Samstag, 8. Oktober 2016

Potternacht & Tour im Carlsen Verlag


Vor zwei Wochen, in der Nacht zum 24. September, hatte ich die unglaubliche Möglichkeit bei der Potternacht im Carlsen Verlag in Hamburg Altona dabei zu sein! Denn es war soweit: Das Script zum Theaterstück "Harry Potter und das verwunschene Kind" von John Tiffany & Jack Thorne ist nun auch in Deutschland erschienen und dazu hat Carlsen einen wahrhaftig magischen Abend organisiert.

Die Anreise

Am Freitagmorgen war meine Stimmung allerdings noch betrübt, denn ich hatte mir am Tag davor den Muskel am Knie gezerrt und bin verzweifelt durch die Wohnung gehumpelt in der Hoffnung, der Schmerz würde einfach verschwinden. Ein Arztbesuch war nicht mehr drin, weshalb ich einfach meine Zähne zusammengebissen und einfach zum Bahnhof gefahren bin. Dort wurde ich zusammen mit Simone von Lea und Philip abgeholt (die mir auch vorher intensiv eingeredet haben, dass ich gefälligst mitkommen soll - was wäre ich bloß ohne euch?!) und schon ging es mit dem Besen, äh, mit dem Fort Anglia (na ja - fast :D) nach Hamburg. Mit Leas Harry Potter Playlist war es auch alles andere als langweilig und haben im Rahmen der Fahrt den Hogwarts' March zweistimmig einstudiert und können nun Konzerte geben! :D

In Hamburg angekommen erkundeten wir ein wenig die Gegend bevor es zu einem Mini-Bloggertreffen ging, wo wir eine Kleinigkeit gegessen haben. Im Hostelzimmer trafen wir schließlich Bianca und Manuel, bevor wir uns die Umhänge überwarfen und mit dem Zauberstab in die Hand auf dem Weg zum Carlsen Verlag machten. Da die meisten von uns tatsächlich verkleidet waren, fielen wir auch auf... jemand rief uns "Avada Kedavra" hinter her, aber mit einem gekonnten "Flipendo!" (von nun an unser Lieblingszauberspruch) haben wir es diesen Todessern gezeigt.

Die Potternacht

Um 21.30 Uhr öffnete Carlsen schließlich seine Pforten und wir mussten uns erst einmal dem Sprechenden Hut unterziehen - was fortan eine Identitätskrise bei mir ausgelöst, denn ich habe tatsächlich ein Los mit Gryffindor gezogen! Mit Simones Hilfe fand ich schließlich jemanden, der sein Slytherin Los tauschen wollte, und ich war wieder glücklich. Zudem erhielten wir eine Schriftrolle mit den Hausregeln und dem magischen Wlan-Passwort. Die Halle war magisch eingerichtet mit Säulen, die je mit einer Farbe eines Hogwartshauses beleuchtet war. Es gab Amortentia und Vielsaft-Trank zu trinken und man hatte die Möglichkeit seinen Namen in den Feuerkelch zu werfen. Ich wollte mir die einmalige Chance zu Ruhm und Ehre natürlich nicht entgehen lassen ;) Anschließend haben wir uns der Rettung der Hauselfen gewidmet - die Sockengirlande war super!

Offiziell wurde die Nacht dann von Verlagschefin Renate Herre eröffnet, die mit einer bewegenden Rede genau das auf den Punkt gebracht hat, wie es uns allen ging. Da blieb fast kein Auge trocken (meins auch nicht) und die Magie in dem Raum war deutlich spürbar - wir alle tragen Harry & Co mit uns, jeder auf seine Weise und in dem Moment war es super schön zu spüren, dass man in dieser Hinsicht alles andere als alleine ist. 
Daraufhin wurde das Trimagische Turnier eröffnet. Von der Buchblogger Truppe war keiner dabei, aber es hat trotzdem Spaß gemacht bei den Fragen mitzurätseln und mit seinem Haus mitzufiebern. Lea und ich haben mit einem "WIN WIN SLYTHERIN" unsere Vertreterin angefeuert, was der ganze Slytherin-Block aufgenommen hat (yay)! Nach dem Quiz, Quidditch-Pong und Zauberraten hat Slytherin natürlich gewonnen (was auch sonst), was bedeutete, dass die Gewinnerin sich als erstes ihr Buch abholen durfte - und danach das ganze Haus Slytherin!

