Samstag, 30. April 2016

Rezension: Six of Crows


Worum geht's?

Ketterdam: Der Melting Pot für Vergnügen, Kriminalität, Handel, Reichtum und Armut. Alle Ecken und Kanten dieser Stadt kennt Kaz Brekker, ein Meisterdieb auch bekannt als "Dirtyhands". Ihm wird die Tür zu einer großen Summe Geld geöffnet - doch durch die darf er erst gehen, nachdem er einen tödlichen Raubüberfall durchführt. Mit fünf anderen Leuten seiner Gang namens "the Dregs"- alle auf ihre Weise Außenseiter wie er - begibt er sich auf die Reise von Ketterdam hoch in den Norden zum Ice Court, um in das dortige Gefängnis einzubrechen. Doch nicht nur die bewachten Tore von Fjerda hindern sie an ihrer Aufgabe, auch die Spannungen innerhalb der Gruppe führen zu Konflikten.

       
Mittwoch, 27. April 2016

Leselaunen #31

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Gerade lese ich "The Rose Society" von Marie Lu und bin bei 30%. Es ist die Fortsetzung von "The Young Elites", das ich letztes Jahr gelesen habe und von dem ich ziemlich überrascht war. Die Heldin der Geschichte ist Adelina, wobei der Begriff "Heldin" bei ihr ziemlich fragwürdig ist. Vielmehr habe ich das Gefühl man liest die Origin Story eines Schurken, was ich genial finde. So etwas gibt es, soweit ich weiß, sehr selten im YA Genre. Bisher gefällt mir der zweite Teil auch ganz gut. Was ich immer an Fortsetzungen so mag sind die Einführung von neuen Charakteren. Hier ist es Magiano, der mich total überzeugt hat und ich mich auch schon freue, ihn besser kennenzulernen. Mich interessiert aber auch nur Adelinas Sicht - ich mag zwar Raffaele, aber leider ist es gerade nicht sehr spannend, seine Story zu lesen und Teren habe ich schon im ersten Teil nicht ausstehen können, aber Mal sehen, wohin das führt. :D

Momentane Lesestimmung?

Ganz gut, aber mit Hindernissen. Ich hab jetzt fast eine ganze Woche für "Six of Crows" gebraucht, aber auch, weil die Uni mich gerade ziemlich einnimmt. Nebenher lese ich nämlich die Kurzgeschichtensammlung "Carried Away" von Alice Munro, die ich für ein Seminar lesen muss. Außerdem darf ich bis nächste Woche "Moby Dick" lesen - was ich schon einmal versucht habe, es aber nicht geklappt hat :P - weil ich ein Referat darüber halte (ugh). Hinzu kommt, dass "The Rose and the Dagger" von Renée Ahdieh heute gekommen ist :D Ich hoffe, das Buch kann ich am Wochenende anfangen.

Zitat der Woche?

“The heart is an arrow. It demands aim to land true.” 
--- Leigh Bardugo, "Six of Crows"

Und sonst so?

Die Uni hält mich ganz schön auf Trab. Für nächste Woche hätte ich gerne "Carried Away" durch, damit ich durch "Moby Dick" powern kann, bevor es dann an andere Romane geht, die ich bis Mitte/Ende Mai durchhaben muss (für ein Seminar). Zum Glück habe ich meine Seminararbeit für Geschichte hinter mir und kann mich aufs Lesen konzentrieren. :D Ich bin mittlerweile froh, dass ich mich für dieses Semester nicht übernommen habe, sondern nur so viele Seminare belegt habe die ich auch brauche/die mich ernsthaft interessieren. So muss ich mir keinen Stress machen und meine Hobbys leiden auch nicht drunter. Vor allem bin ich gerade fürs Schreiben so motiviert und hab mir eine Deadline für Ende Mai gesetzt, den Entwurf fertigzustellen bevor er an die Beta-Leser geht.

