Mittwoch, 27. Juli 2016

Leselaunen #38

Von Juli bis Oktober vertrete ich die Aktion "Leselaunen" von Novembertochter. Es ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!


Aktuelles Buch?

Ich lese gerade "Ink and Bone" von Rachel Caine und bin bei 21%. Das Buch war länger auf meiner Wunschliste und da es für's Kindle nur 99ct kostet hab ich zugegriffen. Als kleiner Geschichtsnerd (und -student :D) konnte ich es mir nicht entgehen lassen. Es geht darum, wie die Welt sich entwickelt hätte, wenn die Große Bibliothek von Alexandria beim Alexandrinischen Krieg nicht abgebrannt wäre. Damals hat Caesar nämlich, als er in Ägypten einmarschiert ist, aus Versehen die Bibliothek zerstört. Sie enthielt das gesamte Wissen der antiken Welt, die uns heute natürlich nicht mehr zugänglich ist. Was in dem Buch anders ist - stattdessen hat sich aus der Bibliothek eine eigene Stadt entwickelt und sie und Bücher regieren quasi die Welt. Das klingt für uns Leselöwen natürlich total attraktiv, allerdings handelt es sich hier um eine Dystopie. Mit originalen, nicht kopierten Büchern wird streng umgegangen, nicht jeder hat Zugriff auf das Wissen. Jess ist der Protagonist (und ein Junge, KEIN Mädchen, wie ich verwirrt feststellen musste :D) und tritt zu Anfang des Buches seine Ausbildung als Bibliothekar an. Bin schon echt gespannt wie das alles abläuft. Finde das Konzept der Dystopie hier total spannend, aber auch die Charaktere, die ich bisher kennenlernen durfte sind total divers (die Leute kommen aus Spanien, Arabien, Japan, Deutschland), auch wenn ich das Infodumping gerade jetzt zu Anfang ein wenig anstrengend finde. Bin aber optimistisch!


Momentane Lesestimmung?

Ist zurzeit eher schleppend, aber ich finde mich langsam wieder in mein Leserhythmus ein, jetzt wo erst einmal Ferien sind. Ich will mich - was ich schon gefühlt hundert Mal sage - nicht stressen. Aber mein Leseplan ist auch voll gedeckt, mit Leserunden und Büchern, die ich unbedingt lesen will. :D Mal schauen wie ich mich schlage.

Zitat der Woche?

“Always remember the words of Descartes: The reading of all good books is like conversion with the finest men of the past centuries.” 
--- Rachel Caine, "Ink and Bone"


Und sonst so?

Das Pokémon-Event war total witzig und hat viel Spaß gemacht. Ich hab Leute kennenlernen dürfen und es war mal schön, mal so den Nerd heraushängen zu lassen. Ich hoffe, dass es eine baldige Wiederholung gibt!
Am Samstag hab ich meinen Geburtstag nachgefeiert und es war echt schön. Ein entspannter, lustiger Abend und man hat mich u.a. mit Büchern beschenkt, womit man natürlich nichts falsch machen kann.
Ich habe mir jetzt vorgenommen wieder mehr zu schreiben, aber es ist nicht leicht wieder die Regelmäßigkeit zu finden. Die Mails an die Alpha-Leser Interessenten sind aber raus und ich hoffe, dass mir die Zusammenarbeit mit jemand anderen helfen wird, mich ranzuhalten. Allerdings ist da auch ein neues Projekt in meinem Kopf, das vermutlich beim diesjährigen NaNoWriMo zu Papier kommt. Ich hoffe einfach, dass ich meine Motivation finde.
Ansonsten versuche ich einfach nur ein wenig abzuschalten und die Sonne zu genießen. Ein wenig braun bin ich auch schon, hehe. Für nächste Woche ist etwas Besonderes geplant, deshalb: "stay tuned", um es nicht zu verpassen! ;)

Teilnehmer

       
Mittwoch, 20. Juli 2016

Leselaunen #37

Von Juli bis Oktober vertrete ich die Aktion "Leselaunen" von Novembertochter. Es ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!


