Samstag, 2. Mai 2015

"Shadowhunters" Casting: Jace, Isabelle & Simon

Vor ungefähr zwei Monaten habe ich über Shadowhunters berichtet, eine Fernsehadaption der Mortal Instruments Reihe. Da habe ich besprochen, warum ich eine Fernsehserie für gut halte und auch schon erste Infos und Vermutungen heraus gegeben, die die Serie betreffen. Produzent ist McG, den man evtl. von Supernatural oder O.C., California kennt - also jemand, der schon massig an Erfahrung hat - und ABC hat eine ganze Staffel bestellt, wie ich dann erfahren durfte, was heißt, dass wir auf jeden Fall 13 Episoden im Januar zu sehen bekommen werden, was das alles ziemlich aufregend macht!

Ich war dennoch ein wenig skeptisch, denn schließlich zähl ich mich (nicht mehr) wirklich als Cassandra Clare Fan. Durch den Film habe ich auch ziemlich niedrige Erwartungen was die Serie angeht, aber.. ich muss gestehen, dass es sehr schwer ist, nicht aufgeregt zu sein. Gerade laufen nämlich die ganzen Castings. Und derjenige, der den Vortritt gemacht hat, ist Dominic Sherwood, der als Jace Wayland gecastet wurde



Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich fast vom Bett gefallen bin als ich das gelesen habe! Ich gehe nichts ahnend auf Twitter und eine Sekunde später leuchtet der Tweet mit seinem Bild drin auf. Das hat für mich das Blatt allemal gewendet, denn: Als ich Dom Sherwood als Christian Ozera in der Vampire Academy Verfilmung gesheen habe, bin ich zum kleinen Fan geworden und hab seitdem gehofft, dass er bald an größeren Projekten teilnehmen kann, weil er ein echt guter Schauspieler ist. Kurze Zeit später war er dann in Taylor Swifts Musikvideo zu "Style" zu sehen (da hatte ich auch einen kleinen Fangirlalarm :D), und ja - jetzt wird er Jace Wayland verkörpern. Mehr kann sich ein Fangirl gar nicht wünschen. 

Was ich ziemlich interessant fand in dieser Hinsicht, ist, dass sie Jace zuerst gecastet haben und nicht Clary. Normalerweise wird ja eben die Haupt-Hauptperson (kann man sie so nennen?) zuerst gecastet, um dann zu sehen, wie gut sie mit anderen Schauspielern harmoniert und ob die Chemie stimmt. Scheint in diesem Fall anders zu sein, denn ein Tag später ist Dominic wohl bei den Clary Castings erschienen um mit den Clary-Anwärterinnen vorzuspielen. Da bin ich auch echt gespannt, wer ausgewählt wurde. Denn ich bin mir hundertprozentig sicher, dass sie feststeht - aber das Beste lässt ja meistens immer auf sich warten. Denn gestern wurden zwei neue Castingmitglieder angekündigt - Emeraude Toubias als Isabelle Lightwood und Alberto Rosende als Simon Lewis!



Deswegen bin ich auch sehr begeistert. Ich kenne die beiden Schauspieler nicht, aber ich finde, sie passen vom Aussehen her perfekt zu den Rollen. Und nicht nur das: Ich kann eigentlich nur meinen Hut vor den Casting Directors ziehen, denn sie haben tatsächlich People of Color gecastet! Diversität, hurra! Ich hoffe damit, dass auch der Rest der Lightwoodfamilie hispanische Mitglieder bekommt, denn Emeraude ist Mexikanerin. Ich habe schon einige "Beschwerden" gehört (um es milde auszudrücken), dass das doch gar nicht geht und was sie machen wollen, wenn Alec aus Hispanic ist - er hat doch blaue Augen!!! Na ja, People of Color können auch blaue Augen haben und.. ist das nicht völlig egal, wie sie am Ende aussehen? Will man nicht lieber gute Schauspieler, die wissen was sie tun und ihren Charakter verstehen? Will man nicht ein wenig mehr Diversität im Fernsehen sehen? Ich finde es jedenfalls großartig. Bisher ist nämlich das Casting vielversprechend!

Ich kann verstehen, als treuer Fan des Buches mag man es eben nicht so, dass so viele Dinge verändert werden. Zum Beispiel die Tatsache, dass die Charaktere älter sein werden als in den Büchern. Deswegen war ich zunächst auch skeptisch, aber mittlerweile befürworte ich das doch, weil es den Autoren und dem Network mehr Möglichkeiten gibt, und sich nicht wegen Volljährigkeit Gedanken machen müssen. In diesem Fall - und ich kann es kaum fassen, dass ich es sage, aber: Ich bin ziemlich überzeugt, dass McG weiß, was er da tut. Er hat es mir gerade drei Mal bewiesen. Es kann eigentlich echt nur noch besser werden.

Desweiteren hoffe ich, dass Montag - wie schon "angedeutet" wurde - die Neuigkeit herauskommt, wer Clary spielt. Denn das ist immer noch das große Fragezeichen, auch wenn ich mich über das Casting von Alec und Magnus ebenfalls freuen würde (und bitte, keinen Nebencharakter wie Jocelyn oder Luke. Die sind mir dann doch nicht so wichtig..).

Was denkt ihr von dem bisherigen Cast? Entspricht er euren Vorstellungen? Was haltet ihr generell über diese Fernsehadaption? Seid ihr Anhänger des Films?

Kommentare:

  1. Hallo! Ich bin gerade durch "Gemeinsam lesen" hier gelandet :) Also, ich hab neulich schon gehört, dass aus den Shadowhunters eine Serie wird, und finde das an sich schon mal gar nicht so übel. Ich hab bei den Büchern nach Teil 3 aufgehört zu lesen, weil ich das Ende da ok fand und nicht verstanden habe, warum die Handlung noch auf 3 (oder 4??) Bände ausgeweitet werden musste. Warum bist du kein Cassandra Clare Fan mehr?
    Ich habe mich auch am Film versucht, musste dank Jamie Campbell Bower aber nach 5 Minuten abbrechen, weil der in meinen Augen echt die größte Jace-Fehlbesetzung überhaupt ist. Und auch Clary fand ich nicht so... Jetzt also die Serie, ist auf jeden Fall ein Versuch wert, denke ich. Ich kenne zwar keinen der Schauspieler, aber auf den ersten Blick entsprechen die schonmal alle mehr meinen Kopfkino-Shadowhunters als die aus dem Kinofilm *brrrr* Clary wird ja von Katherine McNamara gespielt, kenne ich auch nicht, aber könnte passen, finde ich. Mal sehen, was das wird :)

    Viele Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Die letzten drei Bände der TMI Reihe muss man meiner Meinung nach auch nicht lesen. Sie bringen nur die Reihen, die von Cassandra Clare in diesem Universum ansetzt, in Verbindung. So lassen sich diese drei Bücher sehr gut mit The Infernal Devices im Wechsel lesen (wegen Andeutungen etc.) und sie führen auch in eine neue Reihe ein, The Dark Artifices, das nach TMI spielen soll.

      Das ist im Übrigen auch ein Grund warum ich Cassandra Clare nicht mehr mag. Beziehungsweise sie in einem anderen Licht sehe. Für mich riecht das leider nach Geldmacherei, so wie sie ihr Shadowhunter Universum ausschlachtet. Ihre bestehende Fanbase kauft ihre Bücher und das nutzt sie aus, anstelle etwas neues zu auszuprobieren. Das ist, als würde man sich immer auf dem gleichen Rezept ausruhen, weil es zwar immer noch gut schmeckt, aber eben langweilig ist. Zudem bedient sie sich immer der gleichen Zutaten, wenn man das so nennen kann - nämlich von ihrer "Draco Trilogie", eine Harry Potter Fanficiton, die sie mal geschrieben hat und auch sehr berühmt in der Fanfition Welt war. Wenn man das weiß, so kann man die Charaktere sehr gut herausfiltern wie bei Twilight und 50 Shades of Grey. Dabei stellt Jace zB Draco dar, und eine Dracofigur hat sie mit Will Herondale in The Infernal Devices, um mal ein grobes Beispiel zu nennen.

      Für mich ist das einfach nicht mehr eigenes Werk. Klar, die Shadowhunter Welt find ich nach wie vor toll, aber ich kann so eine Einstellung, die sie anscheinend hat, leider nicht unterstützen. Ich würde das gerne ausführlicher erklären, aber das ist viel zu umfangreich. Clare hat auch einige Plagiatsvorwürfe bekommen, ich denke, wenn man gezielt googelt findet man da sicher was. :)

      Jamie Campbell Bower fand ich leider auch total fehlbesetzt. Umso vielversprechender finde ich die Serie jetzt. :) Hoffentlich wird sie gut!

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Ja, The Infernal Devices hatte ich auch mal kurz begonnen, aber da war leider meine Neugier nicht groß genug, sodass ich nach ein paar Seiten abgebrochen habe. Ich hab mich auch schonmal gefragt, warum sie - im Gegensatz zu ja eigentlich allen anderen Autoren - so sehr an dieser Welt festhängt, dass sie ein Buch nach dem anderer NUR zu diesem Thema schreibt. Man könnte ja auch einfach mal was anderes probieren.
      Ähnlich ist das z.B. auch mit Kami Garcia & Margaret Stohl, falls du die Bücher von den beiden kennst. Ich hab deren Reihe "Beautiful creatures" wirklich sehr gemocht, aber nicht sooo sehr, dass ich gut verstehen kann, warum sie die Handlung ohne Ende weiterziehen und eine neue Buchreihe draus machen, "Dangerous creatures", die mit den Nebenfiguren weiterläuft. Ich weiß nicht, ob ich die lesen mag.
      Das ist wahrscheinlich so ein Reihenproblem. Wie du schon geschrieben hast mit dem Rezept. Es lief einmal gut und war erfolgreich, warum also nicht einfach weitermachen, anstatt sich an was neues wagen, was vielleicht total floppt. Aber öde wird´s dadurch ja schon irgendwie.
      Liebe Grüße zurück.

      Löschen
    3. The Infernal Devices fand ich besser als The Mortal Instruments :) Allein weil sie im Vergleich ein wenig origineller daherkamen. Aber sie will ja noch andere Reihen schreiben, die ich aber denke ich nicht mehr anrühren werde.
      Ach, das wusste ich nicht, dass sie noch ein Spin Off machen - ich kenn die Bücherz war, hab sie aber nicht gelesen. Es gibt aber Autoren, die machen gute Spinoffs. :) Die Vampire Academy Reihe von Richelle Mead ist echt super, und der Spinoff dazu, Bloodlines, ist auch schön. Aber bei ihr macht es auch Sinn, dass sie ihre Welt weiter ausbaut - man lernt eben mehr dazu und offene Fragen werden auch geklärt. Aber im Gegensatz zu Clare hat Mead noch andere Bücher, die nichts mit diesen Reihen zu tun hat, geschrieben.

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Instagram