Wie man merkt dreht sich mein Leben gerade nur um Uni, Lesen und Schreiben haha. Aber dagegen habe ich nichts. Zu viel unternehmen verursacht bei mir auch irgendwann Stress, von daher. Ich muss mir auch mal langsam überlegen was für Beiträge ich demnächst online stellen will. Gerade sieht das mit den Ideen eher mau aus ;__;
       
Sonntag, 24. April 2016

Influential Book Tag

Die liebe Kückibooks hat mich getaggt, weshalb ich heute meine 10 Bücher, die mich am meisten beeinflusst haben, vorstelle. Ich finde den Tag großartig und werde euch auch ein wenig über das jeweilige Buch erzählen. Ich versuche es auch chronologisch zu machen, also die Bücher in der Reihenfolge vorzustellen, in der ich sie auch gelesen habe - aber ich merke, ich werde alt, ich kann mich nicht mehr 100%ig erinnern...


       
Mittwoch, 20. April 2016

Leselaunen #30

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Ich lese gerade "Six of Crows" von Leigh Bardugo und bin bei 9%. Ich habe mir eigentlich vorgenommen nichts mehr von der Autorin zu lesen, aus ein paar Gründen, aber da mir das Buch wirklich aus allen Seiten empfohlen wird und ich es gefühlt überall sehe, konnte ich nicht widerstehen. Es hat auch ganz gut angefangen. Verwirrt war ich aber, weil man mit der Erwartung rangeht, dass Kaz der Protagonist ist - aber aus Joosts Sicht wird zuerst gelesen (den ich übrigens sehr sympathisch finde). Ich glaube das könnte ein Buch werden, das mir ganz gut gefällt. Ich mag Heist Storys (wie z.B. Ocean's Eleven oder Inception) und die Atmosphäre in Six of Crows hat auch was Besonderes. Mal schauen wie das funktioniert mit den vielen Protagonisten, eigentlich mag ich es nicht, wenn es mehr als zwei oder drei sind, mal schauen. :D

Momentane Lesestimmung?

Ich hab das Glück einfach gerade keine guten Bücher in die Hand zu nehmen, bzw. welche, die mich wenig begeistern. Weshalb ich auch nicht immer motiviert bin zum Lesen, aber da mich gerade auch keine Serie ablenkt, funktioniert das trotzdem mit der Regelmäßigkeit. Aber wie gesagt, ich stresse mich zurzeit nicht und das klappt gut.

Zitat der Woche?

“I'm a business man," he'd told her. "No more, no less."
"You're a thief, Kaz."
"Isn't that what I just said?” 
--- Leigh Bardugo, "Six of Crows"

Und sonst so?

Es gibt nicht viel neues zu berichten. Mit meiner Seminararbeit läuft das gerade ganz okay. Ich möchte heute eine Power Session nach dem Sport einlegen und mal schauen, wie weit ich komme - am besten wäre es natürlich, wenn ich sie heute schon fertig bekommen könnte. Für das Wochenende ist nichts geplant, aber da möchte ich in Ruhe lesen und schauen, was ich für die Uni lesen muss und mir dann einen Plan machen, damit ich auch rechtzeitig alles gelesen habe. Es stehen nämlich ein paar Referate an und mein Lesepensum ist dieses Semester gar nicht so niedrig (zumindest nicht wie letztes).
Mit dem Schreiben läuft das momentan auch gut. Vielleicht gibt es ja demnächst wieder Schreiblaunen. :) Ich hab wieder so viele Ideen - ich kann es kaum abwarten, mit meinem jetzigen Projekt abzuschließen. Sobald das fertig ist, werden auch Beta-Leser gesucht, hehe.
       