Aktuelles Buch?

Momentan lese ich "The Next Together" von Lauren James und bin auf Seite 76 von 256.  Auch das Buch lese ich durch Traveling Book Project Germany. Es geht um ein Paar, das durch die Zeiten quasi wiedergeboren wird und sich dadurch immer wieder zusammenfindet. Insgesamt sind in diesem Buch vier Geschichten von den beiden beinhaltet - eine spielt im Jahr 1745 während der Schottischen Rebellion, eine in 1853 im Krimkrieg, eine 2019 und die andere 2039. Dabei handelt es sich um Katy und Matthew, die verschiedene Leben durchleben, aber es trotzdem schaffen sich kennenzulernen. Bisher finde ich das Konzept interessant, am meisten mag ich die Story um 1853, aber auch 2019 ist super spannend. Es ist auch teilweise gruselig, weil damit die nahe Zukunft beschrieben wird, die gar nicht mal so abwegig ist, wenn man die heutigen Ereignisse betrachtet... bin auf jeden Fall gespannt, auch wenn diese Teenager hier extrem pubertierend sind und kein Wort herausbringen können ohne rot zu werden oder Katy ständig erwähnen muss wie gut Matthew aussieht.


Momentane Lesestimmung?

Ich hätte theoretisch eine Menge Zeit zum Lesen, aber ich komm trotzdem irgendwie nicht dazu. Man wird ständig von anderen Dingen abgelenkt.. trotzdem läuft es eigentlich recht gut in meiner Lesechallenge. Ich müsste auch mal wieder "Around the World 2016" aktualisieren, das mach ich mal nächste Woche irgendwann.

Zitat der Woche?

“I was born in February, but I come alive in October.” 
--- Rainbow Rowell, "Attachments"


Und sonst so?

Ich hab endlich meine Klausuren hinter mir. :) Jetzt muss ich nur noch ein Essay fertigstellen, aber das soll heute passieren. Außerdem wurde ich für Donnerstag zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, was mich total freut! Bin auch ein wenig nervös, ich hoffe, ich kann mich gut genug vorbereiten. Wäre echt super, wenn das mit dem Job klappt, vor allem jetzt wo ich ich Ferien habe und ich darin gut Zeit investieren kann.
Wie auch viele andere bin ich seit einer Woche total Pokémon Go süchtig. Das macht total Spaß, weil man da auch endlich mal rausgeht (ich bin leider eine totale Stubenhockerin). Ich hab sogar mein Fahrrad wieder ausgepackt, um die ganzen Pokestops abzufahren. Selbst ein Berg hält mich nicht mehr auf! :D Das ist einer der ersten Spiele, die sogar meine Eltern gutheißen haha. Am Freitag wird es ein riesiges Pokémon Event an meiner Uni geben, freu mich schon die Leute kennenzulernen (durch das Spiel hab ich auch schon Leute kennenlernen dürfen, das ist toll!) und auf die Jagd zu gehen (und natürlich von den Lockmodulen zu profitieren :D). Am Samstag wird mein Geburtstag nachgefeiert und dann habe ich erst einmal Ruhe. Puh!

Teilnehmer

       
Sonntag, 17. Juli 2016

SOS: Alpha-Leser gesucht!


Vorhin hat die liebe Tina einen Blogpost zum Thema "Plotting - wenn die falsche Methode deinem Buch schadet" veröffentlicht, der mir ein wenig die Augen geöffnet hat. In letzter Zeit tu ich mich ein wenig schwer damit, an meinem 3. Entwurf von "Das Arkanum der Alchemisten" zu arbeiten. Auch wenn ich weiß, wohin es gehen soll, so fühl ich mich blockiert - ähnlich wie Tina es in ihrem Post beschreibt, fühle ich mich festgefahren und unflexibel, es ist schlicht und ergreifend Arbeit sich an die Story zum dritten Mal zu setzen und ja, das gewisse Kribbeln ist verloren gegangen. 

