Sonntag, 28. Februar 2016

Schreiblaunen #2

"Schreiblaunen" ist eine Aktion von Fieberherz, bei der ich einen kleinen Einblick in mein derzeitiges Schreibprojekt gebe. Dabei teile ich mit, was mir geholfen hat, was weniger funktioniert hat und wie ich allgemein so vorankomme.



Es ist schon eine Weile her seit dem letzten Schreiblaunen-Update - aber da sich in letzter Zeit wieder ein wenig mehr getan hat habe ich beschlossen, dies mit euch zu teilen!

       
Donnerstag, 25. Februar 2016

Märchenwoche Tag 4: 1001 Nacht und Renée Ahdiehs "The Wrath and the Dawn"

"Sesam, öffne dich!" heißt es, und vor dir offenbart sich eine Tür in eine Welt voller Wunder, Magie und Romantik. Ich hoffe, du hast deinen fliegenden Teppich dabei, denn heute reisen wir Richtung Morgen - in das Land der aufgehenden Sonne, den Orient. Der Ort, an dem Ali Baba die 40 Räuber in die Flucht geschlagen hat. Die Höhle, in der Aladdin seine Wunderlampe fand. Nach Basra, woher der Seefahrer Sindbad stammt. Der Palast, in dem Sheherazade dem König Schahrayâr all diese Märchen erzählt, jede Nacht bis der Morgengrauen beginnt - 1001 Nächte lang.

       
Mittwoch, 24. Februar 2016

Leselaunen #22

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Aktuell lese ich "A Gathering of Shadows" von V.E. Schwab und bin auf Seite 135 von 508. Hierbei handelt es sich um den zweiten Teil von "A Darker Shade of Magic", den ich schon sehnsüchtig erwartet habe. Weshalb ich glücklich war, dass das Buch sogar vor dem Erscheinungsdatum geliefert wurde. Bisher gefällt es mir sehr gut. Ich liebe Schwabs Schreibstil und ich habe die Welt und vor allem die Charaktere vermisst. Einziges Manko: Ich kann es kaum abwarten, bis Kell und Lila wieder aufeinander treffen (sie müssen ständig an den anderen denken, duh), aber ich habe die Befürchtung, dass das erst gegen Mitte des Buches passieren wird. Also abwarten! Solange genieße ich das Hin und Her zwischen Kell und Rhy, hehe.

Momentane Lesestimmung?

Normal! Momentan habe ich andere Dinge im Kopf, weshalb ich vielleicht langsamer als in meiner "heißen Phase" lese, aber damit kann ich leben. Leider besteht der Tag nicht nur aus lesen, aber ja, dagegen kann man nichts machen. :D Auf Instagram hab ich ein Foto von meiner SUB gepostet, weshalb mir der Lesestoff auch demnächst nicht ausgehen wird. Ich muss mir echt ein Bücherkaufverbot einräumen, hust.

Zitat der Woche?

“Kell would say it was impossible. What a useless word, in a world with magic.” 
--- V.E. Schwab, "A Gathering of Shadows"

Und sonst so?

Diese Woche musste ich von einem Familienmitglied Abschied nehmen, weshalb meine Stimmung momentan eher bedrückt ist als wirklich motiviert. Dabei hinke ich schon in einigen Dingen hinterher, vor allem, weil die nächsten Wochen so viel los sein wird. Es ist aber allgemein ein ziemlich komisches Gefühl. Nächste Woche wird die Beerdigung sein und dann hoffe ich, dass sich alles normalisieren wird. Momentan gehen viele Leute ein und aus bei uns, was das alles ein wenig stressig macht. Aber sonst - alles beim Alten!
       
Dienstag, 23. Februar 2016

Life in Petricolour im neuen Glanz & auf Facebook!

Wie man sieht hat auf dem Blog etwas getan - was daran liegt, dass ich mich langsam von dem Aussehen gelangweilt habe. Da ich aber das Grundgerüst meines Designs mochte, habe ich nur hier und da etwas verändert und jetzt erstrahlt Life in Petricolour in einem Traum von Blau! Ein wenig traurig war ich doch mich von meiner Lieblingsfarbe Grün zu trennen, aber irgendwie war diese Veränderung nötig. Zudem habe ich die Schrift ein wenig vergrößert, da hin und wieder der Kommentar kam, dass sie ja doch zu klein ist. Was haltet ihr vom neuen Look?