Samstag, 16. April 2016

Spontaner Leseabend ab 19 Uhr

Die liebe Tina von reading tidbits veranstaltet heute spontan (!) einen Leseabend. Da ich mit meinem aktuellen Buch relativ zügig fertig sein möchte, ist diese Aktion eine perfekte Gelegenheit für mich. :D 

Da der Name dies schon ausspricht ist es selbstverständlich erlaubt spontan mitzumachen - ab 19 Uhr ist offizieller Beginn, aber man darf auch später einsteigen. Der Leseabend findet auf Blogs, bei Goodreads und auf Twitter (#Leseabend08) statt. Es geht eigentlich nur darum zu lesen - egal welches Buch - und zwischendurch upzudaten und bei anderen vorbeizuschauen.

Was ich auch so cool an Tinas Leseabend finde ist, dass es sogar eine kleine Challenge gibt. Es gilt, insgesamt 3300 Seiten zu lesen - jede Seite, die ein Teilnehmer liest, wird gezählt. In meinem Buch habe ich noch ca. 300 Seiten vor mir, wer weiß, vielleicht schaff ich das ja. :P 

Ich werde euch sowohl auf meinem Blog, als auch auf Twitter auf dem Laufenden halten. Ich freu mich schon und bin gespannt auf das, was die anderen lesen werden. :)

       
Mittwoch, 13. April 2016

Leselaunen #29

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Heute fange ich mit "The Kiss of Deception" von Mary E. Pearson an - bin also noch auf Seite 30 von 486. Ich wusste nicht was ich lesen soll, also hab ich nach dem nächst besten Buch auf meiner SUB gegriffen. Ich kann euch noch nicht viel von dem Buch erzählen. Es geht um eine Prinzessin die von einer Hochzeit mit einem Prinz flieht. Der Prinz folgt ihr aber, genauso wie ein Assassine, die sich - surprise! - beide in die Prinzessin verlieben. Da das Buch aber so gute Bewertungen bekommen hat bin ich neugierig. Allerdings nervt mich der Schreibstil ein wenig. Es fühlt sich ein wenig so an als würde ich einen Schulaufsatz lesen, als eine Erzählung... kann sein, dass das an der 'gehobenen' Sprache der Prinzessin liegt. Vielleicht bessert sich das ja noch.

Momentane Lesestimmung?

Ich lese zurzeit ziemlich langsam, was mich auch ein wenig nervt, aber das liegt wohl einfach an der trägen Stimmung in der ich mich gerade befinde. Ich hoffe ja einfach, dass mich demnächst ein gutes Buch aus dieser Laune herausholt. Währenddessen lese ich einfach wann ich kann.

Zitat der Woche?

“It can take years to mold a dream. It takes only a fraction of a second for it to be shattered.”
--- Mary E. Pearson, "The Kiss of Deception"

Und sonst so?

Die Uni kommt diese Woche langsam in die Gänge - und ich habe schon sowohl ein Referat am Hals, als auch eine Seminararbeit. :D Mit beidem fange ich allerdings erst am Wochenende an - vorher komme ich eh nicht in die Bibliothek, da ich morgen arbeiten gehe und übermorgen der Geburtstag einer Freundin ist. Es steht auch nichts besonderes an, ich versuche auch alles eher entspannt anzugehen. Habe mein Stundenplan für dieses Semester auch so gelegt, dass ich nicht zu viel Stress habe - das war nämlich letztes Semester ganz schlimm. Sonst ist der Alltag zurzeit sehr ausgeglichen. Ich bemühe mich zum Sport zu gehen, damit es auch langsam zur Gewohnheit wird, die sich schlecht abschütteln lässt.
       
Sonntag, 10. April 2016

Meine ersten Schritte zum eigenen Drehbuch


Vier Wochen, 10 Blocktage - solange dauerte mein Seminar "Medienkompetenz - Fiktionales Fernsehen". Was so viel heißt: Sehr viele Filme schauen, auf Details achten wie Figurenkonstellation oder was eine Kameraeinstellung uns sagen will - und es schließlich selbst anzuwenden. Ich habe vier sehr intensive Wochen im März verbracht und ich muss sagen, es waren zwar anstrengende, aber echt tolle vier Wochen, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. 

