Sonntag, 6. März 2016

Rückblick Februar

Kann mir mal jemand sagen, warum die Zeit so schnell vergeht? Wir haben ja schon März! Aber das fühlt sich meistens so an, weil der Februar vergleichsweise immer kürzer ist als die anderen Monate. Trotzdem habe ich einiges geschafft (auch wenn ich anderes habe schleifen lassen, hust..)

Gelesene Bücher: 8 » Englisch: 6

Printbücher:

The Archived: 4.5/5 ★ The Unbound: 5/5 ★ A Gathering of Shadows: 5/5 ★ Stars Above: 4.5/5

Wie man sehen kann ist aus dem Steampunk-Monat ein Victoria Schwab Monat geworden.. hust. Ich habe spontan The Archived in die Hand genommen. Die Idee klingt einfach nur klasse. Ein Ort, an dem verstorbene Menschen wie Bücher auf Buchregalen ruhen? Wie kommt man auf sowas? Ich find das total genial und das ganze Buch hat mich ein wenig an die Doctor Who Episode von "Silence in the Library" erinnert. Ich mochte die Atmosphäre, es hat sich wirklich angefühlt wie als wäre man in einer Bibliothek/einem Archiv. Auch wenn die Geschichte auch düstere Seiten aufzeigt. Meiner Meinung nach schreibt Schwab einer der einzigartigsten Geschichten im YA Genre zurzeit.

Dasselbe gilt natürlich für The Unbound. Man sieht auch eine richtige Steigung von Teil 1 zu 2, man lernt die Charaktere besser kennen und das Archiv wird besser beleuchtet. Schwab schafft es einen Mix aus Spannungsroman, Fantasy und Romanze zu schreiben. Außerdem: Guyliner!!  Wesley!! An ihn hab ich mein Herz verloren. Ich hoffe, das dritte Buch wird demnächst veröffentlicht - ich hab so viele Fragen und ich kann es glaub ich nicht ertragen, wenn ich keine Antwort auf sie bekomme.

Zu A Gathering of Shadows habe ich eine Rezension veröffentlicht. Wie auch den ersten Teil liebe ich auch den zweiten, es ist ein würdiger Nachfolger. Schwab bleibt ihren Charakteren treu und das Buch zu lesen fühlt sich an als würde man zurück nach Hause kommen.

Bei Stars Above von Marissa Meyer handelt es sich um eine Kurzgeschichtensammlung die im Universum der Lunar Chronicles ansiedelt. Ich finde diese Geschichten perfekt, um die Lunar Chronciles-Welt abzurunden und noch ein paar andere Facetten zu beleuchten. Am meisten mochte ich die Geschichte "The Little Android", was eine Nacherzählung von "Die kleine Meerjungfrau" ist. Toll fand ich auch "The Princess and the Guard", weil ich Winter und Jacin einfach nur fabelhaft finde, und "Carswell's Guide to Being Lucky", weil Thorne mein Lieblingscharakter ist.

eBooks:


Weiter geht's mit Vicious von V.E. Schwab, das erste Buch was ich diesen Monat gelesen habe. Es hat schon eine Weile auf meinem Kindle gegammelt und da ich ein eBook brauchte, hab ich mich spontan zu diesem entschieden. Und das Buch war einfach nur großartig! Es hat so Spaß gemacht es zu lesen. Es geht um Superhelden und Rachefeldzüge und moralische Grauzonen. Mehr erfahrt ihr aber in meiner Rezension, die nächste Woche kommt.

Ein Kindle-Schnäppchen war Trial By Fire von Josephine Angelini. Dieses Buch war einfach so schön YA-haft, was auch immer das genau heißt, aber anders lässt sich das nicht beschreiben. :D Ich mochte die Idee total gerne, denn die Geschichte bringt Wissenschaft und Fantasy zusammen, was ich nicht jedem Autor zutraue, aber Angelini hat eine tolle Balance geschaffen. Es geht um eine Parallelwelt und Hexen und die indigene Bevölkerung von Amerika ist vertreten und wow, das Buch hat mich einfach auf so vielen Ebenen überrascht, dass ich unbedingt die Fortsetzung lesen will.