Außerdem habe ich mir endlich einen Ruck gegeben und eine Facebook-Präsenz für den Blog erstellt. Mir fallen dauernd Dinge ein, die ich in einem Facebook-Post verwursten könnte, die viel zu kurz für den eigentlichen Blog wären. Zudem dachte ich, dass es dem ein oder anderen leichter fallen würde, dem Blog zu folgen.
Klickt auf das schöne Bild hier unten und ihr gelangt gleich auf die Seite - nicht vergessen, "Gefällt mir" zu drücken. ;)


       
Sonntag, 21. Februar 2016

Erlebtes: 2. Steampunk Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle Bochum

Gestern war es soweit: Der Steampunk-Jahrmarkt in der Jahrhunderthalle in Bochum von der Historischen Gesellschaft. Ich wusste gar nicht, was ich davon erwarten sollte. Obwohl es der zweite Jahrmarkt in dieser Aufmachung war, war es ein mein erstes Mal, dass ich ihn besucht habe. Und ich war einfach nur begeistert!
Die Steampunk-Ästhetik finde ich schon länger toll und der Jahrmarkt war eine super Gelegenheit, das Genre, die Subkultur und überhaupt, die Atmosphäre von Steampunk kennenzulernen. Mein betretet die Jahrhunderthalle und wird von einer Welle der Nostalgie erfasst von einer Zeit, in der man noch gar nicht lebte! Spieluhren, Retro-Fahrgeschäfte, die tatsächlich so alt sind wie sie aussehen (ein Fahrgeschaft war aus dem Jahr 1939!) und Menschen, die sich die Mühe gemacht haben im Steampunk-Stil aufzutreten. Ich war ganz neidisch auf die Kostüme mancher und habe sie bewundert - immerhin ist das allermeiste handgefertigt!
Es gab mehrere Stände bei denen man Steampunk-Kleinigkeiten kaufen konnte, die man selbst für ein Kostüm verwerten konnte. Ich hab mit den berühmten Steampunk-Schutzbrillen geliebäugelt (12,50 Euro nur), hab es aber dann doch gelassen. Was zu essen gab es reichlich, aber da ich faste, war die Auswahl nicht sehr groß für mich. :D Ich habe einige Bilder gemacht, sodass ihr euch selbst ein paar Eindrücke verschaffen könnt!

       
Freitag, 19. Februar 2016

Ankündigung: Märchenwoche Blogtour


Ihr Lieben! Ich habe die Ehre bei der Märchenwoche Blogtour dabei zu sein, die vom 22. bis 28. Februar stattfindet. Ab Montag gibt es eine Woche lang einen Beitrag von je einem Blog zum Thema Märchen. Dabei werden sowohl klassische Märchen, als auch Nacherzählungen, Buchvorstellungen und Themen, die in Märchen vorkommen behandelt. So sieht der Plan für die Woche aus:

Montag:  Die Literatouristin eröffnet die Woche mit einem Überblick über Märchen aus jeder Ecke der Welt
Dienstag: Das Bucherchamäleon beleuchtet die andere Seite der Märchen: Charaktere, die es zu keinem "Happily Ever After" geschafft, sondern lediglich ein Un-Happy End bekommen haben.
Mittwoch: Da kommt Liberarium zum Zuge und stellt euch etwas zu Gewalt in Volksmärchen der Gebrüder Grimm vor. Dabei nimmt sie ebenfalls Bezug auf die Reckless-Reihe von Cornelia Funke.
Donnerstag: An diesem Tag gibt es einen Beitrag von mir! Zusammen mit euch steige ich auf einen fliegenden Teppich Richtung Morgenland - zum Thema 1001 Nacht möchte ich mit euch The Wrath and The Dawn von Renée Ahdieh besprechen.
Freitag: Novembertochter stellt euch das Märchenhafte in Der Fluch der Spindel vor.
Samstag: Das Wochenende startet bei Leselurch mit Eine dunkle und grimmige Geschichte von Adam Gidwitz, das sie uns vorstellt!
Sonntag: Die Woche endet bei Welt der Bücher, die uns etwas über Die Dreizehnte Fee" von Julia Adrian erzählen wird.

