Mittwoch, 28. Oktober 2015

Leselaunen #08

"Leselaunen" ist eine Aktion von Nici von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder! 

Aktuelles Buch?


Genau wie Nici habe auch ich "The Night Circus" von Erin Morgenstern in die Hand genommen, allerdings ist das mein erster Durchgang, und ich lese auf Englisch. :) Ich habe es schon einmal versucht zu lesen, und zwar auf dem Kindle - es hat leider nicht so geklappt, aber das ist auch schon länger her. Jetzt habe ich das Buch als Printausgabe und bin sehr glücklich. Ist das Cover nicht wunderschön? (Ich liebe übrigens alle Cover, die es davon gibt.) Das Buch lebt vor allem von seiner Atmosphäre, die einfach mysteriös und magisch ist - so, wie ich es mir eigentlich schon immer von einem Buch gewünscht habe. Das liegt auch vor allem an dem Setting - ein Zirkus - und allem drum und dran, was eben dazu gehört. Mich erinnert es stark an "The Prestige" (Film von Christopher Nolan) vom Feeling her (kann ich auch nur empfehlen). Erin Morgenstern weiß, wie sie die Sinne des Lesers erwecken kann, denn das Buch zeigt vor allem Liebe zum Detail. Ich spiele sogar damit, eine Rezension darüber zu verfassen, weil ich es so mag.

Momentane Lesestimmung?

Ich versuche gerade meine Leseflaute aufzuholen, aber wahrscheinlich werden es tatsächlich nur drei Bücher, die ich diesen Oktober gelesen habe. Ziemlich schwach, aber so ist es eben. Ich bin gerade generell sehr motiviert, nur fehlt mir die Zeit. Da die Uni jetzt angefangen hat, habe ich dafür tausend Sachen zu lesen. Zwar nicht nur Fachliteratur, sondern auch literarische Texte. Ich muss auch schauen, wie ich das mit dem Lesen während NaNoWriMo mache, es kommen wieder so viele tolle Bücher raus, wie Soundless (Richelle Mead) und Winter (Marissa Meyer), die ich unbedingt sofort lesen möchte.

Zitat der Woche?

“I have ceased concerning myself with how things look to others, Abigail Rook. I suggest you do the same. In my experience, others are generally wrong.” 
- William Ritter, "Jackaby"


Und sonst so?

Es ist bald Halloween! Juhu! Es steigt eine große Party bei uns in der Stadt, aber da sieht man meistens Leute, die man gar nicht so gern sehen will (das schöne Kleinstadtleben). Tatsächlich werde ich diesen Tag Zuhause verbringen, Kuchen backen und Halloweentown I-III schauen, was sich eigentlich schon als Tradition herausstellt. Ansonsten geht der Countdown bis Mitternacht, denn am 1. November startet NaNoWriMo und ich habe des Gefühl, dieses Jahr wird's stressiger (danke, Uni), aber ich bin immer noch (halbwegs) optimistisch, zumal ich nicht alleine bin und paar Leute in meinem Umkreis (=Internet) mitschreiben und man sich gut austauschen kann. Ich freu mich jedenfalls sehr, denn es kribbelt mir in den Fingern, hihi :)
       
Montag, 26. Oktober 2015

Montagsfrage #06


Die Montagsfrage ist eine Aktion von Buchfresserchen. Es gibt jeden Montag eine Frage rund um das Thema Bücher, Lesen und Schreiben, die man innerhalb der Woche beantworten darf. Die heutige Frage lautet:

Macht ihr Halloween zu etwas Besonderem und lasst den Tag/die Zeit davor in euer Leseverhalten einfließen?