       
Freitag, 8. April 2016

TV: Marvel's Daredevil auf Netflix


"Lawyer by day, vigilante by night... How does that work?"
"I'll let you know when I figure it out."
Diejenigen unter euch, die mir auf Twitter folgen wird es wohl nicht entgangen sein: Meine jüngste Obsession mit Marvel's Daredevil, eine Serie die von Netflix produziert und gezeigt wird. Da ich niemanden in meinem Umkreis gut genug kenne, um mich pausenlos über diese Serie zu unterhalten, muss das Internet wohl dran glauben. Und auch mein Blog. 

       
Mittwoch, 6. April 2016

Leselaunen #28

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!

Aktuelles Buch?

Die Woche bin ich mit "The Winner's Kiss" von Marie Rutkoski gestartet und bin jetzt auf Seite 151 von 496. Es ist der dritte Teil der "The Winner's Trilogy" und ich bin total aufgeregt! Die Autorin weiß, wie man spannende Cliffhanger am Ende eines Buches platziert. Ich bin froh, dass sie auch sofort im dritten Buch darauf eingegangen ist. Sie weiß außerdem, wie man am besten die Emotionen des Lesers in ein absolutes Chaos stürzt. Was ich so gerne mag an diesen Büchern, dass sie Romanze und politischer Plot gut verknüpft, dass nie etwas zu viel oder zu wenig vorkommt. zB Jetzt befinden sich Kestrel und Arin in einer verzwickten Lage, die erst einmal gelöst werden muss, bevor der politische Konflikt angegangen wird, bzw. der emotionale Konflikt hindert sie gerade daran. Es ist so spannend, hach! Ich freu mich schon darauf zu wissen wie das endet, allerdings kehrt dadurch auch das bittersüße Gefühl ein, wieder eine Reihe beendet zu haben.

Momentane Lesestimmung?

Nach wie vor normal und ganz gut. Ich stresse mich nach wie vor nicht mit dem Lesen. Nur wenn ich schlechte Bücher in die Finger bekomme, werde ich ungeduldig. :D Ich bin leider auch keine Buchabbrecherin, weil ich immer auf ein spannendes Ende hoffe. Da ich jetzt auch mit Daredevil durch bin, habe ich auch mehr Zeit zum lesen.

Zitat der Woche?

“He hadn’t been blessed by the god of death.
Arin was the god.” 
--- Marie Rutkoski, "The Winner's Kiss"

Und sonst so?

Nächste Woche fängt wieder die Uni an, bäh. Ich hab heute schon ein Termin mit einer Dozentin. Morgen fahren auch meine Tante und meine Cousine ab. Ich will nicht sagen 'endlich', aber ich bin froh über ein bisschen Ruhe danach. Außerdem habe ich mir endlich neue Hosen gekauft, nachdem gleich drei Stück von meinen insgesamt fünf kaputt gegangen sind. Ich konnte es auch kaum abwarten sie zu tragen - ich liebe es einfach mit neuen Klamotten herumzulaufen. :D Ich habe auch endlich Zeit gefunden an meiner Geschichte weiter zu arbeiten. Also kann ich sagen - es läuft bisher gut. :D Der Post zum Drehbuchseminar wird voraussichtlich am Sonntag kommen :)
       
Montag, 4. April 2016

Rezension: Zechengeister

Worum geht's?

Micha ist ein Bergmann im Ruhrgebiet am Ende des 19. Jahrhunderts. Seine tägliche, monotone Arbeit in den Stollen muss er verrichten, um seine Familie, bestehend aus seiner Mutter und Neni, seiner zwölfjährigen Schwester, ernähren zu können. Allerdings fällt das normale Leben auseinander, als die Narrenkrankheit über seine Stadt bricht. Niemand kann sich erklären wie das zustande gekommen ist. An Aberglaube und Magie glaubt Micha nicht. Nur stellt sich heraus, dass Neni Geister sehen kann - was sich bei der Lösungsfindung bezüglich der Narrenkrankheit als hilfreich erweist. Gemeinsam mit seiner Schwester begibt sich Micha in eine Welt, an die er bisher nicht geglaubt hat.