Ich bin schon sehr gespannt auf die Beiträge meiner Kollegen und ich hoffe, ihr auch! Es lohnt sich auf alle Fälle jeden Beitrag zu besuchen - am Ende könnt ihr vielleicht auch etwas gewinnen. ;)
       
Mittwoch, 17. Februar 2016

Leselaunen #21

"Leselaunen" ist eine Aktion von Nici von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Ich lese zurzeit "Die Sturmkönige - Dschinnland" von Kai Meyer und bin bei 24%. Das Buch habe ich vor einiger Zeit kostenlos in einer Amazon Kindle Aktion erhalten. Ich hab es jetzt auch nur angefangen, weil ich ein eBook für die Woche brauchte, sonst habe ich noch reihenweise Printbücher, die nicht in meine Tasche gepasst hätten. :D Bisher kann ich noch nicht so sagen ob es mir gefällt, es fordert mich relativ wenig zum Lesen auf. Der Protagonist ist mir noch zu eindimensional und generell scheint mir alles ziemlich oberflächlich zu sein, was ich eigentlich nicht so mag. Da mich aber die Thematik Interessiert - Dschinnis und Orient - bleibe ich erst einmal am Ball. Viel Action gab es auch nicht. Sollte aber die Handlung noch spannend werden kombiniert mit einer interessanten Liebesgeschichte würde es mir vielleicht einen Ticken besser gefallen. :P

Momentane Lesestimmung?

Eine Achterbahnfahrt! Ich habe die letzten paar Tage The Archived und The Unbound von Victoria Schwab gelesen und da wie im Flug. Die Bücher sind einfach so gut geschrieben, dass ich wahrscheinlich mit falschen Erwartungen an mein jetziges Buch gehe. :D Ich müsste mich mal echt aufraffen für meine Hausarbeit zu lesen, aber da ist meine Motivation gleich Null.

Zitat der Woche?

“Because the only way to truly record a person is not in words, not in still frames, but in bone and skin and memory.” 
- Victora Schwab, "The Archived"


Und sonst so?

Die Woche habe ich in einem Blockseminar gesessen (morgen ist der letzte Termin und auch der Tag, an dem ich mein Jeanne d'Arc Referat halte). Morgen geht's aber auch ins Theater, Othello von William Shakespeare. Am Samstag ist dann endlich der Steampunk Jahrmarkt, auf den ich mich schon so wahnsinnig freue! Irgendwo dazwischen muss ich noch ein wenig Zeit für Unizeug finden, was mich ein wenig nervös macht, aber jaa. Mein Motto im vergangenen Semester lautete eh "Klappt schon irgendwie!"
       
Sonntag, 14. Februar 2016

Empfehlung: Wenn du das Buch mochtest, dann..

Man kennt es doch: Man ist gerade in einer Leseflaute oder leidet unter einem "Book-Hangover". Man mochte ein Buch so sehr, dass kein anderes gleichkommt.. oft hilft, bereits bekannte Bücher einfach nochmal zu lesen, von denen man eben weiß, dass man sie mag. Aber vielleicht hilft auch ein unbekanntes Buch, nur weiß man nicht welches, bis es einen direkt ins Auge sticht. Oder du weißt schlicht und ergreifend nicht, was du als nächstes lesen sollst? Hier habe ich ein paar Empfehlungen zusammengestellt, nach dem Stil von "Wenn du das Buch mochtest, dann gefällt dir dieses". Dabei ist das erste Buch meistens bekannter, während das zweite eher nicht so oft gelesen wurde. Vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei!


In Throne of Glass haben wir eine High Fantasy Welt, eine gnadenlose Assassinin, Magie und auch die Romantik ist nicht zu kurz geraten. In The Winner's Curse haben wir zwar nicht genau alle Elemente drin - das wäre ja sonst auch langweilig - aber wir haben es hier durchaus mit einer High Fantasy Welt zu tun. Sie ist nur nicht mittelalterlich, sondern recht neuzeitlich gestaltet - wir haben ein Kaiserreich, Kolonien und Sklaven. Mittendrin: Kestrel, die Tochter des Generals. Sie ist zwar nicht so geschickt im Kämpfen wie Celaena, aber sie kann einem genauso in den Rücken fallen. Kühl und kalkulierend manipuliert Kestrel die Leute um sich herum, spinnt ihre Intrigen, um ihre Ziele zu verfolgen - was genauso brutal, nur auch nur weniger blutig. Oh, und Kestrel hat da auch so das Problem mit der Liebe und dem Vertrauen, genauso wie Celaena. 


