Donnerstag, 11. Februar 2016

Rückblick Januar

Ein wenig verspätet gibt es nun auch meinen Rückblick auf den Monat Januar. Ich finde, ich bin ziemlich gut in das neue Jahr gestartet und habe auch ein wenig mehr geschafft als meinen Durchschnitt. Dieses Mal war auch kein einziges deutsches Buch dabei /hust.

Gelesene Bücher: 8

Printbücher:


Angefangen hat das Jahr mit The Wrath and the Dawn von Renée Ahdieh. Es handelt sich hierbei um eine Nacherzählung von 1001 Nacht. Die deutsche Übersetzung kommt diesen Monat als "Zorn und Morgenröte" raus. Ich muss gestehen, dass ich positiv überrascht über dieses Buch war. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber sicher nicht das. Es ist eine magische, romantische Geschichte mit Charakteren, über die man einfach mehr erfahren möchte. Ich liebe das Cover und auch die sonstige Gestaltung des Buches. Teil 2 habe ich mir sofort nachdem ich es zu Ende gelesen habe auch bestellt!

Da ich noch recht motiviert war, habe ich mir den Wälzer The Bronze Horseman von Paullina Simons vorgenommen. Das Buch wird vor allem auf Booktube gepriesen. Es hat mich vor allem wegen dem Setting interessiert: St. Petersburg (damals noch Leningrad) im zweiten Weltkrieg. Im Gegensatz zu Shadow and Bone ist dieses Buch hervorragend recherchiert, was nicht zuletzt daran liegt, dass Simons selbst aus der Sowjetunion stammt und Großeltern hatte, die den Weltkrieg miterlebt haben. Im Vordergrund steht jedoch die Liebesgeschichte, die teilweise sehr frustrierend war. Manchmal hat Simons sie soweit getrieben, dass ich verärgert das Buch wegwerfen wollte - und das meine ich nicht im positiven Sinn. Zu Anfang habe ich der Geschichte 4.5 Sterne gegeben, aber wenn ich es mir recht überlege, sind es dann doch 4.25. Die Fortsetzungen werde ich wohl nicht lesen.

Illuminae von Amie Kaufman & Jay Kristoff ist ein weiteres Buch, das in aller Munde ist. Da es sich auf den Kindle so schlecht liest, habe ich es mir auch als Taschenbuch gekauft. Das liegt daran, dass das Buch epistolarisch aufgebaut ist, es besteht also nur aus Chatlogs, eMails, Tagebucheinträgen, etc. Die Aufmachung, die hinter dem Buch steckt ist beeindruckend. Neben den Gesprächen gibt es auch Schiffskarten, die einem helfen das ein wenig zu visualisieren. Falls ihr einen Eindruck davon haben wollt, empfehle ich euch die Rezension von Novembertochter. Leider konnte mich die Geschichte nicht so begeistern, auch wenn ich den Weltraum-Aspekt mochte, aber mir war der Plot einfach zu generisch und die Charaktere zu flach. Vor allem Kady, die für mich eine 0815 Heldin ist, konnte für mich nciht als Protagonistin herausstechen. Der Plottwist hat mich jetzt auch nicht so aus der Bahn geworfen, vor allem fand ich es enttäuschend, dass die Autorin nicht mutig genug war, ihn auch bis zum Ende durchzuziehen... Für die Story gibts 3 Sterne, für die Aufmachung einen dazu.

Thirteen Reasons Why von Jay Asher ist ein Re-Read gewesen, das ich gebraucht habe. Ich finde das Buch nach wie vor einfach nur toll, tiefgründig und spannend. Es soll demnächst eine Netflix Serie geben mit 13 Episoden (je für einen Grund), auf die ich schon gespannt bin. (Hoffentlich casten sie jemand Gutes!)

eBooks: 


Ein Kindle-Schnäppchen war The Girl Who Circumnavigated Fairyland in a Ship of Her Own Making von Catherynne M. Valente. Leider habe ich das Buch zu einer sehr doofen Zeit gelesen, in der ich überhaupt nicht zum Lesen kam, dementsprechend konnte ich es nicht so genießen wie ich es eigentlich vor hatte. Es ist eine ganz süße Geschichte, ein Märchen im Stil von Alice im Wunderland und Der Zauberer von Oz. 