       
Sonntag, 3. April 2016

Rückblick März

Der März war in vieler Hinsicht ein guter, erfolgreicher Monat - auch, was Bücher angeht. Die Anzahl der gelesenen Bücher war diesen Monat am höchsten seit Januar. :)

Gelesene Bücher: 11 » Uni: 2


Mit Da Vinci's Tiger von L.M. Elliott habe ich mir einen längeren Wunsch erfüllt. Bei Thalia habe ich es schließlich relativ günstig erwerben können. Es handelt sich hierbei um ein historischen Roman über Ginevra de' Benci, die bekannt ist durch das Portrait, das Leonardo da Vinci von ihr gemalt hat. Das war nämlich sein erstes Portrait. Es spielt auch zur Zeit der Pazzi Verschwörung, was für mich eine ziemlich interessante Zeit ist (spielt hier noch jemand Assassin's Creed II? :D). Mir hat das Buch vor allem so gut gefallen, weil Ginevra eine dreidimensionale Protagonistin ist - feministisch, aber nicht zu modern, sondern ihrer Zeit angemessen. So etwas schaffen Autoren nur selten. Außerdem mochte ich wie die Autorin Leonardo da Vinci dargestellt hat.

Bei Rebel of the Sands von Alwyn Hamilton wusste ich sofort, dass ich das Buch haben wollte, als ich es gesehen habe. 1001 Nacht trifft auf Cowboys - eine ziemlich seltsame Mischung, wenn ihr mich fragt. Am Anfang klang das noch total super, aber beim Lesen hatte ich erstmal Schwierigkeiten, der Autorin das Setting abzukaufen. Bis man sich schließlich darauf eingelassen hat konnte man die Story genießen. Es war jetzt nicht total atemberaubend, aber ich wurde gut unterhalten. Die Autorin weiß, wie man Dinge miteinander verbindet, ohne, dass der Leser sofort alles herausgefunden hat. Die Geschichte konnte mich überraschen und das ist das wichtigste. Bin auf jeden Fall auf die Fortsetzung gespannt.

City of Ashes von Cassandra Clare war ein Re-Read. Während die Serie Shadowhunters läuft, bekommt man eben hin und wieder Lust Bücher aus der Reihe zu lesen. Das war ein toller Trip mit Nostalgie und Wehmut, weil die tolle Kindheit jetzt vorbei ist. :P 

Haha, ja. Glass Sword von Victoria Aveyard. Absolute Zeitverschwendung. Da tut mir das Geld leid, dass ich für dieses miese Buch ausgegeben habe. Die Geschichte ist ein Witz, weil einfach nichts passiert und die Autorin verzweifelt versucht ihre Protagonistin "düster" zu machen. Ich hab ihr das leider nicht abgekauft, leider trifft Mare auch oft ziemlich dumme, nicht nachvollziehbare Entscheidungen. Ich musste mich durch quälen, sodass mir das Ende schließlich herzlich egal war. Ich pfeif auf diese Buchreihe.


Mein Highlight diesen Monat war definitiv Unteachable von Leah Raeder. Ich hatte schon vor bei Büchern wie die After-Reihe, die Shades of Grey-Reihe und den Kea, den Kram Colleen Hoover produziert, das Genre "New Adult" an den Nagel zu hängen. Aber das Buch hat mich davon überzeugt, dass dieses Genre auch gut geschrieben werden kann. Es geht um eine romantische Lehrer/Schüler Beziehung - moralisch nicht unbedingt vertretbar, aber das wird auch im Roman behandelt. Ich hab echt mitgefiebert und konnte kaum aufhören zu lesen. Der Sex ist ziemlich detailliert und graphisch ausgeschrieben, aber auch gleichzeitig poetisch und auf den Punkt getroffen, sodass die Stimmung einfach nur A+ ist. Allein wegen dem Schreibstil macht das Buch süchtig. Kann es auch kaum abwarten andere Bücher von der Autorin zu lesen.