Ich liebe Halloween, aber ich stimme mich nicht extra für diesen Tag ein - viel mehr ist es der Oktober, für den ich mich einstimme. Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit und da lese ich eben gerne Bücher, die zur Stimmung passen. Horrorgeschichten schließe ich nicht aus, aber am liebsten lese ich etwas Mysteriöses / Mystisches / Skurriles, weil es meiner Meinung nach am besten zur Jahreszeit passt. Es wird eben immer früher dunkler und langsam auch kälter, da kann ich keine Sommerromanze lesen. Mein Lieblingsgenre ist in dem Fall Fantasy, aber ich mag auch geheimnisvolle Geschichten oder auch Detektivgeschichten. Das i-Tüpfelchen wäre, wenn diese Geschichten ebenfalls im Herbst spielen. :D

Ich feiere Halloween nicht, aber ich mag eben die Idee und die Ästhetik dahinter. Ich schaue gerne Halloweentown I-III, sofern Pro7 alle drei Filme ausstrahlt (sie sind wunderbar kitschig, aber auch toll!). Ansonsten bin ich eigentlich den ganzen Tag hibbelig, weil der 1. November - also NaNoWriMo, in unmittelbarer Nähe ist. Da kann ich mich gar nicht so auf die Halloweenstimmung einlassen.

Wie sieht's bei euch aus? Stimmt ihr euch lesemäßig auf Halloween ein? Was macht ihr sonst gerne an diesem Tag?
       
Sonntag, 25. Oktober 2015

"Strong Female Character" - warum ich diesen Begriff hasse

Scarlett Johansson als Natasha Romanoff/Black Widow in "Marvel's The Avengers", 2012. Klarer Fall eines "strong female characters"
In letzter Zeit wenn ich mir Beschreibungen, Rezensionen und Artikel von Büchern, Filme und TV-Serien anschaue, stößt mir ein Begriff immer wieder auf, und das auf unangenehme Weise. Was am Anfang vielleicht noch als Hoffnung für einen feministischen Durchbrach galt, steht mir heute bis zum Hals. "Starke Heldinnen" - oder wie man sie auf Tumblr antrifft, "strong female characters", sind der neuste Trend. Versteht mich nicht falsch - ich bin immer dafür, dass man Frauen in Medien vernünftig darstellt, am besten unabhängig von anderen Charakteren. Aber anscheinend bedeutet "strong female character" in den Medien nichts anderes als "a strong, kick-ass woman" (1).
       
Mittwoch, 21. Oktober 2015

Leselaunen #07

"Leselaunen" ist eine Aktion von Nici von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder! 

Aktuelles Buch?


Gerade lese ich "Helden des Olymp - Der verschwundene Halbgott" von Rick Riordan und bin auf Seite 222 von 586. Das Buch steht schon ewig bei mir und ich wollte es eigentlich erst lesen, bis ich alle Bände der Reihe habe, aber dann konnte ich doch nicht mehr warten - es ist das Buch, was mich gerade aus der Leseflaute holt. Bisher gefällt es mir sehr gut. Ich mag, dass die römische Mythologie jetzt auch eine Rolle spielt und die drei Protagonisten - Jason, Piper und Leo - sind mir auch sehr sympathisch. Mir gefällt auch der leichte Steampunk Twist, den wir durch Drachen (der auch auf dem Cover zu sehen ist) bekommen. Ich bin aber froh, dass ich erst jetzt mit den Büchern anfange, weil ich vermutlich Percy als Protagonisten ein wenig nachgetrauert hätte, weil die Liebe zu Jason natürlich nicht gleich so stark ist wie die zu Percy anfänglich. Sie sind eben beide ganz verschieden, und es ist auch schwierig Jason einzuschätzen, weil er sein Gedächtnis verloren hat.

Momentane Lesestimmung?

Irgendwie bin ich gerade in einer ziemlich blöden Leseflaute - ich hab noch kein Buch diesen Monat zu Ende gelesen. Ich hatte mir wohl zu viel vorgenommen, weil ich eigentlich "Oktober-mäßiges" Zeug lesen wollte, mich aber nichts davon angesprochen hat und ich im Grunde frustriert deswegen war, weshalb ich nicht zum Lesen gekommen bin. Deshalb bin ich froh, dass mich zumindest dieses Buch ein wenig aus dieser Flaute holt, und hoffentlich kommt diese danach nicht so schnell wieder.

Zitat der Woche?

“Beauty is terror. Whatever we call beautiful, we quiver before it.” 
- Donna Tartt, "The Secret History"


Und sonst so?