In Red Queen herrscht soziale Ungleichheit und unfaire Regeln, bis Mare auftaucht und das ganze ins Wanken bringt. Mitten in einer Rebellion unter Leuten, zu denen sie nicht gehört - was düster und spannend erzählt wird. Der Betrug lauert hinter der nächsten Tür. Wem dieser Aspekt gefallen hat, der wird sicher Gefallen and The Young Elites haben. Adelina wurde von einer Krankheit als Außenseiterin gebrandmarkt. Von der Gesellschaft geächtet und gefürchtet findet sie Zuflucht in einer geheimen Gesellschaft, das sich gegen dieses System auflehnen will. Dabei wird das Buch sehr, sehr düster, denn Adelina ist kein angenehmer Charakter - aber gleichzeitig ist man fasziniert von ihrer dunklen Seite. Auch hier gibt es Intrigen und Betrug - und Action!


Wer möchte nicht auf eine Zaubererschule gehen, Freunde finden, Abenteuer erleben? Das denkt sich Harry Potter. Wäre da nicht dieser böse Zauberer, der ihn jedes Jahr umbringen will. So ähnlich geht es Joel, der auf ein Internat geht, in der Rithmatisten ausgebildet werden - Problem: Er ist kein Rithmatist! Aber trotzdem ist die Bedrohung nicht weniger gefährlich. Es handelt sich hierbei nicht um einen Zauberer ohne Nase, sondern Kreidefiguren! Ein wenig wie die gruselige Spongebob-Folge mit dem Strichmännchen, denn diese Kreidefiguren erwachen zum Leben. Rithmatisten arbeiten mit Kreide, zeichnen verschiedene Muster mit unterschiedlichen Bedeutungen und wirken dadurch Magie. Das Buch bietet alles, was Harry Potter auch hat, nur auf andere Weisen: Zaubererschule, magische Duelle, ein witziges Trio - all das, was man sich als Fan der Harry Potter Bücher nicht entgehen lassen sollte.


Was ist, wenn dein bester Freund auf einmal dein bester Feind ist? In ADSOM, ist Kell ein Antari, jemand, der Magie anwenden und durch Dimensionen reisen kann - und der einzige Antari neben ihn ist Holland. Jedoch ist er nicht sicher, ob er ihm trauen kann, dabei sollten sie zusammenhalten, immerhin passiert es eher selten, dass man der letzte seiner Art ist. In Vicious geht es um die besten Freunde und Studenten Victor und Eli, die sich in den Kopf setzen nicht nur die Existenz von ExtraOrdinarys (Menschen mit Superkräften) zu beweisen, sondern selbst welche zu werden. Dieser Gedanke und das Ergebnis macht sie zu Feinden, die einander jagen und bekämpfen. Beide Bücher sind von V.E. Schwab, zeugen also von einem tollen Schreibstil - und von einer tolle Freundschaft/Feindschaft und Held/Bösewicht Dynamik.


In einer Zukunft, in dieser der Mensch in einer technisierten Welt lebt. Cyborgs, Mondmenschen, gefährliche Krankheiten - wer sagt, dass Cinder nur ein Märchen ist? Das Buch verknüpft Romantik mit Science Fiction, eine spannenden Storyline und fesselnde Charaktere machen das Buch lebendig. Warum nicht mal einen größeren Sprung ins Science Fiction Genre wagen? In Illuminae haben wir andere Planeten, Raumschiffe und eine künstliche Intelligenz, die darauf aus ist die Leute zu töten. Levana und sie würden sich gut verstehen. Immerhin wissen sie wie man mit tödlichen Krankheiten umgeht... Mittendrin sind Ezra und Kady, die alles verloren und den Rest bekämpfen müssen. Wer es also weiter ins Weltall wagen möchte, ist mit Illuminae gut bedient.
       
Donnerstag, 11. Februar 2016

Rückblick Januar

Ein wenig verspätet gibt es nun auch meinen Rückblick auf den Monat Januar. Ich finde, ich bin ziemlich gut in das neue Jahr gestartet und habe auch ein wenig mehr geschafft als meinen Durchschnitt. Dieses Mal war auch kein einziges deutsches Buch dabei /hust.