Die Pause nutzten wir um zur Großen Halle zu gehen und uns mit magischen Speisen zu stärken. Ich bin nach wie vor begeistert, wie viel Mühe sich der Carlsen Verlag gegeben hat! Es gab Kürbiskuchen, Scones und viel mehr. Ich habe übrigens einen Ferrero-Schnatz gefangen. Vielleicht sollte ich ja überlegen, von meiner Position des Treibers zum Sucher des Slytherin-Quiddichteams zu wechseln? Mit einer Videobotschaft kam auch Barry Cunningham zu Wort, der uns daran teilhaben ließ, wie er es damals empfand das Manuskript von Harry Potter zu lesen. 
Kurz vor Mitternacht wurde der Epilog zu "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" vorgelesen und wieder konnte ich nicht anders als zu weinen (ich emotionales Wrack :D). Simone und Bianca hielten mir die Hand (ihr seid so lieb) bevor ein Ticken ertönte - ein Knall ging durch den Raum und es regnete goldenes Konfetti. 200 Exemplare von Harry Potter und das verwunschene Kind glänzten uns entgegen. Ich ergatterte mein Exemplar und gesellte mich dann zu den anderen. Wir erhielten die Möglichkeit mit den Übersetzern des Scripts zu sprechen (Wahnsinn!), die uns das Buch signierten, aber dann neigte sich der Abend auch schnell dem Ende zu. 

Wir kehrten zurück in unser Hostelzimmer, aber die Nacht war für uns noch lange nicht zu Ende. In Pyjamas und Decken gehüllt holten wir gegen zwei Uhr nachts alle unsere Scripts heraus und begannen in verteilten Rollen daraus zu lesen. Philip sprach dabei eine wunderbare Imbisswagen-Hexe! Ich habe u.a. die Rolle von Albus übernommen, den ich sehr schnell in mein Herz geschlossen habe. Aber nach zwei Stunden war dann auch schon Schluss und wir mussten einsehen, dass auch wundervolle Abende irgendwann vorbei gehen.

Die Verlagstour

Trotz wenig Schlaf ging es am nächsten Morgen (nach einem tollen Käsefrühstück!) zurück zum Carlsen Verlag, wo Ute und Ramona uns erwarteten. Das Angebot einer Verlagstour konnten wir selbstverständlich nur annehmen - wann bietet sich denn so eine unglaubliche Möglichkeit noch? Unsere Begeisterung konnten wir kaum in Zaum halten: Der Verlag ist riesig, und überall sind Bücher, die wir am liebsten alle mitgenommen hätten! Tatsächlich durfte sich jeder von uns eins mitnehmen (der Moment, wo wir alle gleichzeitig die Luft eingezogen haben, war total witzig - schade, dass gerade niemand gefilmt hat :D) und ich habe mich für "Der Goldene Kompass" von Philip Pullman entschieden. Während wir durch die einzelnen Bereiche des Verlags gewandert sind, hat uns Ute eine Menge über die Arbeitsweise erzählt. Wir erhielten Einblicke in das Marketing und den Vertrieb, das Lektorat und vieles mehr. 

Anschließend gab es noch eine Flugstunde. Jeder erhielt einen Sauberwisch 7 (die Feuerblitze sind für Flug-Erstis wohl doch ein wenig zu viel des Guten!) Nach dem Training ging es dann noch in ein kleines Café um die Ecke um den Ausflug ausklingen zu lassen. Danach haben wir uns noch ein wenig in Hamburg umgesehen (ich bin noch nie dort gewesen!) und dabei den Flohmarkt und kleinere Shops besucht. Zum Schluss gab es noch ein Eis, ehe wir uns auch schon auf dem Heimweg machten. Im Auto haben wir dann noch ein wenig aus Das verwunschene Kind gelesen (wieder mit verteilten Rollen) bis es dunkel wurde und das mit dem Lesen ein Problem darstellte. Mit einem letzten Hogwarts' March Ständchen war der Ausflug auch schon vorbei.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für den wahnsinnig tollen Abend, für die Mühe und die Magie, an der ich teilhaben durfte!

Schaut doch mal bei den Berichten meiner Bloggerkollegen vorbei. Philip und Lea haben den Abend ebenfalls in einem Video zusammengefasst!



(Von links n. rechts, erst oben dann unten) Manuel, Philip, Ute, Bianca, Simone, ich, Lea und Ramona - der WAHRE Quidditch-Squad!

Der Ausflug wäre nicht halb so schön gewesen ohne diese wunderbaren Menschen. Danke, dass ich mit euch diese tollen zwei Tage erleben durfte 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram