Samstag, 15. August 2015

Persönliches: Adíos... es geht nach Spanien!

Jetzt kann ich es ja verraten: Ich verreise morgen für drei Wochen nach Spanien! "Leider" ist es nicht wirklich Urlaub, denn ich bin mit der Uni da. Ich mache bei einem Tandemprogramm mit, dass in Oviedo, Asturien stattfindet. Auf der Karte liegt es im Norden von Spanien, also ist es gar nicht mal soo warm, wie man es sich für einen Strandurlaub wünschen würde. :D Badesachen hab ich dennoch eingepackt, man möchte ja optimistisch sein.
Falls jemand von euch das Tandemkonzept nicht kennt: Bei einem Tandem lernen zwei Personen jeweils die Sprache des anderen. Also lerne ich Spanisch und mein Tandempartner Deutsch. Es ist selbstgesteuertes lernen, was vor allem bedeutet: Sehr viel Arbeit und Eigeninitiative. 
Ich freu mich wahnsinnig auf die Reise, auch wenn ich sehr nervös bin, weil ich noch nicht so oft "alleine" im Ausland war. Ich werde auch in einer WG mit zwei anderen Mädels wohnen, das wird sicher ganz witzig. Vor allem freu ich mich einfach Spanien kennenzulernen, Kultur und alles drum und dran - ohne wahnsinnig viel Tourismus sehen zu müssen, wie das bei so typischen Urlaubsorten so ist. Wenn alles glatt läuft, werde ich für einen Tag nach Santiago de Compostela fahren (liegt westlich von Oviedo), und wenn's noch glatter läuft, ist auch ein Trip nach Madrid geplant!
Morgen geht's erstmal nach Santander, wo ich dann eine Nacht verbringen werde, bevor es nach Oviedo weitergeht.

Ich werde vermutlich Internet haben, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich da Zeit zum Bloggen habe. Ihr könnt mich aber immer noch auf Twitter und Instagram folgen, da werde ich Zwischenupdates geben.

Und damit.. adíos Alemania, ¡hola España!
Mittwoch, 12. August 2015

Gaming: Gamescom 2015

Letzte Woche war ganz schön was los in Köln. Neben dem Videoday fand auch die Gamescom statt, das größte Gamerevent das es heutzutage gibt. Ich war dieses Jahr zum ersten Mal dabei und habe mich auf ein paar Titel gefreut, denn - bevor ich zur leidenschaftlichen Leserin geworden bin, habe ich schon meine Konsole, meine schöne PlayStationOne gehabt, und bin auch mit dem Spielen aufgewachsen. Zudem hat Cassie gleich mal die Gelegenheit genutzt und hat mich im Rahmen der Gamescom besucht. 

Sonntag, 2. August 2015

Through the Booking Glass: August

Bei Through The Booking Glass handelt es sich um eine gemeinsame Leserunde. Jeden Monat wird von mir ein Thema vorgestellt und ein Buch, das in das Thema fällt und wir diesem Monat gemeinsam lesen möchten.

Jeder darf mit machen, entweder mit dem hier vorgestellten Buch oder ein anderes, das in das ausgewählte Motto passt, sodass wir am Ende des Monats ein gemeinsames Fazit schließen können, wie uns das Buch bzw. das Motto gefallen hat. Hier hab ich es noch einmal näher erläutert. :)

Juhu, ich bin pünktlich. :D Aber auch nur, weil ich mich gerade grazil davor drücke, meine Hausarbeit zu schreiben und ganze Zeit in meinem Bett rumliege. Aber auch, weil das Through the Booking Glass diesen Monat ein wenig "kürzer" ausfällt. Geplant ist nämlich, dass das Fazit schon am 15. August kommt, da ich am 16. auf Reisen gehe - aber dazu werde ich später noch einmal etwas schreiben.

Dieses Mal hab ich das Motto nach einem Buch ausgewählt, auf das ich durch Nici gekommen bin. Somit hab ich mir sehr viel Kopfzerbrechen und Zeit erspart, weil sonst ist das ein nervenaufreibender Prozess das Buch nach dem Motto auszuwählen. :D Für August steht das Motto Zombie-Apocalypse, und dazu habe ich mich für Hollowland von Amanda Hocking entschieden. Es ist praktisch, weil das Buch gratis (!) im Kindle-Shop erhältlich ist und ich mich freue, dass mein Geldbeutel nicht so leiden muss (zumal ich mich für meine Reise schon ordentlich eingekauft hab, büchertechnisch).

Titel: Hollowland

Dt. Titel: /
Seiten: 312 Seiten
Autor: Amanda Hocking
Verlag: Self-Published
Preis: Gratis (Kindle)
Beschreibung (Goodreads): "This is the way the world ends - not with a bang or a whimper, but with zombies breaking down the back door." 

Nineteen-year-old Remy King is on a mission to get across the wasteland left of America, and nothing will stand in her way - not violent marauders, a spoiled rock star, or an army of flesh-eating zombies.

Es klingt nach einer ganz normalen Zombie-Geschichte - nichts total Originelles, aber ehrlich gesagt kratzt mich das auch wenig. Das Zombie-Genre ist ein sehr, sehr kleines Genre und es ist nicht gerade einfach, da etwas aus den Fingern zu saugen, was es nicht schon gab. Man hat eben prominente Vorbilder wie The Walking Dead oder The Last of Us, aber selbst die erfinden das Rad nicht neu. In dem Fall möchte ich einfach nur unterhalten werden - und wenn die Story und die Charaktere auch noch gut sind, dann Jackpot! Ich bin nur gespannt, inwiefern ich die "Zombies" ernst nehmen kann, weil sie auch "Zombies" heißen. Was The Walking Dead und The Last of Us gut machen, ist, dass sie diesen Wesen andere Namen geben (Walker, Biters, Infected), damit das nicht so "klischeehaft" rüberkommt. Ich werd's sehen!

Könnt ihr gute Zombie-Geschichten empfehlen? Oder macht ihr lieber einen großen Bogen um dieses Genre?