Nachdem ich den ersten Teil von Never Never gelesen habe und im Januar der dritte Teil herauskam, habe ich Teil 2 & 3 in einem Flug an einem Tag gelesen. Die Novellen sind sehr verlockend und spannend geschrieben, einziger Knackpunkt: Sie sind zu kurz. Ich weiß, dafür können die Autorinnen nichts - sie hatten keine andere Wahl, als die Geschichte in drei Teile zu schneiden - aber ich finde, das trübt einfach das Leseerlebnis. Vor allem Teil 2 war sehr enttäuschend, weil es sich wirklich nur wie ein Zwischenpart angefühlt hat, und nicht wie eine in sich geschlossene Geschichte (wie eine Novella eben sein sollte). Da fand ich Teil 3 wieder besser, allerdings fand ich die Auflösung sehr unkreativ, angrenzend an Deus ex Machina, weshalb es auch da nicht ganz für mich gereicht hat, sodass ich der ganzen Novella-Serie 3.5 Sterne gebe. 

Nici hat mich schon ewig darauf hingewiesen, und jetzt habe ich auch endlich Pantomime von Laura Lam gelesen. Meine Rezension dazu findet ihr hier. Ich fand das Buch erfrischend originell, mit einer tollen Atmosphäre und einer etwas anderen Story. Kann ich nur empfehlen!

★ Wie war euer Monat? 

Kommentare:

  1. Hey :)
    Tolle Bücher, die du gelesen hast. An 2 davon bin ich selber interessiert. The Wrath and the Dawn will ich auch noch definitiv lesen und ich bin schon super gespannt auf das Buch. The Bronze Horseman habe ich auch schon im Auge, aber so dicke Wälzer sind dann doch noch etwas abschreckend für mich. Vielleicht sollte ich einfach mal mehr lesen, damit ich nicht mehr so abgeschreckt werde.
    Illuminae wäre glaube ich kein Buch für mich, aber es ist doch auch mal interessant eine Meinung zu hören, die nicht so begeistert ist, weil es ja fast nur begeisterte Stimmen gibt.
    Nach einem so tollen Lesemonat kann man nur hoffen, dass es auch erfolgreich weitergeht :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The Wrath and the Dawn kann ich auch nur empfehlen! Bereits einer der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe :)
      Ich würde The Bronze Horseman wirklich nur in Angriff nehmen wenn du gerade weißt, dass du Zeit zum Lesen hast, sonst kann das ziemlich frustrierend werden. Ich war in ca. einer Woche damit durch, das für mich normal-schnell ist - ich bin's auch nicht mehr gewöhnt so dicke Bücher zu lesen.
      Ich bin froh, dass du das so siehst - ich hab mich nämlich immer gefragt, ob ich beim Lesen was falsch gemacht habe. :D

      LG ♥

      Löschen
  2. Sieht nach einem guten Monat aus! :)

    "Zorn und Morgenröte" werde ich als Nächstes lesen. Ich sehe nur positive Resonanzen, daher freue ich mich schon darauf. ;) Allerdings finde ich das deutsche Cover ein wenig hübscher als das originale. :x
    Schade, dass "Illuminae" dich inhaltlich nicht so ganz überzeugen konnte, die "äußere Ausstattung" klingt unheimlich cool. :x
    "Thirteen Reasons why"! ♥ Ich glaube, ich hatte schon mal erwähnt, wie sehr ich dieses Buch liebe. :D

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eeecht? :D Ich find das Blau passt gar nicht zur 'Morgenröte'.. ich find die Muster zwar schön, aber ich mag das Englische mehr, da ich glaube, dass das die Wandmuster des Palastes darstellen sollen. Dafür ist das zweite Buch blau ('The Rose and the Dagger') :D

      Das war's aber auch leider schon für mich xD Aber ich würde es nicht nicht empfehlen. Das muss jeder für sich selbst sehen, ob er sowas mag oder nicht.

      Jap, hast du, hehe. :)

      LG ♥

      Löschen
    2. Guut, ich hab das Buch noch nicht gelesen und kann daher solche Vergleiche nicht ziehen. xD Allerdings könnte man Blau auch als Farbe einer hellen Nacht deuten. Und Tiefe. Und so. Und ich mag Blau. xD
      Hmm, der Inhalt selbst reizt mich auch nicht so, darum lass ich es vermutlich lieber. ^^^

      ♥♥

      Löschen

Instagram