Rebel Belle von Rachel Hawkins war auch schon länger auf meiner Wunschliste. Es spielt in den Südstaaten in den USA (yay für Sanne). Ich mag gar nicht so viel spoilern, aber es geht um ein bisschen Magie, ein wenig Schicksal und formelle Veranstaltungen. :D Es war ganz süß und witzig, allerdings fand ich die Geschichte nicht so herausragend. Was mir gut gefällt ist, dass die Autorin versucht Stereotypen zu untergraben bzw. sie anders zu gestalten, was die Charaktere so interessant macht, besonders die Protagonistin. Ich denke aber, dass ich die Fortsetzungen nicht lesen werde.

Zu Generation Beziehungsunfähig von Michael Nast habe ich eine Rezension verfasst.

The Crown & the Arrow von Renée Ahdieh ist eine Short Story zu The Wrath & the Dawn. Es gab es kostenlos für das Kindle - es ist auch richtig kurz, nicht mal 10 Seiten. Dort wird aus Khalids Sicht beschrieben wie er Sharzad zum ersten Mal trifft und ich war einfach nur ajdfhdjkgskf.

Auch zu Dämonen und Dampfkraft von Maria Engels & David Michel Rohlmann habe ich eine Rezension verfasst. Es handelt sich um eine Steampunk Anthologie die sich definitiv lohnt.

Für meine Hausarbeit habe ich Neuromancer von William Gibson lesen müssen. Es geht um das Cyberspace, auch Matrix genannt in einer nahen, hoch technisierten Zukunft. Viele Dinge sind auch heute noch relevant. Es war ziemlich anstrengend zu lesen, aber sobald man in der Welt drin ist, ist es faszinierend. Auch wenn ich der Story an sich nicht viel abgewinnen konnte. Künstliche Intelligenzen die die Welt übernehmen wollen gehören für mich mittlerweile zum Klischee. Ich bin mir aber sicher, dass in den 80ern, als das Buch erschienen ist, das noch ziemlich neu war. :D

Ebenso für die Hausarbeit gelesen habe ich Solaris von Stanislaw Lem. Da geht es um Aliens und die Frage nach Menschlichkeit, ganz vage ausgedrückt. Ich fand die Geschichte total super, aber die Übersetzung war einfach grauenvoll. Ich weiß nicht ob der Autor wirklich so geschrieben hat oder der Übersetzer geschlampt hat. In dem Fall würde ich einfach das polnische Original empfehlen oder eine englische Übersetzung.

Sonst so?

Uni: Im März habe ich meine Hausarbeit beendet (yay!). Nachdem ich erfolgreich prokrastiniert habe, hat mich doch der Zeitdruck gepackt und hab das Ding einfach schnell runtergeschrieben während ich fünf Stunden in der Bibliothek gehockt habe. Anders als erwartet habe ich bei der Abgabe keine Erleichterung gefühlt, sondern eher Nervosität. Hoffentlich klappt es mit der Note besser als mit der letzten.
TV: Wie man sicher mitbekommen hat, wenn man mir auf Twitter verfolgt, bin ich gerade in einem kleinen Daredevil-Fieber. Dass ich eine Serie so sehr gehyped habe ist schon eine Weile her (eine kurze Phase im Dezember mit Jessica Jones, davor im Frühling The 100). Dabei finde ich den Hauptcharakter, Matt Murdock, total klasse (bin halt ein bisschen verknallt :D). Die Serie (und mein Drehbuchseminar) hat mich auch auf die Idee eines neuen Formats für den Blog gebracht. Bin schon gespannt es auszuprobieren.
Pläne: Ich hab es tatsächlich durchgehalten, mir kein einziges Buch zu kaufen im März! Hurra! Dafür hab ich am 1. April gleich drei Stück gekauft. :D Auf die werde auch noch eingehen.

Populäre Beiträge


Wie war euer Monat?

Instagram