Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016


Eigentlich mache ich keine Rückblicke mehr, aber ich dachte, das Ende des Jahres wäre eigentlich ein guter Anlass dafür! Ich bin gerade ein wenig schockiert, dass wir schon den 31.12.2016 schreiben, manchmal habe ich nämlich das Gefühl, die Zeit rinnt mir zwischen die Finger. Aber das passiert, wenn man viele tolle Dinge erlebt.

Ich habe dieses Jahr...
  • meine Überarbeitung für mein Buch "Das Arkanum der Alchemisten" beendet
  • das dritte Mal bei NaNoWriMo gewonnen
  • eine Reise nach London und zu den Warner Bros. Studios unternommen
  • einen Ausflug nach Hamburg unternommen, der Potternacht beigewohnt & den Carlsen Verlag besichtigt
  • wundervolle Menschen kennengelernt, die ich nicht mehr gehen lassen möchte!

Mein Ziel von 80 Büchern dieses Jahr habe ich nicht erreichen können. Da habe ich mich wohl ein wenig übernommen, obwohl es eine Weile gut aussah - ich war sogar einmal 10 Bücher im Voraus! Aber da kommen private Dinge und Leseflauten ins Spiel, die man nicht beeinflussen kann.

  • Ich habe 76 Bücher gelesen
  • Das sind ca. 27.622 Seiten
  • Mein längstes Buch war "The Bronze Horseman" von Paulina Simmons
  • Das kürzeste "The Crown & the Arrow" von Renée Ahdieh
  • 4 sind davon Re-Reads
  • 5 waren für die Uni
  • Im Vergleich zu letztes Jahr (67 Bücher) habe ich 9 Bücher mehr gelesen
  • Mein Durchschnittsrating liegt bei 3,9 Sternen

Ich kann immer noch nicht fassen, wie unglaublich glücklich ich mich schätzen kann. Nachdem im Februar meine Großmutter verstorben ist, dachte ich, dass dieses klaffende Loch niemals weggehen würde. Es ist auch nicht weg, es tut nur nicht mehr so weh. Umso glücklicher bin ich darüber, dass ich zu der richtigen Zeit einfach JA gesagt habe, sonst wären mir die wunderschönen Dinge in diesem Jahr verwehrt geblieben. Durch das Bloggen habe ich wundervolle Menschen kennengelernt, Menschen, die ich jetzt zu meinen engen Freunden zähle, die mich mittlerweile so gut kennen als wären ein Jahr und nicht nur ein paar Monate vergangen. 

Zu meinen Highlights gehörte der Ausflug nach Hamburg und die dazu gehörende Potternacht im Carlsen Verlag. Es waren zwei unbeschreiblich magische Tage, die ich gerne wiederholen würde! Außerdem bin ich dieses Jahr nach London gefahren, das letzte Mal war ich 2012 dort. Ich bin wahnsinnig verliebt in diese Stadt, und dieses Mal habe ich sogar die Warner Bros. Studio Tour besucht und bin fast umgekippt vor Freude, habe Freudentränen vergossen und habe auch gar nicht mehr nach Hause gewollt. Umso bittersüßer war es, als der Sommer dann vorbei war und ich zu meinem Alltag zurückkehren musste.

Ich habe die Überarbeitung für meinen ersten Roman fertiggestellt und freue mich schon im Januar fleißig die Bewerbungen rauszuschicken.

Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen - was nicht heißt, dass ich die Erfahrungen, die ich gemacht habe, nicht wertschätze. Es ist viel mehr der glaube daran, dass diese tolle Erfahrungen mit dem Jahr nicht aufhören sollen. 2016 war klasse und ich bin mir sicher, dass ich, dank den Leuten in meinem Leben, so weitermachen kann und es auch tun werde. Ich hoffe, diejenigen, die es hier lesen, wissen, wen ich damit meine. <3 Ich hab euch lieb. 

Danke für das wundervolle Jahr. Kommt gut in das Nächste!

P.S.

Falls euch noch meine Top Bücher & Serien von 2016 gefallen, dann schaut euch doch meine Videos an! :)





       
Sonntag, 11. Dezember 2016

Diversität? Repräsentation? Braucht das jemand?!


In der vergangenen Woche hat Goodreads seine Gewinner für die Goodreads Choice Awards 2016 bekannt gegeben, und wie es immer so ist bei Büchern, fallen die Reaktionen und Meinungen dazu unterschiedlich aus. So bin ich persönlich unglücklich über die Gewinner in zwei Kategorien und habe - wie ich es immer tue - meine Meinung auf Twitter kundgetan. Einerseits stimmte man mir zu, andererseits nicht. Das ist auch vollkommen okay. Jeder hat seinen Favoriten. Aber ich möchte hier näher darauf eingehen, was die Ergebnisse für mich bedeuten - und vielleicht für ein paar andere.
       
Dienstag, 6. Dezember 2016

NaNoWriMo 2016 - Woche 3 & 4: Das Fazit


WOCHE 1 | WOCHE 2 | WOCHE 3 & 4

Die letzten zwei Updates fasse ich mal in einem Beitrag zusammen - ich muss zugeben, dass das zu einem daran liegt, dass ich eigentlich nicht viel geschafft habe, zumindest nicht so viel wie im vorherigen Jahr und ich auch deshalb ein wenig enttäuscht und verärgert von mir bin. Ich dachte: Du hast das Ding doch zwei Mal gerockt, ein drittes Mal schaffst du auch locker! Nun, da ging es mir so wie 2009 auf der Ski-Klassenfahrt: Am ersten Tag lernte man erst wie man mit den Skiern umgeht, am zweiten hatte man den Bogen raus, und am dritten Tag war man einfach nur kaputt, müde und alles tat weh.

Instagram