Die Sturmkönige - Dschinnland ist mein erstes Kai Meyer Buch. Ich weiß - Schande über mein Haupt, immerhin ist er einer der erfolgreichsten deutschen Autoren UND der Typ hat an meiner Uni studiert. Aber ja, es hat sich einfach nie ergeben. :D Ich mochte das Buch, allerdings kamen mir viele Stellen einfach nur seltsam vor und die Charaktere waren eher schwach entwickelt vor meinen Augen, wobei sich das gegen Ende gelegt hat. Ich finde die Storyidee sehr interessant und das Ende hatte einen netten Twist, dass ich vermutlich die Fortsetzung lesen werde. Oder hören. Den zweiten Teil gibt's als Hörbuch auf Spotify. :D

Apropos Hörbücher. Mit Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken habe ich mein Hörbuchdebüt gefeiert. Erzählt wird von Gabrielle Pietermann (die Stimme von Hermine in Harry Potter) und Max Felder (die Stimme von Ron in Harry Potter), weshalb ich das Buch auch unbedingt hören wollte - fast hätte ich mir es auch in diesem Format gekauft, bis ich entdeckt habe, dass Spotify ebenfalls Hörbücher anbietet. Da habe ich gemerkt, wie krass anders das Bucherlebnis ist, wenn einem die Geschichte erzählt wird - und dann noch so gut. Die beiden Sprecher machen ihren Job fabelhaft und zwar so, dass es über die Schwäche der eigentlichen Geschichte hinwegtäuscht. Ich fand das Buch leider nicht überragend, eher mittelmäßig und auch merkwürdig, denn es hatte nichts - absolut nichts! mit dem alten Rom zu tun, wie es vermarktet wird, nur Namen und Titel wurden übernommen. Außerdem - was zum Teufel haben Dschinns da zu suchen?! Ehrlich, die Römer hatten nichts mit solchen Wesen zu tun. Look up the facts. Ich fand diese Mischung gar nicht passend und einfach nur irritierend.

Wie war euer Februar?

Kommentare:

  1. Huhu,

    schöner Monat! Jetzt hast du mir Lust auf "The Unbound" gemacht, allerdings habe ich den ersten Teil ja auf Deutsch gelesen ... also entweder vielleicht vergeblich auf eine Übersetzung warten oder ... *seufz*
    Wow, eine begeisterte Meinung zu "Trial of Fire". :D Irgendwie habe ich nur so einen mittelmäßigen Eindruck von dem Buch. :x Weswegen ich auch nicht wirklich Lust habe, es zu lesen.
    Von Kai Meyer habe ich "Frostfeuer" gelesen - vor Ewigkeiten, aber ich mochte das damals nicht wirklich - und "Arkadien" - diese Trilogie habe ich wirklich geliebt und sollte ich mal wieder re-readen. ^^ Irgendwie interessiert mich auch kein anderes Buch von ihm, obwohl "Arkadien" zu meinen Lieblingsbüchern zählen. :D
    Mein Februar war ... Na ja, ich hab zwei Bücher gelesen, di dafür beide volle Punktzahl bekommen haben. ;)

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      also ich finde das Englisch in The Unbound eigentlich einfach-mittel, von daher könntest du auch einfach den Band auf Englisch lesen. :D Mir wär das zu ätzend ständig auf die Übersetzung warten zu müssen. :(
      Na ja, muss ja nicht jeder mögen. Ich fand die Idee hingegen originell. Man sieht nicht jeden Tag eine Mischung aus Fantasy und Wissenschaft, weil das eben ein harter Brocken ist und ich find das im Buch gut gemacht. :)
      Ja, ich fand ihn jetzt auch nicht herausragend. xD Ich hab mir von einer Freundin sagen lassen, dass das nicht das beste Buch von Kai Meyer ist, aber ich fand den Schreibstil jetzt auch nicht so bombe. Ich werde trotzdem mal nach anderen Büchern Ausschau halten von ihm, die Arkadien-Reihe ist schon länger auf der Wunschliste. :)
      Yay! :D Ich finde wenn man wenigstens ein Buch geschafft hat, war der Monat ein Erfolg!

      LG ♥♥♥

      Löschen

Instagram