Gelesene Bücher: 8

Printbücher:


Angefangen hat das Jahr mit The Wrath and the Dawn von Renée Ahdieh. Es handelt sich hierbei um eine Nacherzählung von 1001 Nacht. Die deutsche Übersetzung kommt diesen Monat als "Zorn und Morgenröte" raus. Ich muss gestehen, dass ich positiv überrascht über dieses Buch war. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber sicher nicht das. Es ist eine magische, romantische Geschichte mit Charakteren, über die man einfach mehr erfahren möchte. Ich liebe das Cover und auch die sonstige Gestaltung des Buches. Teil 2 habe ich mir sofort nachdem ich es zu Ende gelesen habe auch bestellt!

Da ich noch recht motiviert war, habe ich mir den Wälzer The Bronze Horseman von Paullina Simons vorgenommen. Das Buch wird vor allem auf Booktube gepriesen. Es hat mich vor allem wegen dem Setting interessiert: St. Petersburg (damals noch Leningrad) im zweiten Weltkrieg. Im Gegensatz zu Shadow and Bone ist dieses Buch hervorragend recherchiert, was nicht zuletzt daran liegt, dass Simons selbst aus der Sowjetunion stammt und Großeltern hatte, die den Weltkrieg miterlebt haben. Im Vordergrund steht jedoch die Liebesgeschichte, die teilweise sehr frustrierend war. Manchmal hat Simons sie soweit getrieben, dass ich verärgert das Buch wegwerfen wollte - und das meine ich nicht im positiven Sinn. Zu Anfang habe ich der Geschichte 4.5 Sterne gegeben, aber wenn ich es mir recht überlege, sind es dann doch 4.25. Die Fortsetzungen werde ich wohl nicht lesen.

Illuminae von Amie Kaufman & Jay Kristoff ist ein weiteres Buch, das in aller Munde ist. Da es sich auf den Kindle so schlecht liest, habe ich es mir auch als Taschenbuch gekauft. Das liegt daran, dass das Buch epistolarisch aufgebaut ist, es besteht also nur aus Chatlogs, eMails, Tagebucheinträgen, etc. Die Aufmachung, die hinter dem Buch steckt ist beeindruckend. Neben den Gesprächen gibt es auch Schiffskarten, die einem helfen das ein wenig zu visualisieren. Falls ihr einen Eindruck davon haben wollt, empfehle ich euch die Rezension von Novembertochter. Leider konnte mich die Geschichte nicht so begeistern, auch wenn ich den Weltraum-Aspekt mochte, aber mir war der Plot einfach zu generisch und die Charaktere zu flach. Vor allem Kady, die für mich eine 0815 Heldin ist, konnte für mich nciht als Protagonistin herausstechen. Der Plottwist hat mich jetzt auch nicht so aus der Bahn geworfen, vor allem fand ich es enttäuschend, dass die Autorin nicht mutig genug war, ihn auch bis zum Ende durchzuziehen... Für die Story gibts 3 Sterne, für die Aufmachung einen dazu.

Thirteen Reasons Why von Jay Asher ist ein Re-Read gewesen, das ich gebraucht habe. Ich finde das Buch nach wie vor einfach nur toll, tiefgründig und spannend. Es soll demnächst eine Netflix Serie geben mit 13 Episoden (je für einen Grund), auf die ich schon gespannt bin. (Hoffentlich casten sie jemand Gutes!)

eBooks: 


Ein Kindle-Schnäppchen war The Girl Who Circumnavigated Fairyland in a Ship of Her Own Making von Catherynne M. Valente. Leider habe ich das Buch zu einer sehr doofen Zeit gelesen, in der ich überhaupt nicht zum Lesen kam, dementsprechend konnte ich es nicht so genießen wie ich es eigentlich vor hatte. Es ist eine ganz süße Geschichte, ein Märchen im Stil von Alice im Wunderland und Der Zauberer von Oz. 