Wie auch Tina komme ich ursprünglich aus dem RPG-Bereich, indem man in Foren eigene Charaktere erstellt und auf die von anderen loslässt. Man schreibt zu zweit, seltener in Gruppen im Wechsel und man bekommt quasi ein kribbelndes Gefühl, weil man nicht weiß wie der andere Charakter auf das, was du geschrieben hast, reagiert. Dieser kreative Austausch hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich es heute noch sehr vermisse (weil ich damit aufgehört habe) - gerade weil es Spaß gemacht hat, aber auch, weil ich diese Methode nicht bei meinen eigenen Geschichten verwenden kann. Mir fehlt dieser kreative Input.

Und genau diesen Input suche ich. Ich habe in den vergangenen Wochen von Beta-Lesern geredet, aber ich merke, dass ich vor Beta-Lesern noch einen Alpha-Leser brauche. Und genau diesen Suche ich unter euch!

Was bedeutet es, ein Alpha-Leser zu sein?
Du bist quasi die Stimme der Vernunft, an die ich mich wende - mein Berater, sozusagen. Wir würden uns über meine Geschichte austauschen, ich würde dich Dinge fragen wie "ist es noch zu früh für diesen Plottwist?" oder "Findest du, dass die romantische Spannung zu wenig auftaucht?" Ich würde dich meine Unsicherheiten wissen lassen und dich bitten mir zu helfen Entscheidungen zu treffen. Du würdest vermutlich mein Geschriebenes sofort in die Hand bekommen, wenn ich es fertig getippt habe. Mir ein Feedback geben, wenn auch kein so umfangreiches wie die eines Beta-Lesers. Ich brauche lediglich eine zweite Meinung, jemanden für den Austausch, der meine Charaktere so gut kennenlernt wie nur möglich, sich traut mein Geschriebenes zu kritisieren und mir ein bisschen Rückendeckung gibt a la "du schlägst eine richtige Richtung ein, was deine Story angeht". 

Was sind die Bedingungen?
Es bedeutet aber auch, dass zwischen uns eine gewisse Vertraulichkeit herrscht und du dich nicht mit jemand anderen über mein Geschriebenes austauschst. Es wäre auch super, würdest du neben Emails auch über Skype oder Whatsapp erreichbar sein, wenn es mal um spontane Dinge geht. Zudem solltest du die Zeit und Lust mitbringen, dich mit einem rohen Werk eines Möchtegernautors auseinanderzusetzen. Du musst selbst keine Erfahrung im Schreiben haben, aber ein Leser sein, der auch in der Freizeit viel liest und sich mit Büchern auseinandersetzt. Außerdem wäre es super, wenn wir uns unterhalten können, ergo, dass wir uns verstehen - sonst kann das ziemlich in die Hose gehen! :D

Worum geht es überhaupt?
Es geht um mein Projekt "Das Arkanum der Alchemisten". Ein paar Eindrücke habe ich in diesem Post zusammengefasst. Hier aber noch ein paar Eckdaten:

  • Es geht um ein Mädchen, das ihrem unsichtbaren Freund wieder begegnet und auf der Spur ist zu erfahren, was mit ihren leiblichen Eltern passiert ist.
  • Es handelt sich um ein Portal-Fantasy Roman mit Steampunk-Elementen.
  • Die Zielgruppe sind Jugendliche ab 14 Jahren.
  • Das Setting ist Paris, Frankreich / eine Fantasy-Welt.
  • Die Geschichte ist in der 3. Person Präteritum verfasst.
  • Es geht vorwiegend um den Fantasy Aspekt, doch ein romantischer Subplot ist (subtil) enthalten.
  • In der 2. Fassung umfasste ca. 80.000 Wörter, was ca. 300 Seiten (aufgerundet) sind.