Nächste Woche fängt die Uni an! Ich freu mich schon ein bisschen, weil ich dann endlich etwas mehr Regelmäßigkeit im Alltag hab, die ich dann in den letzten Monaten nicht hatte. Zwar sind meine Kurse dieses Semester nicht total vielverpsrechend, aber ich lass mich gerne überraschen. Außerdem ist heute der 21. Oktober 2015 - das Jahr, als Marty McFly in die Zukunft gereist ist! Ich frag mich, wo mein Hoverboard bleibt... aber heute bin ich bei einem "Zurück in die Zukunft" Marathon dabei, bei dem alle drei Filme gezeigt werden. Das lässt mein Nerd-Herz gleich viel schneller schlagen :)
       
Mittwoch, 14. Oktober 2015

Hell Is A Teenage Girl: Weibliche Anti-Heldinnen


Auf der Suche nach spannenden Themen, die das Young Adult Genre betreffen, bin ich auf einen interessanten Artikel auf The Guardian gestoßen. "Girls behaving badly - the trilling rise of the YA antiheroine" handelt über die steigende Popularität von weiblichen Anti-Heldinnen. Dabei ist der Trope des Anti-Helden sowieso eher eine Rarität in diesem Genre, weil er einen düsteren Winkel eines Charakters beleuchtet, und was Young Adult betrifft, so sind die Bücher in diesem Genre diesbezüglich eingeschränkt.

Neben den Beispielen führt die Autorin des Artikels eine wichtige Frage an, auf die ich hier eine mögliche Antwort finden möchte. "Where are the female Tom Ripleys – or even the Patrick Batemans – of YA?"

       
Sonntag, 11. Oktober 2015

Romance-Subplot in Young-Adult: Ein Muss?


Früher habe ich Liebesgeschichten verschlungen. Mit "früher" meine ich im Alter von zwölf bis sechzehn Jahren, die Jahre, in denen ich fast jeden Tag zur Buchhandlung gelaufen bin und nach einer neuen Geschichte suchte, die meinen Lesedurst stillen konnte. In diesen Jahren habe ich am meisten Erfahrung im Young Adult Bereich gemacht. Es sind die Jahre, in denen ich Harry Potter, The Hunger Games, Divergent, Twilight und Percy Jackson gelesen habe, und unendlich viele andere YA-Bücher, die heute meine Wahrnehmung gegenüber diesen geprägt haben.

Jetzt stellt sich mir eine Frage, eine, von der ich nicht sicher bin, von welchen Variablen sie abhängt. Bin ich einfach nur zu "abgestumpft" für Young Adult, obwohl ich, rein nach meinem Alter betrachtet (zwanzig Jahre) noch zur Zielgruppe gehöre, sodass ich mir einfach ein neues Genre suchen muss, indem ich mich nicht so gut auskenne? Oder sind wirklich alle Jugendbücher auf eine Sache fixiert: Die Romanze zwischen der (meistens weiblichen) Protagonisten und einer anderen Person (wenn wir Pech haben, zwei Personen)?
       
Freitag, 9. Oktober 2015

Tag: The Book Courtship


Nina von book blossom hat mich für einen tollen Tag nominiert! Danke, dass du an mich gedacht hast, ich freu mich sehr. :)
       
Mittwoch, 7. Oktober 2015

NaNoWriMo 2015: Tipps zur Planung und fürs Durchhalten


Es ist Oktober! Für viele (wie für mich) heißt es meistens, dass die Uni wieder losgeht, dass die Blätter braun werden oder, dass Halloween so gut wie vor der Tür steht. Für andere (wie für mich auch) ist der Monat vor allem stressig, weil es nicht mehr lange bis zum 1. November dauert: Der Tag, an dem Nanowrimo startet!

       
Sonntag, 4. Oktober 2015

Rückblick: Sommer

Ich hab beschlossen, für den Sommer einen größeren Rückblick zu schreiben, weil meine Lesephasen in den letzten Monaten sehr unregelmäßig waren, wegen dem Reisen und meiner Hausarbeit. Dieses Mal fällt das hier alles ein wenig größer und länger aus. Dieser Rücklick fasst also die Monate Juni bis September zusammen. :)

Gelesen: 18 » Uni: 4


Instagram