Nachdem ich den ersten Teil von Never Never gelesen habe und im Januar der dritte Teil herauskam, habe ich Teil 2 & 3 in einem Flug an einem Tag gelesen. Die Novellen sind sehr verlockend und spannend geschrieben, einziger Knackpunkt: Sie sind zu kurz. Ich weiß, dafür können die Autorinnen nichts - sie hatten keine andere Wahl, als die Geschichte in drei Teile zu schneiden - aber ich finde, das trübt einfach das Leseerlebnis. Vor allem Teil 2 war sehr enttäuschend, weil es sich wirklich nur wie ein Zwischenpart angefühlt hat, und nicht wie eine in sich geschlossene Geschichte (wie eine Novella eben sein sollte). Da fand ich Teil 3 wieder besser, allerdings fand ich die Auflösung sehr unkreativ, angrenzend an Deus ex Machina, weshalb es auch da nicht ganz für mich gereicht hat, sodass ich der ganzen Novella-Serie 3.5 Sterne gebe. 

Nici hat mich schon ewig darauf hingewiesen, und jetzt habe ich auch endlich Pantomime von Laura Lam gelesen. Meine Rezension dazu findet ihr hier. Ich fand das Buch erfrischend originell, mit einer tollen Atmosphäre und einer etwas anderen Story. Kann ich nur empfehlen!

★ Wie war euer Monat? 
       
Mittwoch, 10. Februar 2016

Leselaunen #20

"Leselaunen" ist eine Aktion von Nici von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Ich lese zurzeit "Solaris" von Stanislaw Lem und bin auf Seite 54 von 282. Das Buch ist für meine Hausarbeit und es geht um Kelvin, der auf dem Planeten Solaris landet, der von einem riesigen Ozean bedeckt wird. Forscher haben schon Jahre damit verbracht den Ozean zu untersuchen, weil es sich als lebendiges Wesen herausstellt - bzw. es ist umstritten, denn der Ozean scheint Intelligenz zu besitzen, was nicht zu recht zu fassen ist. Ich finde die Idee total interessant, aber der Schreibstil ist so flach, viele Informationen werden einfach fallen gelassen, dass das Lesen nicht so Spaß macht. Aber ich gebe mein Bestes! Kann auch daran liegen, dass ich einfach mit dem Science Fiction Genre nicht so vertraut bin, vielleicht legt sich das noch.

Momentane Lesestimmung?

Eh. Gerade nicht so bombe, da ich gerade mein Lesen für die Freizeit für das Lesen für die Uni zurückstecken muss. Das stresst mich, warum auch immer, gerade ein wenig, dabei habe ich (noch) keinen so großartigen Zeitdruck. Ich bin es auch einfach nicht mehr gewöhnt zwei Bücher gleichzeitig zu lesen (was ich im letzten Jahr ständig gemacht habe bis Oktober). Ich liege aber mit meiner Lesechallenge relativ weit vorne. Ich werde auch demnächst meine Around the World Challenge auf dem Blog und mein Lesejournal updaten - habe beides in den letzten Wochen etwas vernachlässigt.

Zitat der Woche?

“There comes a day when every girl loses the stars in her eyes. And then she can see clearly.” 
- Josephine Angelini, "Trial By Fire"

Und sonst so?

Ich hab Montag meine Prüfung bestanden, das ist ungemein erleichternd. Meine Essays habe ich auch so gut wie fertig, jetzt müsste ich mich eigentlich nur noch hinsetzen und lesen. Ich merke gerade, dass sich meine Energie gerade ausschöpft und ich wieder eine "Auszeit" brauche. Hoffentlich legt sich das, sobald ich endlich ausschlafen kann! Außerdem bin ich gerade was das Schreiben angeht etwas motivierter, vielleicht gibt es demnächst ein Schreiblaunen Update :) Ich hab schon die ersten zwei Kapitel zwei Leuten zum Lesen gegeben und sie fanden es soweit echt gut, was mich auch sehr motiviert. Ich hoffe es bleibt auch länger so!
       