Wie kannst du Alpha-Leser werden?
Schreibe einen Kommentar unter diesen Post welches Buch du zuletzt gelesen hast und was dir daran gefallen/nicht gefallen hat. Außerdem würde ich gerne wissen, was du generell in Geschichten magst/nicht magst und welches Genre du vorrangig liest. Hinterlasse am besten deine eMail Adresse und wie du sonst noch erreichbar wärst, damit ich mich direkt an dich wenden kann. Ich würde dir - wenn ich denke, dass dir meine Geschichte gefallen würde - ein Probekapitel schicken, damit du dir einen ersten Eindruck machen kannst, ob du auch wirklich Alpha-Leser sein willst. 

Bitte bedenkt, dass ich euch nicht dafür entlohnen kann. Es wäre nur ein riesig großer Gefallen von eurer Seite aus. (Ein kleines Dankeschön würde ich mir aber dennoch einfallen lassen. ;)) Ich würde mich freuen, wenn jemand Interesse hätte, mir in dieser Hinsicht ein wenig zu helfen!
       
Samstag, 16. Juli 2016

Rezension: Meer und Mechanik


Worum geht's?

Als der Mond auf die Erde stürzte hat er sie in eine Meerlandschaft verwandelt. Jahrzehnte später wissen die Nachfahren der damaligen Menschen nur noch wenig über die vorherige Welt. Auf der Suche nach Überlebenden überquert ein U-Boot Orion die Wassermassen, während Clara gegen Automaten vorgeht, die das Leben aller gefährden und Harvey kann es kaum abwarten, die Tiefen des Meeres in seinem ersten Tauchgang zu erforschen - nicht darauf vorbereitet, einem Seeungeheuer zu begegnen.

       
Mittwoch, 13. Juli 2016

Leselaunen #36

Von Juli bis Oktober vertrete ich die Aktion "Leselaunen" von Novembertochter. Es ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!


Aktuelles Buch?

Gerade lese ich "Attachments" von Rainbow Rowell und bin auf Seite 109 von 357. Ich lese das Buch im Rahmen vom Traveling Book Project Germany. Das macht total Spaß, da das Buch jemand bereits das Buch vor mir hatte und es toll ist, seine eigenen Kommentare hinzuzufügen. Bisher weiß ich noch nicht ganz was ich von dem Buch erwarten soll, denn eine klare Handlungslinie kann ich nicht ausmachen. Ich kann mich aber sehr gut mit Lincoln identifizieren, seine Situation kommt mir ziemlich bekannt vor! Wir sind beide eher introvertiert und tun uns schwer mit konventionellen gesellschaftlichen Erwartungen. Langsam habe ich eine Vermutung, in welche Richtung das Buch gehen könnte, aber ganz ehrlich, bisher ist alles recht offen. Bin auf jeden Fall gespannt, es ist etwas Leichtes für zwischendurch. Außerdem mag ich es, dass das Buch in den 90ern spielt, da wird man ein wenig nostalgisch. :D


Momentane Lesestimmung?

Mit dem Lesen geht es zurzeit eher solala voran, wobei ich letztens ein Buch mit einem Rutsch durchgelesen habe ("How Hard Can Love Be?" von Holly Bourne, großartiges Buch). Ich bin gerade eher auf Netflix, aber das macht nix - ich lass mich nicht stressen. :)

Zitat der Woche?

“Failure is never getting hurt. Because that means you've not done anything you cared about.” 
--- Holly Bourne, "How Hard Can Love Be?"


Und sonst so?

Momentan sind alle Deadlines fällig und ich müsste für die Klausuren nächste Woche lernen. Aber es ist a) total schwierig sich zu motivieren und b) es ist zurzeit so viel los, dass ich kaum dazu komme! Wenn ich nicht gerade dabei bin, meine Pflichten zu ignorieren (hust, lesen und Netflix), stehen Geburtstage u.Ä. an. Letzte Woche war es meiner und der von meiner Mutter, plus meine Schwester hat noch eine Party gefeiert, und dieses Wochenende ist bei uns das Festival "Bochum Total", wo ich eigentlich jedes Jahr hingehe. Dann feiere ich mein Geburtstag noch offiziell und bam.. ist das Semester auch schon um.
Ich bewerbe mich gerade auch für mehrere Nebenjobs, um meine Kurztrips nach London und Amsterdam im Oktober finanzieren zu können. Ich hoffe, irgendetwas davon klappt.. besonders eine Stellenanzeige fand ich großartig. Drückt mit die Daumen!
       
