Green ist glaube ich auch nicht wirklich so gut wie er hochgelobt wird. Zurückblickend würde ich zB Looking for Alaska heute auch keine 5 Sterne mehr geben wie vor drei Jahren. Mal sehen wie es mir mit Paper Towns ergeht. Gerade geht es mir nur darum, das Buch zu lesen bevor ich in den Film gehe :D

      Liebste Grüße ♥

      Löschen

Instagram