Sonntag, 7. Februar 2016

Dreamcast - A Darker Shade of Magic: Kell, Lila, Rhy & Holland

Vor wenigen Tagen hat Victoria Schwab auf ihren Twitter-Account angekündigt, dass sie gerade die Pilot-Folge für eine Adaption ihres Romans "A Darker Shade of Magic" schreibt - und dass die Serie von der Produktionsfirma von Gerard Butler produziert wird. Das ist doch der perfekte Anlass für mich, meine Dreamcast Reihe fortzusetzen. Dieses Mal habe ich gleich vier Charaktere im Gepäck: Kell, Lila, Rhy und Holland, die zentralsten Figuren in der Geschichte. Vielleicht mache ich noch eine Fortsetzung für die Zwillinge Astrid und Athos (da habe ich auch schon wen im Kopf), wenn sie hier noch aufgeführt wären, wäre der Post definitiv zu lang. :P

 Cameron Monaghan als Kell

 Daisy Ridley als Delilah "Lila" Bard

 Avan Jogia als Prinz Rhy

Cillian Murphy als Holland

Ich hatte zunächst überlegt Eddie Redmayne als Kell zu casten. Das ist auch der Favorit von Victoria Schwab selbst, aber mir war Eddie ein wenig zu bekannt und populär für eine mögliche TV Serie. Der Typ ist gerade nur auf der großen Leinwand zu sehen. Weshalb ich mich für Cameron Monaghan entschieden habe, der auch TV Erfahrung hat (Shameless, Gotham) und vom Aussehen her für mich perfekt als Kell passt! 
Lila war schon ein wenig schwieriger. Ich habe mich da auf Tumblr umgeschaut und finde Daisy Ridley hat das passende Aussehen dafür (sie hat zwar kurze Haare - aber ich habe die Frisur rein gephotoshoppt :D). Daisy Ridley ist im neusten Star Wars Film zu sehen, aber den habe ich noch nicht geschaut, weshalb ich nicht weiß, wie es schauspielerisch aussieht. Aber gerade bin ich recht zuversichtlich. :D
Für Rhy kam mir zuerst Rami Malek in den Sinn, aber mir fiel es echt schwer ihn mir mit langen Haaren vorzustellen, weil Rami seine Haare normal sehr kurz trägt. Außerdem ist Rami im Vergleich zu Cameron ein wenig zu alt, und ich wollte das schon halbwegs realistisch mit dem Alter machen (Cameron ist 22, Rami 34). Da bin ich auf Avan Jogia gestoßen, der für mich einfach das ideale Aussehen hat - schauspielerisch hat er auch einiges drauf (letztens erst bei Tut an der Seite von Ben Kingsley). Er ist auch ein echter Schönling, genauso wie Rhy (und er ist 23 und somit näher an Camerons Alter). 
Victoria Schwabs Favorit für Holland ist Mads Mikkelsen und ich finde den Typ auch echt klasse, aber er war dann doch ein wenig zu weit vom Alter (er ist 50). Cillian Murphy ist im Vergleich zwar auch nicht optimal, aber für mich eine tolle Wahl für Holland. Ein wenig mysteriös, eigenartig - düster. Wie die realistischen Chancen für ihn sind, weiß ich nicht - aber solange noch nichts entschieden ist, stell ich mir Holland so vor. :D

Wen habt ihr euch für die Charaktere vorgestellt?
       
Mittwoch, 3. Februar 2016

Leselaunen #19

"Leselaunen" ist eine Aktion von Nici von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Ich habe heute mit "Trial by Fire" von Josephine Angelini und bin bei 4%. Das eBook gab es vor ein paar Wochen zu einem günstigen Preis, also habe ich zugegriffen. :) Es geht um ein Paralleluniversum und Hexen, was irgendwie meine beiden Lieblingsdinge sind. Zumal ich echt gespannt bin wie die Autorin das mit dem Portal zur anderen Welt löst. Da gibt es ja das ein oder andere Klischee. Außerdem finde ich es cool, wenn man Science Fiction und Fantasy vermischt. Was mich gerade ein wenig stört, ist, dass die Kapitel so lang sind. Aber das scheint bei der Autorin wohl der Normalfall zu sein, zumindest laut anderen Lesern :D Bin gespannt worauf das alles hinaus läuft, Andeutungen werden ja hier und da schon gemacht.

Momentane Lesestimmung?

Normal. Ich stresse mich nicht mit dem Lesen und so bleibt es auch spaßig. Ich habe aber auch das Glück, dass ich gerade nur gute Bücher in die Hand bekomme. Gestern habe ich "Vicious" von V.E. Schwab gelesen und fand es einfach nur großartig. Ich freu mich schon endlich die anderen Bücher von der Autorin zu lesen. Da jetzt auch das Semester langsam zu Ende geht und ich vermutlich nicht mehr so oft unterwegs sein werde, kann ich auch öfter zum Printbuch greifen.