Freitag, 1. Juli 2016

Leselaunen #35

"Leselaunen" ist eine Aktion von Novembertochter und ist eine Art Zwischenbericht, wodurch ich euch wissen lasse, wie mein Leseverhalten so ist und mein persönliches Leben abläuft. Mitmachen darf natürlich jeder!


Aktuelles Buch?

Ich lese gerade "Witch Hunter" von Virginia Boecker und bin auf Seite 125. Puh, da bin ich wohl mit hohen Erwartungen rangegangen, nachdem das Buch vor wenigen Monaten überall zu sehen gewesen war. Es klingt auch echt nach einem tollen Konzept über Hexen (ich LIEBE Bücher über Hexen) und die Autorin hat ihre Recherche was das mittelalterliche England angeht echt gut gemacht (ich liebe es, wenn das World Building bis ins kleine Detail zu sehen ist!), allerdings nervt mich Elizabeth, die Protagonistin, so extrem, dass ich schon Kopfschmerzen von dem vielen Augenrollen bekomme. Wie kann man nur so dumm sein? Ähnlich schlimm sind die Nebencharaktere. Die kommen mir vor wie Abziehbilder. Der Dialog ist teilweise ziemlich klischeehaft - da hätte man meiner Meinung nach noch dran arbeiten können. Wer weiß, vielleicht überrascht mich das Buch ja noch (ich hoffe es. Es war teuer xD).

Momentane Lesestimmung?

Gerade ist echt viel zu tun. Wenn nicht für die Uni, dann unternehme ich auch eine Menge. Oder schreibe. Wobei das diese Woche auch wieder mau war. xD Die Lust ist definitiv da, aber die Zeit nicht. Hach, wie ich den Juli liebe!

Zitat der Woche?

“And I was realizing that it was pretty terrible to be sitting in silence with someone who you always used to have something to say to.”
--- Morgan Matson, "Since You've Been Gone"


Und sonst so?

Puh, war das eine Woche! Am Montag war ich auf dem The Last Shadow Puppets Konzert in Köln und es war einfach großartig. Ich stand ziemlich weit vorne und konnte Alex Turner in Ruhe anschmachten (hust). Das war nicht der Fall, als ich Arctic Monkeys vor zwei Jahren in Berlin gesehen hab (das Konzert war trotzdem großartig). Jetzt höre ich das Album rauf und runter und bin glücklich.
Am Mittwoch war ich mit ein paar Freunden im Heide Park in Soltau. Ich war selbst überrascht, dass ich mich auf alles getraut habe - außer auf den Freien Fall. Der ist einfach nicht so meins. xD Aber die Achterbahnen waren super. Vor allem Colossos, die höchste Holzachterbahn Europas war einfach genial, man ist da auch kurze Zeit schwerelos wenn man die Berge runterfährt. Mein absoluter Favorit ist aber Flug der Dämonen, ein Wing-Coaster. Die Fahrt war einfach so entspannend und die ganzen Loopings und Schrauben haben total Spaß gemacht! Ein Highlight war auch der Kraken, das ist ein Dive-Coaster und wir saßen ganz vorne und sind einfach senkrecht runter gefahren. :D Es war auch gar nicht so voll, sodass wir maximal eine halbe Stunde anstehen mussten.
Jetzt bin ich aber auch froh Wochenende zu haben! Endlich mehr als fünf Stunden Schlaf. Nächste Woche geht's aber wieder los, unter anderem mit einer Exkursion und zwei Geburtstagen (einer ist meiner, hallelujah). Warum ist der Juli immer so stressig?

Instagram