Sonntag, 26. August 2018

Das wilde Herz der See - Alexandra Christo


Als Tochter der Meereskönigin führt für Lira kein Weg daran vorbei, jedes Jahr an ihrem Geburtstag das Herz eines Prinzen zu rauben. Doch dann wird sie übermütig, und sie erhält die größte Strafe, die es für eine Sirene gibt - ihre Mutter verwandelt sie in einen Menschen. Sie befiehlt ihr, ein ganz besonderes Herz zu rauben, nämlich das von Prinz Elian. Dieser ist Thronerbe des Königreichs Midas, aber bekannt ist er als Sirenentöter. Als er eines Tages eine junge Frau vom Ertrinken rettet, ist ihm nicht klar, wen er an Bord geholt hat. Und Lira muss eine Gelegenheit finden, sein Herz an sich zu nehmen - sonst muss sie für immer ein Mensch bleiben.

Sie raubt dir dein Herz - buchstäblich

Eine kleine Meerjungfrau, sie sich erhofft, dass ein Prinz sich in sie verliebt und sie erlöst? Fehlgeschlagen. Sirenen und Menschen sind seit geraumer Zeit erbitterte Feinde. Während Menschen Jagd auf Sirenen machen, locken diese Menschen in den Tod locken und ihnen das Herz herausreißen.

Lira kommt eine besondere Aufgabe zu: Als Tochter der Meereskönigin darf sie nur Prinzen das Herz rauben. Nur das beste für den Adel, sozusagen. Sie scheut sich nicht, jeden zu töten, der ihr im Weg steht. Mitgefühl kennt sie kaum, schon gar nicht gegenüber Menschen. Elian hingegen zögert nicht, eine Sirene zu töten, sobald er eine fängt. Zuhause fühlt er sich nur auf dem Meer - dabei ist das Dasein eines Piraten nicht das, was für einen Thronerben angemessen ist. Als die beiden aufeinander treffen, herrscht Hochspannung - einerseits will man wissen, wann Elian von Liras wahrer Natur erfährt, andererseits fiebert man mit, während die beiden Wortgefechte austragen und sich dabei näher kommen. Hier hat mir besonders gefallen, dass man der Romanze Zeit lässt, sich zu entwickeln, sodass sie mit der Entwicklung der Charaktere einhergeht.

Griechische Mythologie ziert sich durch die Welt von Das wilde Herz der See: Königreich Midas ist eine goldene Stadt, während die Sirenen im Königreich Keto leben, das von einer rachsüchtigen Meereskönigin beherrscht wird. Mich hat die Vielfalt der anderen Königreiche beeindruckt, jedes scheint detailliert ausgearbeitet zu sein, sodass man mehr erfahren möchte. Das Meer ist dabei das Zentrum des Weltenaufbaus - es ist das, was die Königreiche definiert, denn nur über den Seeweg sind diese erreichbar.

Außer ihr Gesang ist an den Sirenen nichts "schön" und ihre sexuelle Komponente spielt keine tragende Rolle, da ihre grausame Natur dieser überwiegt. Sie werden als Raubtiere ohne Empathie charakterisiert. Lira hat nichts gemeinsam mit Arielle, stattdessen scheint die Welt ein ähnlicher düsterer, manchmal gruseliger Schauplatz zu sein wie die "Fluch der Karibik"-Filme.
Lichtblicke gibt es vor allem in den Szenen, in denen es um das Seemannsleben geht, da man dann die Wärme der Sonne, die sich an der Wasseroberfläche reflektiert, regelrecht spüren kann, und man das vertrocknete Salz auf der Haut fast schon spüren kann. Das Buch bringt einem bei, das Meer zu lieben, sollte man es nicht schon vorher getan haben.

Es gibt zurzeit nur wenige Meerjungfrauen-Adaptionen, aber diese hier hat für mich alles richtig gemacht. Das Erlösungsmotiv aus dem Hans Christian Andersen Märchen scheint überholt, umso spannender ist es, dass Alexandra Christo es hier umdreht und in das komplette Gegenteil umschwenkt.

Fazit

Das wilde Herz der See ist mein Jahreshighlight. Man fiebert richtig mit der Liebesgeschichte mit und ist zudem fasziniert von dieser düsteren Welt. Ich bin ein wenig traurig, dass es sich um ein Einzelbuch handelt, aber umso möchte man es gleich nochmal lesen, um wieder in die Geschichte einzutauchen.

Ich danke dtv für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Überblick

Titel: Elian und Lira - Das wilde Herz der See
Original: To Kill A Kingdom
Autorin: Alexandra Christo
Übersetzung: Petra Koob-Pawis
Verlag: dtv junior
Preis: 18,95€
384 Seiten, ab 14 Jahren


Kommentare:

  1. Huhu!
    Ich hab neulich erst kapiert, dass dieses Buch im Original "To kill a kingdom" ist, was schon länger auf meiner Wunschliste rumlungert! xD
    Das deutsche Cover ist auch total schön geworden. Ich LIEBE Meerjungfrauen und Sirenen, aber von den meisten Fantasybüchern aus dem Bereich war ich extrem enttäuscht.
    Deine Rezension macht mir aber Hoffnung, dass wir es nicht mit einer 0815 YA Fantasy Geschichte zu tun haben.

    Mythologie und eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte klingen jedenfalls vielversprechend!

    Ich fand noch "Lillesang" von Nina Blazon und "Najaden" von Heike Knauber sehr gut, von "Blue Secrets" und "Meeresflüstern" hingegen würde ich abraten. :D
    Jedenfalls habe ich das Gefühl, dass Meerjungfrauen gerade ziemlich im Kommen sind (Die Einhörner von 2018 sozusagen). Einerseits freut mich das total, andererseits schwemmt das natürlich auch viele Bücher auf den Markt, die keine Perlen sind. (WORTWITZ HAHA!)

    Jedenfalls hast du mich ermutigt, mir das Buch jetzt doch zuzulegen.
    Danke für die schöne Rezension!

    p.s.: Ich freu mich schon auf Bookplanetarium heute abend. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      Ja, so ging es mir auch XD Ich liebe das Cover auch total, ausnahmsweise finde ich ein Gesicht auf dem Cover sehr passend :D

      Es ist tatsächlich keine 0815 YA Geschichte. Der Klappentext klang erst ein bisschen kitschig, aber ich war sooo positiv überrascht!

      Ich hab damals diese Emily Bücher total cool. Aber die Bücher die du nennst hab ich auch gesehen, gut zu wissen. Ich würd mich aber auch freuen, wenn die Meerjungfrauen mehr ihren Weg in den YA Markt finden, aber du hast natürlich recht, da kommen ja irgendwann auch die weniger guten Perlen (guter Wortwitz :D).

      Ich kann es dir nur wärmstens empfehlen :)
      Vielen Dank und sehr gern!

      Ich hoffe du hattest Spaß =) Auch wenn dein Internet bisschen gespackt hat leider :(

      Löschen

Mit dem von dir abgeschickten Kommentar akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogene Daten, (wie z. B. deine IP-Adresse) , die damit einhergehen, an Google-Server übermittelt werden. Beachte hierfür meine Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google.