Zitat der Woche?

“Plenty of humans were monstrous, and plenty of monsters knew how to play at being human.”  
- V.E. Schwab, "Vicious"

Und sonst so?

"A Darker Shade of Magic" wird für eine TV-Serie adaptiert!! Und Victoria Schwab schreibt die Pilot selbst. Ich hoffe ja inständig, dass die Serie von Netflix aufgenommen wird, da ich mir gerade keinen anderen amerikanischen Sender vorstellen kann (wobei HBO möglich wäre, oder FOX). Die Vorfreude für "A Gathering of Shadows", die Fortsetzung, wird immer größer.
Außerdem hat meine Dozentin mein Hausarbeitsthema abgesegnet. Cyborgs, ich komme! ;) Dafür muss ich zwei Romane lesen und mich ein wenig in das Science Fiction Genre einarbeiten. Vermutlich werde ich Netflix dafür ausnutzen. Was auf jeden Fall auf meinen Filmplan steht ist "Matrix".
Am Samstag war ich bei einer meiner besten Freundinnen und wir haben zusammen gekocht - das ist immer wieder ein Abenteuer. Es gab Lasagne :) Ich denke aber, dass ich dieses Jahr fasten werde. Zwar nicht so streng und wie es sich gehört, sondern nur auf Süßkram und Weißbrot verzichten werde. Meine Freundin und meine Mama machen auch mit, also bin ich da nicht ganz alleine!
       
Montag, 1. Februar 2016

Steampunk-Monat Februar


Am 20. Februar findet in der Jahrhunderthalle Bochum der 2. Steampunk Jahrmarkt statt. Unterstützt wird diese Veranstaltung von Steampunk Eyewear. Dabei handelt es sich um einen Jahrmarkt im Stil des 19. Jahrhunderts. Von Fahrgeschäften bis Verkaufsbuden es ist alles dabei. Anlässlich dieses Jahrmarkts habe ich beschlossen, den Monat Februar als "Steampunk Monat" zu deklarieren und mein Blog- und Leseverhalten ein wenig darauf anzupassen.

Vermutlich bilden sich über einigen Köpfen ein paar Fragezeichen. Der Begriff "Steampunk" ist zwangsläufig nicht jedem bekannt, der sich nicht gerade mit der tieferen Materie der -punk Genres auseinandersetzt. 
Steampunk hat sich ungefähr in den 1980er Jahren als Genre entwickelt und daraus resultierte nicht nur eine literarische Strömung, sondern auch ein Stil und eine Subkultur. Dabei handelt es sich um einen Stil, der dem des viktorianischen Zeitalter gleicht, jedoch ihn mit futuristischer Technologie verknüpft. Dabei basiert die Technologie auf Dampfmaschinen, wie "Steam"punk gut beschreibt.
Es wird gesagt, dass die Steampunkanfänge bereits bei Jules Verne und H.G. Wells zu sehen sind, jedoch waren ihre Romane zu den Zeiten, die sie geschrieben haben, dem Science Fiction zuzuordnen. 

Ich bin schon seit etlichen Jahren Fan des Steampunks - schon ehe ich überhaupt den Begriff "Steampunk" kannte. Filme wie "The League of Extraordinary Gentlemen", "The Prestige" und "Der Goldene Kompass" könnte man diesem Genre zuordnen. In Kontakt kam ich zuerst durch die Final Fantasy Spiele, die Elemente des Steampunks oft in ihren Welten verwerten. Was auch das Schreiben angeht hat dieses Genre einen großen Einfluss auf mich - mein derzeitiges Projekt baut nämlich auch auf die typischen Steampunk Elemente auf. :)

Was heißt das jetzt für mich und meinen Blog? Zum einen möchte ich gerne das ein oder andere Buch lesen, das zu dieser Kategorie passen könnte:


 Zum anderen habe ich den einen oder anderen Beitrag zum Thema geplant, unter anderem dann auch meinen Erfahrungsbericht zum Jahrmarkt am 20. Februar. :)
Es wird aber auch meine normalen Beiträge geben, von daher - alles beim alten mit einem kleinen Bonus! :D

Kanntet ihr Steampunk vorher schon?

Instagram